8. Punktspiel am 11.11.2018

Possendorf 2 - SG Wurgwitz, Spielstand: 1:15 (0:6)

Hallo liebe Sportfreunde, Zuschauer und Interessierten,

So, das heutige Spiel war mal wieder nichts, alles das, woran wir im Ansatz daran geglaubt hatten, im letzten Spiel, in Wilsdruff, wurde heute wieder zu Nichte gemacht.

Beste Spieler waren wieder mal; Fynn, Paul, Lukas im Tor und Benito. Im Ansatz auch Lenny. Da ändert auch nichts daran, wie schön Lenny den Ehrentreffer von der Ecke in das gegnerische Tor direkt, geschossen hat. Ich fasse mich kurz, da ich als Trainer langsam mir keinen Rat mehr weiß. Kein Kombinationsfußball, kein energisches Auftreten, warten was ein Spieler am Ball macht. Kein Mitdenken, kein mitlaufen, für den anderen da sein, immer Fehler bei anderen suchen, das Mundwerk einzusetzen, nicht an die eigene Leistung Appellieren. Uns als Trainer tut es für die Spieler leid, die wirklich noch was reisen wollen, aber so wird das nichts. Ein Lichtblick ist jetzt Paul, der heute mal Kapitän sein durfte, da man bei Ihm wirklich ein sehr gute positive Entwicklung sieht. Einige Spieler erscheinen gleich gar nicht zum Spiel, ohne sich abzumelden. Luca fehlte uns, da er in der Nacht gesundheitliche Problem bekommen hatte, so dass wir nur mit einem Auswechsler spielen konnten. Einige kommen nicht pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt. Im Moment stellt sich nunmehr die Frage für mich als Trainer, warum stellen wir uns als Trainer 3-mal in der Woche hin, versuchen immer wieder zu motivieren, schreiben Spielberichte und opfern unsere Freizeit für die Kinder. Tagelang kreisen unsere Gedanken im Kopf herum, wie, was wir machen können um endlich mal „Früchte“ zu tragen, ich weiß es nicht…. Derzeit sind wir wirklich alle ratlos, wie es weiter gehen soll.

Und heute mal ein Motivationsspruch für uns Trainer, vielleicht hilft das ja???

Motivationsspruch: Immer, wenn du dir besonders blöd vorkommst, denke daran, es gibt noch Leute, die jagen Pokémon….

Spieler: 1.Lukas (T), 2.Florian; 4.Lenny (1); 5.Tim L; 7.Benito; 9.Tyler; 10.Fynn; 11.Paul ©; 12.Jakob;

M.F., 07.11.2018


7. Punktspiel (5. Punktspieltag) - Nachholspiel am 07.11.2018

SG Motor Wilsdruff - Possendorf 2, Spielstand: 12:1 (4:0)

Hallo liebe Sportfreunde, Zuschauer und Interessierten,

nach klaren Ansagen von mir, an unsere Mannschaft und Spieler, nach unserer Leistung in Höckendorf, sah es in der Anfangszeit so aus, dass ich unsere Spieler wieder motivieren konnte. Unabhängig vom Ergebnis, war diesmal Disziplin und volle Konzentration unser Konzept. Die erste Hz lief auch ganz gut, leider konnten wir unseren Gegner trotzdem bei weitem keine Paroli bieten. Ständig konnten Sie uns davonlaufen, besonders Florian hatte da sehr oft keine Chance. Mit gleich 6 D1 Spielern in der gegnerischen Mannschaft, die präzisen Anspielstationen und die Schlagfertigkeit konnten wir nur in der ersten HZ etwas dagegensetzten. Nach wie vor sind Fehlpässe, Laufarbeit, die Freude am Fußball spielen und das Aufgeben an der Tagesordnung. Lukas im Tor kann kein Vorwurf gemacht werden, Tadellos ohne große Fehler, aber halt Chancenlos bei den Treffern. Fynn ist an seine Schmerzgrenzen gekommen, er hat gekämpft und gekämpft, musste auch nach dem Spiel erst mal wiederaufgebaut werden, durch seinen psychischen Zusammenbruch ist nun auch die Frage offen gewesen, ob er am kommenden Sonntag mitspielen kann. Hier kann man sehen, wie einige Spieler wirklich dabei sind und sich den „A…“, auf reisen, auch Benito konnte allein nichts im Sturm reisen. Paul ist auch auf besten Weg sich zu etablieren. Mit seiner Ruhe und nun auch die Ballsicherheiten wird er immer besser. Nur einzig allein die Schnelligkeit muss noch ausgebaut werden. Aber er gehörte heute auch mit zu den besten. Alle anderen Spieler, so muss man es sagen, fehlt der Ehrgeiz, auch mal ein Spiel zu gewinnen. Und vor allem miteinander zu spielen und nicht allein ein Tor zu erzielen. Das konnte man in der E – Jugend noch machen, aber in der D-Jugend wird eine andere Sprache gesprochen, so kann man nicht gewinnen.

