Generationswechsel beim Turniersieg

Aufgrund der leider auch in diesem Jahr wieder nicht passenden Terminplanung mit den Punktspielansetzungen mussten mehrere Mannschaften ihre Teilnahme absagen, da zeitgleich einige ihrer Spieler in den Männerspielen unserer 1. und 2. Mannschaft in Bannewitz auf dem Platz standen. Eine Mannschaft erschien zudem nicht und so traten schließlich nur neun Teams zu unserem 4. Kleinfeldfußballturnier für Freizeitmannschaften an. Das tat aber der Fußballlaune keinen Abbruch. So gab es diesmal nur zwei Staffeln und alle spielten auf dem großen Rasenplatz. Auch die Regenschauer zwischendurch wurden mit der guten Stimmung immer wieder vertrieben, der Zeitplan ließ es zu, eine Pause einzulegen. Schließlich hatte der Himmel wieder ein Einsehen und strahlte im schönsten Blau. Alle Mannschaften waren „Wiederholungstäter“, also bereits zum zweiten, dritten oder sogar vierten Mal dabei. Ob Väter mit Söhnen, Freunde, Kollegen, Nachbarn oder Verwandte, alle einte die Freude am Fußball. Natürlich wurde auch gekämpft, aber es blieb fair und der Spaß stand im Vordergrund. Ging es doch mal zu heiß her, so hatten die drei Schiedsrichter die Sache bestens im Griff. Wie in den Vorjahren gab es auch diesmal in einigen Mannschaften großartige Unterstützung durch mitspielende Kinder.

Nicht zuletzt trug unser Turniermoderator Jörg Mickan zur guten Atmosphäre bei. Er versuchte stets beide Plätze im Blick zu haben, nannte Torschützen und hatte auch sonst noch so manch lockeren Spruch drauf, immer auch den Spielverlauf des Landesklassenspiels in Bannewitz auf dem Handy.

Nach den Halbfinals ging es schließlich in die drei Platzierungsspiele um die Plätze 3 bis 8. Platz 9 stand bereits fest, ihn belegten „6 Bärtige + 1“, mit einem Punkt und 1:11 Toren kamen sie aus der Vorrunde. Vor dem Finale gab es für sie noch das „Spiel der Herzen“ gegen den „Letzte-Platz-Verteidiger“ die Beton Stone United (Firma Sachsensäge) und Unterlegener im Spiel um Platz 7. Anders als im Vorjahr gewannen die „Beton Stones“ gegen die „Bärtigen“ mit 2:0 und unterstrichen ihre bessere Spielpraxis und das gewachsene Selbstvertrauen! Besonders spannend ging es im Spiel um Platz 5 zu, die „Wässrigen“ vom 1. DC H2O gegen das Team vom Kompressorenbau, dieses hatte sich verstärkt mit Neuzugang Enrico Knauer, eigentlich einer der erfolgreichsten Possendorfer Turner. Nach der regulären Spielzeit stand es noch torlos und so entschied das Neunmeterschießen zugunsten der lustigen Wassertruppe. An Enrico lag´s aber nicht, denn wie meinten seine schon ewig fußballspielenden Kollegen: „Er spielt besser Fußball, als wir turnen und turnt besser, als wir Fußball spielen!“ Bei den Spielen um Platz 3 und 1 kam es zu den gleichen Begegnungen wie 2016: Wilmsdorf Dolphins – Neue Hauptstraße und FC Brügge – 90er Bier-Elite – wird es also den gleichen Ausgang geben?