Der einzige Lichtblick war heute wirklich, der Ehrentreffer von Benito, die Disziplin und zu mindestens der Ansatz, mal Fußball spielen zu wollen sowie die Namentlichen genannten Spieler Fynn, Luca, Lukas, Paul und Benito, die im Moment die einzigen sind, die noch mit Leidenschaft dabei sind.

Motivationsspruch:  Nur wer sein ziel kennt, findet seinen Weg….

Spieler: 1.Lukas (T), 2.Florian; 5.Tim L; 6. Leon; 7.Benito (1); 8.Luca; 9.Tyler; 10.Fynn ©; 11.Paul; 12.Jakob;                                                                 

M.F., 07.11.2018


6. Punktspiel (7. Punktspieltag) am 04.11.2018

Höckendorfer FV - Possendorf 2, Spielstand: 10:0 (5:0)

Hallo liebe Sportfreunde, Zuschauer und Interessierten,

Heute möchte ich nur einen kurzen Spielbericht schreiben.

Wie sah das Spiel aus?!

3-mal 9m Strafstöße für den Gegner (davon 1 Hand Neunmeter), alle anderen beide zu Unrecht. Insgesamt alles rabiat, kein schönes Spiel!

Unsere Mannschaft war bis auf 4 Spieler (Luca, Fynn, Benito, Lukas) zu keiner Zeit so selbstbewusst und energisch in das Spiel ein zu greifen, dem Gegner Paroli zu bieten oder verlorene Bälle sich wieder zu holen. Wenn nur 4 Spieler von 10 angereisten Fußball spielen, kann man nicht gut genug Fußball spielen.

Abgesehen, von schlechten Pässen und über die Fehler andere zu meckern, konnten wir diesmal in gar keiner Art und Weise punkten. Einzig allein, habe wir es der Abwehr (Fynn, Lukas) zu verdanken, dass wir nicht höher verloren haben.

Sich auf die Schultern anderer Mitspieler auszuruhen, kann keine Lösung sein. Auch die 2e HZ war Kampfbetont, mehrmals mussten wir, auf Grund von kurzen unsanften, vom Gegner, nieder getreckten Spielern, Auswechslungen vornehmen, was natürlich auch sehr viel Unruhe ins Spiel brachte. Aber wir wollen auf keiner Weise unsere Niederlage darauf schieben. Zuerst sollten wir uns an die eigene Nase greifen und wieder Fußball spielen. Dieses Punktspiel, war leider auch vom Ergebnis und der mentalen Einstellung einiger Jungs absolut nichts. Nach einer Standpauke nach dem Spiel und Einzelgesprächen mit jedem Spieler, hoffen wir einen Denkanstoß für unser kommendes Nachholspiel, am Mittwoch, in (gegen Wilsdruff)

Angeregt zu haben.

Motivationsspruch: : Du hast Drei Möglichkeiten: Aufgeben, Nachgeben oder alles geben.

Spieler: 1.Lukas (T), 2.Florian; 4.Lenny; 5.Tim L; 7.Benito; 8.Luca; 9.Tyler; 10.Fynn ©; 11.Paul; 12.Jakob

M.F., 04.11.2018


5. Punktspiel (6. Punktspieltag) am 28.10.2018

SV Bannewitz 2 - Possendorf 2,  Spielstand: 9:2 (4:0)

Hallo liebe Sportfreunde, Zuschauer und Interessierten,

Heute sind wir zu unseren Nachbarn SV Bannewitz 2 gefahren. Die ersten 16 Minuten waren sehr verheißungsvoll, Beide Mannschaften hatten Ihre Chancen, technisch waren wir die besseren, aber konditionell und offensiv, war unser Gegner besser dran. Jeder hatte seine Möglichkeiten in Führung zu gehen. In der 17` schaffte es Bannewitz in einem Nachschuss, in unserem Strafraum mit ein wenig Glück, erst Pfosten dann an den Rücken von unserem Torwart, den Ball ins Tor zu befördern.  Eine Minute später, musste durch Abstimmungsfehler unsere Mannschaft spüren, wie eine Ecke, direkt ins Tor verwandelt wurde. Leicht konfus von den beiden Toren, war es dann der Gegner der in der 21`und 25´durch sauber Ballkombinationen zum 4:0 ausbaute. Dennoch kämpften unsere Jungs weiter bis zu Halbzeit. Bis dato war dies ein sehr ansehnliches Spiel mit unglücklichen Gegentoren. Die Abwehr, mit Fynn und Florian stand gut, einige male rettete Fynn den Ball auch von der Linie und falls Fynn nicht da war, stand Florian da. Aufgefallen ist uns, dass diese diesmal sich sehr gut ergänzt haben.

In der Zweiten HZ kamen unsere Jungs nicht so richtig in Schwung. Benito hatte einige Chancen zunächst, die er aber nicht verwandeln konnte. Luca war technisch heute auch wieder eine Augenweite. Das Spiel wurde dann zunehmend immer kampfbetonter, die Gegentore (32`, 44`, 47`, 52`, 53`Minute) waren wahrscheinlich dem zu schulden, dass Fynn nun in der 2 HZ mehr offensiv gespielt hatte, man merkte, er wollte Benito und Tim mit unterstützen bzw. selbst ein Tor schießen.

Möglichkeiten waren da, aber es funktionierte halt nicht. In der 55` brachte er jedoch Benito Glück, mit schönem Kombinationsfußball und einer schönen Vorlage konnten wir auf, mittlerweile 9:1, verkürzen. 3 Minuten später war es dann Tim, der  auf ähnlicher Art und Weise, wie bei Fynn, Benito die Vorlage gab und dieser verwandelte zum 9:2 Endstand.

Fazit: Auch wenn der Gegner von unseren technischen Leistungen beeindruckt war, ist es ärgerlich, dass wir durch unsaubere Pässe und durch „Lustlosigkeit“ von einigen Spielern, so ein Spiel nicht an uns reisen können. Auch gilt es in Zukunft mehr die Chancen zu verwerten. Trotzdem glauben wir, unsere Mannschaft hat Potential, wir müssen noch weiter dran arbeiten und daran glauben und vor allem den Kindern und der Mannschaft den Rückhalt geben, dass wenn Sie auf den richtigen Weg sind. Aber Umsetzen müssen Sie es allein.

Motivationsspruch: Wenn dir etwas wichtig ist, gibt es kein „Aber“!

Spieler: 1.Lukas (T), 2.Florian; 4.Richardt (E1); 5.Tim L.; 6.Carl (E1), 7.Benito (2); 8.Luca; 9.Tyler; 10.Fynn ©; 13. Leon

M.F., 02.11.2018


4. Spieltag am 23.09.2018

Possendorf -  SG Stahl Schmiedeberg,  Spielstand: 2:5 (1:4)

heute gibt es, verzögert, den nächsten Spielbericht. Ich bitte um Verständnis, das dies aus persönlichen Gründen, nicht mehr zeitnah geschehen kann.

Und nun zum Spiel..........

Wie schon in den vergangenen Spielen, wiederholte sich auch dieses Spiel weit gehend den letzten Spielen, wir verschliefen komplett die erste Halbzeit, obwohl die ersten 7 min auf Augenhöhe gewesen sind. Durch Leichtsinnigkeit  und Abstimmungsfehler kassierten wir in der 8`und 12` min zwei Gegentore, die nicht so hätten sein müssen. Langsam versuchten nun unsere Jungs ins Spiel zu kommen, aber nur mit mäßigem Erfolg. Die offensiv Variante unseres Spieles, hatte zur Folge, dass der Gegner unsere Abwehr auch in der 24` uns aushebelte und auf 0:3 die Führung ausbaute. Trotzdem unser Jungs versuchten dann noch weitgehend zu kämpfen, so dass es zu der einen oder anderen Ecke für uns kam. In der 25`, wechselten wir bei einem, für uns eine entstandene Ecke, den verletzten Fynn ein, eine kluge Entscheidung, nach einen abgewehrten Ball, von Lenny, geschossen, setzte Fynn zu Schuss an, und erzielte den Anschlusstreffer, flach unten, in die linke untere Ecke. Die Freude war jedoch nicht von großer Dauer, den quasi mit dem Halbzeitpfiff, erhöhte der Gegner noch einmal zum 1:4.

Die Zweite Halbzeit, war ebenfalls genau das, was sich in der Vergangenheit, in den Spielen, zu getragen hat. Kämpferisch, mit viel Einsatz war die Zweite Halbzeit schon besser, wir konnten uns behaupten, zeigten unserer Balltechniken und erarbeiteten uns auch Chancen, auch die Abwehr hielt besser. Aber für die Zukunft wird diese Spielweise nicht reichen, Das Spiel ist nun mal 2 x 30 min und man muss von Anfang an konzertiert sein und das Spiel bestimmen. In der 38`viel noch das 1:5 und Benito verkürzte mit dem Schlusspfiff noch zu 2:5. Es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, um wenigsten halbwegs in dieser Staffel mit halten zu können, aber wir geben nicht auf und arbeiten unermüdlich weiter,

Das 5. Punktspiel gegen Wilsdruff (29.09.18) mussten wir, auf Grund von krankheitsbedingten Ausfällen, auf den 07.11.18 verschieben.