Im kleinen Finale konnte es kaum spannender sein, die Jungs und Männer der „Neuen Hauptstraße“ kämpften bis zum Umfallen und siegten knapp mit 1:0! Dritter! Damit war die Revanche gelungen. Wie wird das beim Endspiel sein? Der FC Brügge hatte die letzten beiden Turniere gewonnen, auch diesmal wurden die ehemaligen A-Jugendspieler der Endneunziger wieder aktiviert, es gab ein geheimes Training und teambildende Maßnahmen. Was hatten die jungen Spunde um die Nanning-Brüder dagegen zu setzen? Zunächst einen Ausfall, denn der Mannschaftsverantwortliche Julius Nanning stand bei Possendorfs 1. beim Spiel gegen Bannewitz im Aufgebot. Aber die verbliebenen acht Spieler zeigten den Oldies, welche Dynamik in ihnen steckt und siegten mit 2:0! Die „Ehemaligen“ zollten Respekt und freuten sich trotzdem über Platz 2.  

Die Siegerehrung vereinte dann noch einmal fast alle Teilnehmer und auch danach gab es noch viele Gespräche bei Bierchen und Bratwurst.

Endstand:

  1. 90er Bier-Elite
  2. FC Brügge                
  3. Neue Hauptstraße
  4. Wilmsdorf Dolphins
  5. DC H2O
  6. Kompressorenbau
  7. Team Weickert
  8. Beton Stone United
  9. 6 Bärtige + 1

Turniersieger 90er Bier-Elite

Wir bedanken uns auch diesmal bei allen Teilnehmern und ihren Fans für den tollen Nachmittag. Ein ganz herzliches Dankeschön geht ans Sportcasino-Team für die prima Bewirtung, auch an unseren Hubert für seine Unterstützung sowie an alle, die in der Vorbereitung und am Turniertag aktiv waren. Wir freuen uns auf´s nächste Turnier, dann wahrscheinlich wieder im Juni.

Vorstand der SG Empor Possendorf, 15.08.17


Eintrittspreise Saison 2017 / 2018

Jahreskarten: Erwachsene: 25,00 € Ermäßigte: 20,00 €

Landesklasse: Erwachsene: 3,50 € Ermäßigte: 2,50 €

Kreisliga B: Erwachsene: 2,00 € Ermäßigte: 1,50 €

Als „Ermäßigte“ gelten Rentner, Studenten, Arbeitslose und Kinder ab 12 Jahre


Beitragsordnung:

Nachwuchs

-       2 Monate Schnuppermitgliedschaft (kostenlos) bei Neuanmeldung

-       5 – 18 Jahre - ab 01.01.2017

monatlich 7 € Mitgliedsbeitrag + 1 € „Wäschegeld“ = Jahresbeitrag 96 €

-       5 – 18 Jahre – ab 01.01.2018

monatlich 8 € Mitgliedsbeitrag + 2 € „Wäschegeld“ = Jahresbeitrag 120 €

Sonderregelungen / Ermäßigung

-       1 € / Monat (2017) bzw. 2 € / Monat ab 2018 Beitragsermäßigung wenn,

o   ein Elternteil alleinerziehend mit nachweisbarer Arbeitslosigkeit ALG I

o   Geschwisterkinder im Nachwuchs aktiv sind (Ermäßigung je Kind)

 Der Beitrag beinhaltet:

-       Abgabe an Gesamtverein – SG Empor Possendorf

-       Abgabe an Verbände – Sächsische Fußballverband / Kreisfußballverband

-       Organisation Trainings- und Wettkampfbetrieb

-       Ausstattung mit einem neuen Trainingsanzug je Altersklasse zur eigenen Verwendung = „Wäschegeld“

Das Wäschegeld wird mit dem Beitrag (in einer Summe) eingezogen und ist direkt zweckbestimmt für die Ausstattung mit einem aktuellen Trainingsanzug. Die komplette Umsetzung über alle Altersklassen hinweg, erfolgt erstmalig ab der Saison 2018/2019. Ab diesem Zeitpunkt werden alle Kinder und Jugendliche welche die Altersklasse wechseln, d.h. altersbedingt aufsteigen, jeweils mit einem neuen Anzug ausgestattet. Die Trainingsanzüge gehen damit auch direkt in den Besitz der Kinder über und sollen vordergründig zum einheitlichen Auftreten bei Spielen bzw. Anreise zum Trainingsbetrieb genutzt werden. „Alte“ Anzüge können dann gern auch im Training, Schulsport oder zu Hause eingesetzt werden.