Da es nun in die Herbstferien geht und wir reichlich einen Monat nicht im Punktspielbetrieb unterwegs sind, konnte ich als ML der D2 noch diverse Freundschafts- bzw. Testspiele organisieren.

Folgende Ansetzungen haben wir:

04.10.2018 Anstoß 17:00 Uhr (Heim) Gegner: Radebeuler BC 08/ E1/ U11

11.10.2018 Anstoß 17:00 Uhr (Auswärts) Gegner:  SC Borea U12

20.10 2018 Anstoß 11:00 Uhr (Auswärts) Gegner: Spvgg. Löbtau (Mädchenmannschaften)

Danach geht es weiter mit dem Punktspielbetrieb

28.10.2018 Anstoß 10:00 Uhr (Heim) Gegner: SV Bannewitz 2

07.11.2018 Anstoß 17:00 Uhr (Auswärts) SG Motor Wilsdruff (Nachholspiel)

So das war es erst mal, natürlich werden wir euch auch über die Testspiele und die Ergebnisse, in Form eines Spielberichtes, zeitnah informieren.

Motivationsspruch: Die Zeit wir auch für uns kommen, Geduld ist die Weisheit aller Tugenden……

Spieler: 1.Tim K, (T), 2.Florian (ET); 3.Lukas; 4.Lenny; 5.Tim L.; 7.Benito (1); 8.Luca ©; 6. Leon; 10.Fynn (1);                                                                        

M.F. 02.10.2018


2. Pokalrunde: 15.09.2018

1. FC Pirna 2 - Possendorf 2., Spielstand: 5:2 (2:2)

Heute ging es in die 2.Pokalrunde, der Gegner war der 1. FC Pirna 2.

Nach einer Ansage, von uns Trainern, von Beginn an sofort „Gas“ zu geben, wurde dies auch nun endlich von unseren Kids umgesetzt. Kämpferisch und unbeeindruckt vom Gegner, spielten die Kids sofort ordentlich los. Technisch  souverän, einzig Stellungsspiel und hohe Bälle waren noch unser „Mango“. Das änderte auch nichts, an der frühen Führung des Gegners in der 5` Minute. Unsere Mannschaft war diesen Rückstand ja gewohnt. Weiterhin kämpften Sie, erkämpften sich eine Chance nach der anderen. Die erste HZ war ein Spiel auf Augenhöhe.

Unsere Sturmspitze Benito und Lenny konnten mehrmals die Abwehr des Gegners ausspielen. So kam es, dass Benito aus einem schönen Eckball von Lenny, im Nachschuss, von der linken Seite, freistehend, den Ball in das gegnerische Tor köpfte (13`). Eine Minute später war es Lenny, der endlich von Benito den Ball freistehend zu gespielt bekam und endlich die Führung für uns traf. Wir dachten das wir damit in die HZ gehen konnten, aber der Gegner schaffte es, 6 min vor Schluss, unseren bis dahin absolut spitzenmäßigen Tim, zu überwältigen.

So gingen wir dann auch in die Hz. Gespannt, was die 2 Hz uns bringt, kam nun die Ernüchterung. So genial, wie Sie in der 1 Hz spielten, musste wohl die Kondition Ihren Tribut zollen. Technisch immer noch ganz gut, machten uns die Ballannahmen, vor allem hohe Bälle, die Manndeckung, Spritzigkeit und die defensive Spielweise einen Strich durch die Rechnung. Gleichzeitig wurde das Spiel jetzt sehr kampfbetonter. So mussten innerhalb von kurzer Zeit, Florian und Fynn, vom Platz geholt werden, weil Sie sehr unsanft vom Gegner zu Fall gebracht wurden.

Der Gegner konnte die Zweite HZ klar für sich entscheiden, obwohl wir noch einige Chancen zu verzeichnen hatten, die wir aber nicht nutzen konnten. So war es einmal Benito freistehend und Fynn, die beide knapp am Tor vorbeischossen. Der Gegner spielte zunehmend auf Zeit, teilweise, störten Wortgefechte der Trainer und Spieler das Spiel. Der Schiedsrichter hatte große Mühe, alle Emotionen in den Griff zu bekommen. Das in der ersten Hz ansehnliche Spiel, wurde in der 2. Hz von Emotionen, teilweise Unfairness und technischen Foul, vom Gegner, abgelöst. Schade! Hier stellt sich die Frage, was solche Spiele mit Fairplay zu tun haben. Aber so ist nun mal Fußball und wir wollen hier auch nicht jemanden an den „Pranger“ stellen. Unsere Jungs und wir als Trainer müssen lernen, auch mit solchen Situationen zu Rande zu kommen.

Fazit: Wir müssen lernen aus jeder Situation unser Spiel zu machen, konzentriert weiter an uns arbeiten und nicht die Schuldigen wo anders zu suchen. Technisch wieder auf Augenhöhe, können wir zuversichtlich weiter uns arbeiten und werden unteranderem jetzt an der Kondition und am Stellungspiel im Training an uns arbeiten.

Motivationsspruch: Man muss an sich glauben, das ist das Geheimnis „Charlie Chaplin“

Spieler: 1.Tim K.(T) ©, 2.Florian; 3. Lukas; 4.Lenny (1); 5.Tim L.; 7.Benito (1); 8.Luca; 10.Fynn; 11.Paul; 12.Jakob                                                            

M.F., 15.09.2018


3. Spieltag: 09.09.2018

Hartmannsdorf SV Empor - Possendorf 2.,  Spielstand: 13:1 (8:0)

Hallo Liebe Sportfreunde, liebe Eltern und liebe Kinder,

heute möchte ich Ihnen wieder einmal einen Spielbericht unserer Mannschaft, die D2 der SG Empor Possendorf, zum Lesen, zur Verfügung stellen.

Es ging schon recht turbulent auf dem Weg zum Spielort zu, da wir uns alle nicht im Klaren waren, wer eigentlich die Spieler Trikots für unsere Jungs hat. Schlussendlich lagen die Sachen noch im heimischen Verein, gut verpackt in unserer Tasche. Unser Andy ist extra noch einmal zurückgefahren und hat die Tasche mit den Sachen, quasi in letzter Minute noch zum Sportplatz nach Hartmannsdorf gebracht. Darf uns Trainern natürlich niemals passieren und da müssen wir uns ganz klar an die eigene Nase fassen.

Und nun zum Spiel..........

Lassen Sie mich bitte dieses Mal mit dem Endergebnis beginnen.

Nach der regulären Spielzeit stand es 13:1 für den Gegner aus Hartmannsdorf. Ja, jeder wird sich jetzt sagen, klarer Fall, wir haben uns einfach abschlachten lassen und uns unserem Schicksal ergeben. Was natürlich nicht der Realität entsprach, aber wie kommt dieses doch sehr klare Ergebnis zu Stande? Fakt ist eins, unsere Mannschaft hat wieder die 1. Halbzeit, wie in den vergangenen Spielen, komplett verschlafen. Die Jungs sind einfach wo ganz anderes, aber nicht auf dem Platz und schon gar nicht an ihren Gegenspielern, mit ihren Gedanken. Folglich musste unser guter Torwart Tim bereits in der 1. und 2. Minute hinter sich greifen und den Ball aus den Maschen holen. Das geht ja gut los, dachten wir gleich wieder. Es ist aber sehr auffällig, dass wir jedes Mal die erste Halbzeit dem Gegner völlig ohne Gegenwehr überlassen und dadurch kann man in dieser Spielklasse keine Spiele gewinnen. Dieser Umstand wird uns immer wieder auf die Füße fallen, wenn wir ihn nicht abgestellt bekommen. Wir hatten in der ersten Halbzeit keinen Zugriff auf das Spiel und konnten dem Gegner nicht daran hindern ein Tor nach dem anderen zu schießen. Das muss ich so hart in diesen Bericht schreiben. 6.,8.,13.,25.,27., und 29. Minute bekamen wir die restlichen Gegentore und die 1. Halbzeit war gelaufen. Was ärgerlich an dieser Situation war, dass der Gegner nicht wirklich technisch stärker war als wir. Viele der Kinder von Hartmannsdorf waren mindestens ein Jahr älter und somit ein Jahrgang höher, und das merkte man. Aber darauf komme ich noch zu sprechen. Uns ärgert das wir die erste Hälfte wieder verschlafen haben und den Gegner zum Tore schießen eingeladen haben.

Halbzeit, mehr ist auch nicht dazu zu schreiben.

Nach dem wir die Kinder wieder ein wenig aufgebaut hatten, ging es in Hälfte 2. Und auf einmal konnten wir auch sehen das unsere Jungs den Sport „Fußball“ spielen können und das mitunter sehr gut umgesetzt haben. Es war aber offensichtlich, dass die gegnerischen Spieler ein Jahrgang mindestens älter waren. Sie drückten im Zweikampf unsere Spieler einfach weg, weil sie viel mehr Kraft hatten und körperlich viel mehr entgegenbrachten. Es ist nicht einfach mit einer E-Jugend ,die altersbedingt in die D-Jugend hochmuss, gegen eine Mannschaft zu spielen, die mindestens schon ein Jahr D- Jugend Erfahrung besessen hat. Der Gegner war technisch uns sogar unterlegen, aber der körperliche Einsatz  gehört zum Fußball dazu und da war der Gegner uns hochüberlegen, durch das höhere Alter der Kinder und die damit verbundene Entwicklungsstufe. Somit bekamen wir Gegentreffer in der 33.,34.,35.,42.,45., und 59. Minute. Ein Lichtblick an diesem Tag, war ein gut ausgespielter Angriff, in dem unser Lenny einen Ball aus dem Mittelfeld in die Schnittstelle der Abwehr des Gegners spielte und somit stand Benito alleine vor dem Torwart und verwandelte das Ding in der 59. Minute zum Ehrentreffer eiskalt. Diesen Treffer wollte Benito unbedingt, dass konnte man nicht übersehen.