Erklärung zur Beitragsanpassung

Wie bereits in der Abteilungsversammlung im November 2016 angesprochen, stellt uns die rasante Entwicklung unserer Abteilung Fußball in den letzten Jahren, immer wieder vor neue Herausforderungen. Um diesen im Sinne aller Vereinsmitglieder gerecht zu werden, ist es notwendig eine langfristig tragfähige Einnahmensituation herzustellen, damit wir gleichzeitig auch die sportliche Weiterentwicklung abdecken können. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund folgender Ausgaben notwendig:

-       Steigende Energiekosten (Strom, vor allem für Flutlicht; Heizung)

-       Kosten für professionellen Platzpflege zur Erhaltung unserer Anlage

-       Steigende Fahrtkosten (mehr Mannschaften, mittlerweile drei Teams auf Landesklassenebene)

-       Erhöhter Materialbedarf für Trainingsbetrieb (aktuell 2 Männermannschaften + 11 Nachwuchsmannschaften im Spielbetrieb, ab 2017 wahrscheinlich sogar 14 Teams – zum Vergleich 2014 – 10 Teams)

-       Mehraufwand Übungsleiterentschädigung (siehe Entwicklung Anzahl der Mannschaften; aktuell sind 26 ÜL engagiert für unseren Verein aktiv)

-       Verbesserung Reinigungssituation der Kabinen / Duschen

-       Bildung von Rücklagen zum Ausbau der Kabinenkapazitäten

-       Vereinheitlichung der Beiträge im kompletten Kinder- und Jugendbereich

Hinweis speziell zum Nachwuchs – Stichwort „Wäschegeld“

Ab der Saison 2018/2019 werden alle Kinder und Jugendliche welche die Altersklasse wechseln, d.h. altersbedingt aufsteigen, jeweils mit einem neuen Anzug ausgestattet. Die Trainingsanzüge gehen damit auch direkt in den Besitz der Kinder über und sollen vordergründig zum einheitlichen Auftreten bei Spielen bzw. Anreise zum Trainingsbetrieb genutzt werden. Bei Neuanmeldung werden die Anzüge unter Vorbehalt ausgegeben, d.h. wird die Mitgliedschaft innerhalb eines Jahres gekündigt, sind die Anzüge an den Verein zurückzugeben. „Alte“ Anzüge können dann gern auch im Training, Schulsport oder zu Hause eingesetzt werden.

Durch die Änderung der Vorgehensweise verschaffen wir uns mehr Flexibilität bei der Beschaffung des Equipments und sind weniger abhängig von externen Geldgebern (Sponsoren), welche auch immer auf Faktoren wie wirtschaftlicher Lage und Zeitpunkt des Geldflusses schauen müssen. Parallel erhoffen wir uns mit dem geplanten Übergang in den eigenen Besitz, einen insgesamt sorgsameren Umgang mit den Sachen und es entfällt die extrem zeitaufwendige Rücknahme/Ausgabe. Für Sie als Mitglied ergibt der Vorteil, dass die „alten“ Trainingssachen weiter genutzt werden können und somit ein zusätzlicher Kauf nicht notwendig ist.

Mit den anstehenden Erhöhungen bewegen wir uns mit den Beiträgen im Mittelfeld der umliegenden Sportvereine und gewährleisten damit eine solide Finanzierung. Schaut man über den Tellerrand der Sportvereine hinaus, sind die Kosten im Vergleich zu anderen Bereichen (Bsp. Musikschulen) eher sehr moderat.