Fazit:  Wir haben es gegen Mannschaften nicht leicht, die bereits ein Jahr in der D-Jugend gespielt haben. Die Kinder sind einfach körperlich weiter, als unsere Jungs. Dennoch dürfen wir die erste Hälfte dem Gegner niemals so, ohne Gegenwehr schenken. Die Jungs müssen für sich selber lernen, dass sie sich mit solch einem Gegner nicht körperlich messen können. Oder besser geschrieben, zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Nein sie müssen solch einen Gegner mit schnellem sicheren Pass Spiel ausspielen, wie bei unserem Ehrentreffer, dann kann der Gegner seine körperliche Überlegenheit nicht nutzen, da der Ball längst weg ist und auf dem Weg zum nächsten Mittspieler. Unser Spiel wird also folgenden Namen bekommen müssen, sicheres und schnelles Pass Spiel ohne sich in Zweikämpfen aufzureiben.

Die Jungs haben in der 2. Halbzeit gekämpft, konnten es aber körperlich mit dem Gegner nicht aufnehmen. Unsere Spielerische Überlegenheit kam nur zu selten zum Tragen und das ist schade, weil wir heute mit unseren Möglichkeiten ganz klar unter Wert geschlagen wurden. Der Gegner war technisch nicht unser Maßstab, aber uns körperlich haushoch überlegen. Wir lassen uns nicht verrückt machen, die Kinder können spielen und technisch sind wir gut dabei. Körperlich müssen wir uns verbessern oder zumindest unsere Technik so geschickt anwenden, dass der Gegner ins Leere läuft und der Ball schon längst auf dem Weg ist, zum nächsten Spieler.

Motivationsspruch:  Und die See wird jedem neue Hoffnung bringen, sowie der Schlaf die Träume bringt, Daheim ( Christoff Columbus )

Spieler: 1.Tim K, (T), 2.Florian; 3.Lukas; 4.Lenny; 5.Tim L.; 7.Benito (1); 8.Luca; 9.Tyler; 10.Fynn ©; 11.Paul,

F.A., 09.09.18


2. Spieltag: 01.09.2018

Heimspiel gegen SV Blau Weiß Glashütte   Spielstand: 2:3 (1:2)

Heute empfingen wir den Gegner aus Glashütte. Die überwiegend Geburtsjahr 06 gewesen sind und ebenfalls von der Größe demzufolge überlegen waren, konnten wir durchaus mit Technik gegen halten. Aber was war passiert; wie im ersten Punktspiel verschliefen wir völlig die ersten Minuten de ersten Halbzeit. So das in der 7`und 8`min die beiden Führungstreffer des Gegners völlig berechtigt gewesen waren. Unsere Jungs wurden dann wach und auch diesmal, nach einigen Umstellungen, konnten wir mit etlichen Chancen diesen Spielstand halten. Wir bekamen auch unsere Chancen, mussten allerding bis zur 15`warten, ehe Benito es schaffte, den groß und gut haltenden gegnerischen Torhüter zu überwinden.

Überflügelt und endlich ins Spiel gekommen, waren die restlichen 15` min der ersten Halbzeit, sehr zweikampfstark, jeder hatte Chancen, konnte Sie aber nicht nutzen. So gingen wir dann auch in die HZ. Eine klare Ansage von uns Trainern konnte unsere Mannschaft wach rütteln, wie im ersten Punktspiel, war die zweite HZ für uns dominierend. In der 35`schaffte Tyler dann endlich den ersehnten Ausgleich zum 2:2.

Anschließend kämpften beide Mannschaften wie verrückt um den Sieg. Der Glückliche war diesmal der Gegner, der in der 46`einen Eckball bekam und dieser sehr unglücklich von unseren, bis dahin mit akzeptabler Leistung und noch wenig Spielpraxis im Tor hat, unser Lukas, den Ball ins eigene Tor faustete.

Der Schmerz saß bei allen tief und in den restlichen 4 Minuten konnten wir das Ergebnis leider nicht mehr korrigieren. Das war schon bitter, auch für uns Trainer.

Heute hätten wir durchaus 3 Punkte mit nach Hause nehmen können, wenigstens ein Unentschieden wäre machbar gewesen.