01.01.2017


Und auch diesmal der komplette Fußballwahnsinn

Unser 3. Kleinfeldfußballturnier für Freizeitmannschaften am 14. August erfreute sich auch diesmal großer Beliebtheit, 14 Mannschaften gingen bei bester Laune und optimalem Wetter in den Wettbewerb. Wieder spielten Väter mit Söhnen, Kollegen, ehemalige oder aktuelle Mannschaftskameraden, Brüder oder Cousins, Nachbarn, Nachwuchstrainer und jede Menge Freunde in den verschiedensten Teams miteinander. Alle hatten eines gemeinsam: die Freude am Fußballspiel. Manche konnten gar nicht genug bekommen und traten trotz straffen Spielplanes in mehreren Mannschaften an oder es wurde die Abreise in den Urlaub verschoben, um wenigstens die Vorrundenspiele bestreiten zu können. Prima, dass auch wieder Kinder, Mädchen und Spielermutti Mandy in die ansonsten männerdominierten Mannschaften integriert wurden. Neben mehreren Mannschaften aus den vergangenen beiden Jahren konnten wir auch zahlreiche „Neulinge“ begrüßen, vor allem viele Jugendliche. In zwei Gruppen ging es auf vier Plätzen in insgesamt 42 Vorrundenspiele. Danach begannen die Platzierungsspiele und schon beim ersten um Platz 13 gab es einen Rekord. Die Mannschaft „6 Bärtige + 1“ – Mitglieder und Freunde des Possendorfer Karnevalsvereins – ging mit sagenhaften 0 Punkten und 0:33 Toren ins Spiel gegen die Beton Stone United – Mitarbeiter der Firma SACHSEN-SÄGE aus Possendorf. Ein Turnierneuling gegen die Letztplatzierten von 2015, diese konnten sich in der Vorrunde über einen Sieg im Firmenduell gegen den Kompressorenbau freuen. Doch die „Bärtigen“ kämpften und gewannen knapp mit 1:0, aber die „Beton Stones“ nahmen es sportlich, 14. Platz klingt besser als 16.! Besonders interessant wurde das Spiel um Platz 7: Team Weishaupt - Mitarbeiter der Firma Weishaupt Straßen- und Tiefbau GmbH – gegen die „Blutgrätsche“ – ein Väter-Söhne-Mix von Possendorfer Nachwuchstrainern und ihren Fußballersöhnen. Das Team Weishaupt zeigte sich absolut sportlich und so trat ein Kindermix von Spielern der „Blutgrätsche“ und der „Neuen Hauptstraße Possendorf“ gegeneinander an. Die Jungs machten es spannend und lieferten sich nach einem 1:1 ein packendes Neunmeterschießen, das schließlich die „Blutgrätsche“ mit 3:2 entschied. Noch mehr Neunmeter gab es beim Spiel um Platz 3: Neue Hauptstraße Possendorf– Wilmsdorf Dolphins. Auf der einen Seite standen auch hier Väter mit ihren Jungs und auf der anderen junge motivierte Spieler aus Possendorf und Umgebung. Das Spiel endete 0:0 und es folgte ein kaum zu übertreffendes Duell vom Neunmeter-Punkt, welches 7:8 für die „Dolphins“ endete. Natürlich kam der Zeitplan dadurch etwas ins Wanken und so ging es dann nach mehr als fünf Stunden ins Finale: 90er Bier-Elite – FC Brügge. Die jungen Bier-Männer im A-Jugend-Alter standen den Possendorfer A-Jugendspielern der Endneunziger gegenüber, letztes Jahr Turniersieger. Auch dieses Spiel war spannend, aber schließlich siegte die Cleverness 2:1 über die Jugend und der FC Brügge konnte sich über seine Titelverteidigung freuen.