Fazit: Es ist immer wieder erstaunlich, was eigentlich in unserer Mannschaft für Potential steckt, immer wieder konnten wir aus einem Rückstand was draus machen. Wenn nur unsere Jungs von Anfang an gleich sich richtig ins Zeug legen würden. Die nächsten Gegner werden definitiv nicht einfacher, schon am kommenden Wochenende, fahren wir nach Hartmannsdorf. Ich hoffe wir können diese Woche mal nutzen, den Kindern bei zu bringen, gleich Fußball zu spielen.

Motivationsspruch: Du kannst nicht zurückgehen und den Anfang verändern. Aber du kannst starten wo du bist und das Ende verändern. - C. S. Lewis

Spieler: 1.Lukas (T), 2.Florian; 4.Lenny; 5.Tim L.; 6. Franz Hasler; 7.Benito (1); 8. Luca; 9.Tyler (1); 10.Fynn; 11.Paul, 12. Tim Schwabe ©                    

M.F., 01.09.18


Heute gibt es den ersten Punktspielbericht.

SpG. Rabenau/Seifersdorf - Possendorf 2  6:3 (3:0)

Das heutige Spiel bestritten wir ohne Verstärkung aus der D1. Die Augen wurden immer größer, als wir den (nicht) unbekannten Gegner kennen lernen durften. Unsere Jungs kamen sich wie Zwerge vor. Alte Bekannte konnten wir auch wiederentdecken, so das Mädchen, welches in der E-Jugend (Saison) 5 Tore gegen uns erzielen konnte. Das Augenmerk lag darin, Sie diesmal in „Schach“ zu halten. Die Anfangsphase lief jedoch nicht so richtig, der Gegner machte druck, Tim konnte zwar jetzt schon im Tor seine Klasse beweisen, konnte jedoch bei zwei abgefälschten Toren nichts machen. Die Umstellung, mal Fynn, in den Sturm zu setzen, war keine gute Idee von uns Trainern.  Also stellten wir nach 10` wieder um und legten die alt bewehrte Taktik wieder an den Tag. Von da an lief das Spiel auf Augenhöhe. Wir konnten mehrere gute Spielzüge anbieten, jedoch fehlte einfach der Gang nach vorne. Durch einen gut herausgespielten Spielzug konnte der Gegner noch zum 3:0 ausbauen. So gingen wir in die Halbzeit. Mit klaren Ansagen, das wir uns nicht verstecken sollen und unser gelerntes anwenden müssten, sind wir in die nächsten 30 min gegangen. Jedoch erhöhte der Gegner leider für uns zum 4:0. Jetzt kam die Zeit unserer Jungs. Sie spielten zeitweise jetzt guten Fußball, der Gegner war nun an Ihren konditionellen Grenzen gelangt, kämpften aber verbissen weiter. Tyler schaffte es da, in der 44`sich über die linke Seite aufs Tor zu nähern und landete das Runde, flach unten, ins Eckige. Der Gegner jedoch setzte sofort eins drauf und die Nr. 14 (unser Mädchen) was bis dato diesmal gar keine Möglichkeiten hatte, war von unseren Jungs außer Acht gelassen und prompt erhöhte Sie auf 5:1 in der 46`.

Wiederum, Blut geleckt, kamen unsere Jung immer besser ins Spiel, so das in der 51` Luca es schafft, den gegnerischen Torhüter zu besiegen. Weiter im Angriffsmodus unserer Jungs, wurde unsanft Tyler im Strafraum zu Boden gerissen – 9m für uns! Das ließ sich Fynn nicht entgehen und erhöhte mit seinem straffen Schuss eiskalt in der 54`. Das Ergebnis hätten wir nicht mehr zu unseren Gunsten abändern können, aber wir spielten weiter offensive. So dass quasi mit der Schlussminute der Gegner noch die Führung zum 6:3 ausbauen konnte. Was gibt es zum Spiel nun zu sagen; Erste Halbzeit ging klar an den Gegner, zweite Halbzeit, klar an uns. Unsere Mannschaft muss nun lernen, sich aneinander mit den neu dazu gekommenen Spielern einzuspielen, sich besser untereinander abzusprechen, jeder einzelne mit seinen Qualitäten sich im Spiel zu beweisen. Wir sind gespannt, wie wir uns weiterentwickeln.

Motivationsspruch: Es wird nicht leichter, aber du kannst Besser werden.

Spieler: 1.Tim (T), 2.Florian; 3. Lukas; 4.Lenny; 5.Tim L.; 7.Benito; 8. Luca (1); 9.Tyler (1); 10.Fynn © (1); 11.Paul                                                        

M.F., 28.08.18


Kreispokal: Possendorf 2 - SG 90 Braunsdorf  2:0

Hallo liebe Sportfreunde, Zuschauer und Interessierten,

Da sind wir wieder, mit unserem ersten Spielbericht der D2. Zunächst möchten wir, bevor es zum eigentlichen Spielbericht geht, uns ganz herzlich bei unseren Trainerkollegen der zukünftigen D1 bedanken und den von Ihnen, bei unserem ersten Spiel auf dem gesamten Kleinfeld, im Spielsystem 1:7, eingesetzten Spielern. Recht Herzlichen Dank!