Endstand:

  1. FC Brügge                                            8.   Team Weishaupt
  2. 90er Bier-Elite                                       9.   A-Team Käferberg
  3. Wilmsdorf Dolphins                              10. U17 Elite
  4. Neue Hauptstraße Possendorf              11. Kompressorenbau                              
  5. 1. DC H2O                                          12. Torpedo Wilmsdorf
  6. Trainer and friends                               13. 6 Bärtige + 1
  7. Blutgrätsche                                        14. Beton Stone United

Ein toller Fußballnachmittag ging zu Ende, es gab zwar zahlreiche geschundene Knochen, alle aber der oft fehlenden Spielpraxis geschuldet. Schlimme Fouls oder gar rote Karten gehörten nicht ins Turnierprogramm, Trainerdiskussionen wie z.B. beim Kompressorenbau wurden mit einem Augenzwinkern geführt. In den Spielpausen gab es das ein oder andere Bierchen oder auch mal schnell eine Bratwurst.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und ihren Fans, die mit ihrem Einsatz und ihrer Stimmung wesentlich zum Gelingen des Nachmittages beitrugen. Bedanken möchten wir uns ganz herzlich beim Sportcasino-Team, bei unserem Stadionsprecher Jörg Mickan sowie bei unserem Hubert und allen Vereinsmitstreitern, die in der Vorbereitung und am Turniertag tolle Arbeit leisteten. Wir freuen uns auf das nächste Turnier.

Das Siegerteam FC Brügge

Vorstand der SG Empor Possendorf


Klein und Groß vereint ums runde Leder

16 Mannschaften, bestes Fußballwetter, jede Menge gute Laune, begeisterte Zuschauer – das war unser 2. Kleinfeldfußballturnier. Fast fünf Stunden Fußball nonstop. Egal ob Gewinner oder Verlierer, alle hatten Spaß. Prima auch, dass viele Jugendliche, ja sogar Kinder teilnahmen. Vor allem die Jungs in den Mannschaften der „Blutgrätsche“ und der „Neuen Possendorfer Hauptstraße“ sorgten mit ihrem Einsatz und ihren Toren für beste Unterhaltung. Das Finale hieß schließlich: FC Brügge gegen Schmickl.
FC Brügge, das sind die Spieler der Possendorfer A-Jugend aus den Endneunzigern um ihre Betreuer Mike Brückner und Frank Ullrich. Körperlich mehr oder weniger zugelegt, sind sie fußballerisch immer noch auf der Höhe des Geschehens, auch wenn wenig Zeit fürs runde Leder ist. Schmickl – das ist ein fußballverrückter Familienmix Schmidt & Nickl rund um Cheforganisator Thomas Nickl. Die Brüder, Cousins und Neffen holten sich u.a. Verstärkung mit Peter Poike aus Possendorfs Erster, aber leider half das im Finale nicht wirklich. Die Partie endete torlos, im Neunmeterschießen hatte der FC Brügge das Glück auf seiner Seite. Der Jubel der langjährigen Fußballfreunde war riesig.

Die Siegerehrung vereinte noch einmal die imposante Teilnehmerschar, als bester Torhüter wurde unter großem Beifall Ayke Mayer (13 Jahre) geehrt. Die Platzierungen waren fast nebensächlich, selbst die 16. - die „Betonkerle“ (Fa. SACHSEN-SÄGE) – sagten als Neulinge: Wir trainieren und kommen wieder!

Siegerteam: FC Brügge

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses Fußballnachmittages beitrugen!

Abt. Fußball, 14.06.2015


Eindrücke vom Benefizspiel am 05.05.2015 gegen die SG Dynamo Dresden zugunsten des Perinatalzentrums Dresden.

         

            

         


"95 Jahre Fußball in Possendorf"

Im Rahmen des Festwochenendes “ 95 Jahre Fußball in Possendorf “ fand am 15.06.14 ein Kleinfeldfußballturnier statt. 12 Mannschaften mit Aktiven und Hobbyfußballern spielten mit viel Ehrgeiz in zwei Staffeln um den Sieg. Nach ca. 4 Stunden hatte sich die Mannschaft “Rippiener Str.” als Sieger durchgesetzt. Ein großes Lob gebührt den Organisatoren und den Schiedsrichtern.

Der Sieger spielte mit den Sportfreunden Berger Thomas, Hering Maximilian, Hering Frank, Reiß Steffen, Schreiber Simon, Schmuck Karsten, Gürtler Roman, Hauswald Lars, Cielas Peter, Gürtler Axel als Mannschaftsleiter.