Was gibt es zu berichten;

Mit Verstärkung und einigen kleinen Änderungen, ist die E3 „SJ 2017/2018“ in die D2 „SJ 2018/2019“ aufgestiegen. Die Herausforderung bestand nun, mit erfahrenen Spielern zusammen, ein akzeptables Spiel zu spielen. Der „Angstgegner“ von SG 90 Braunsdorf aus der letzten Saison, lag uns noch in den Knochen. Aber wir hatten die Sommerferien genutzt um uns zu verbessern, haben neue Trikots bekommen, Danke unserem Trikotsponsor von Soccergolf dafür und einen neuen Satz Bälle. Vollmotiviert gingen wir und vielleicht auch ein wenig Aufgeregt in die erste Pokalrunde. Jetzt hieß es auch 2 x 5min länger zu spielen. (2 x 30min Spielzeit).

Die Anfangsphase begann verheißungsvoll, wir hatten Chancen und der Gegner auch, es war ein ausgeglichenes Spiel. Dank sehr guter Leistung in unserer Abwehr und unserem Torhüter konnten wir auch Konter des Gegners immer wieder verhindern. Es dauerte bis zur 25`als Niklas, der bis dato eine sensationelle Abwehrleistung mit Florian lieferte, das Runde ins Eckige schoss. Ehrlich gesagt, wir alle waren super glücklich darüber, denn wenn wir unseren klasse Torwart nicht gehabt hätten, hätte es auch anders stehen können. Danke Paul. Niklas hatte sich schon zuvor in Schüssen auf das gegnerische Tor geübt, leider klappte es bis dahin noch nicht. Mit einem 1:0 gingen wir dann auch in die HZ. Die zweite HZ ging weiter, wie die erste aufhörte, es war ein Spiel auf Augenhöhe, Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. In der 41` flüsterte ich Dario zu, ich nehme Ihn mal kurz raus, um zu verschnaufen, als er das hörte, setzte er doch nicht etwa an, in einem super Dribbling und einem Schuss und erhöhte auf 2:0, das gefiel uns natürlich. Nach diesem Tor verlagerte sich das Spiel zu unseren Gunsten, der Gegner wurde müde, kämpfte aber weiter. Bei unserem Fynn merkte Mann, das seine Verletzung an beiden Knien, Ihm noch zu schaffen machten (Er verletzte sich im Urlaub), seine Aufstellung war bis zur letzten Minute fraglich, aber er biss sich durch. Allen anderen Spielern, wie Lenny, Luca, Tyler, Tim, Benito, Marc, Ben ist nichts auszusetzen, jeder hat sein letztes gegeben und unserer Mannschaft den ersten Sieg beschert. Klasse Jungs!

Was mir besonders gefallen hatte, jeder war für jeden da, keiner hat über die Fehler der anderen gemeckert. Erleichtert und, wie auf den Bildern zu sehen, haben wir die erste Runde im Pokal überstanden. Das erste Punktspiel haben wir nun nächste Woche, da werden wir dann sehen, wie wir uns entwickelt haben, zumal unsere Torwartfrage noch nicht geklärt ist und wir mit Paul dann nicht mehr rechnen können. Definitiv müssen wir an unserer Kondition arbeiten.

Am Mittwoch, nächste Woche, findet dann unser Fotoshooting und der erste Elternabend statt. Dann wird zeitnah unser „offizielles“ Mannschaftsfoto der D2 „SJ 2018/2019“ erstellt. Auch werden wir dann unseren Spieler die Trikot – Nr. zuteilen.

Natürlich werden wir es Euch wissen lassen! Auch werde ich den Motivationsspruch beibehalten.

Bis dahin und mit sportlichen Grüße M. Fuhrmann

Motivationsspruch: Habe Hoffnungen, aber niemals Erwartungen. Dann erlebst du vielleicht Wunder, aber niemals Enttäuschungen.

Spieler: 1.Paul (T), (C); 2.Florian; 4.Lenny; 5.Tim; 7.Benito; 8. Luca; 9.Tyler; 10.Fynn; 11.Dario (1); 12. Ben; 13.Niklas (1); 14. Marc

M.F., 19.08.2018

Links und Kontakte

Top Sponsor - Otto

Top Sponsor - ERGO Jürgen Brandt

Top Sponsor - Ostsächsische Sparkasse

Top Sponsor - DVAG Dirk Schelle

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction