5. Punktspiel

23.09.2017 SpG. Hennersdorf/Schmiedeberg - SG Empor Possendorf 1:13 (1:7)

Nach den letzten Spielen, mit den vielen Gegentoren, musste heute unbedingt ein Sieg her, einerseits um in der Tabelle weiter Anschluss zu finden, andererseits um unsere Kinder zu Motivieren. Unsere Strategie war voll der Angriff und das erlernte im Training um zu setzten. Wir spielten diesmal mit 3 Spitzen und 2 in der Abwehr. Wir wussten, heute war unsere Chance und wir mussten diese nutzen. Wir traten gegen unsern Nachfolger und derzeitigen Tabellen letzten an.

Das Spiel begann, auf sehr nassen Naturrasen, sehr verheißungsvoll, schon in der 3` ,traf Tyler das Rund ins Eckige. Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr kam es aber zu einem Anschlusstreffer in der 6`, unhaltbar für Jakob. Leicht geknickt, kamen wir dennoch wieder ins Spiel und Tyler traf die schnelle Führung in der 7`. Blutgeleckt, kam nun auch Luca mal zum Treffer in der 11`und baute die Führung aus. Die nächsten 10`war die Zeit des Gegners, sie wollten, hoch Motiviert, sich das nicht gefallen lassen. Mit viel Glück, Jakob und Florian waren schon besiegt und der Ball, man kann sagen fast im Tor, war Fynn, der die ersten Minuten noch nicht so richtig ins Spiel kam, da und rettete in der 17`und 20`2 mal die beiden beinahe Gegentreffen von der Linie, mit vollsten Körpereinsatz.

Hoch Motiviert jetzt, setzte Fynn zum Gegenschlag an und baute die Führung in der 23`und 24`aus. Quasi zur Halbzeit, setzte Tyler noch eins drauf und brachte uns in der 25` in die HZ, mit einem Stand von 1:7. Unser heutiger Kapitän, Lenny, hatte heute sehr viel Pech, er hat gearbeitet, sich angeboten, viel Laufarbeit geleistet, aber belohnt wurde er heute mit Toren nicht, entweder stand der Pfosten oder der Torwart ihm im Wege. Schade Lenny. In der 2 HZ, waren wir uns noch nicht ganz sicher, ob das ausreicht und was der Gegner uns entgegen setzt. Luca sagte auch den Kampf an und traf in der 27`. Nun waren wir sicher, weil auch Fynn in der 29`noch mal traf, das wir nicht nur Tore schießen wollen sondern auch mal unser erlerntes im Training umsetzten. D.h. Pässe, Eckbälle und Ballannahmen üben. Das versuchten dann unsere Jungs auch immer wieder umzusetzen.

Leon konnte auch mal Spielpraxis sammeln, Adrian, glänzte durch gute Pässe, Florian, anfangs etwas unsicher, konnte man sich dann hinten super verlassen, Lenny weiterhin von seiner super Leistung vom Pech verfolgt. (keine Tor geschossen, wir hätten Ihm das heute so gegönnt). Jakop sicher hinten (in der 2 Hz fast nichts zu tun), aber das was zu halten war, super, Tyler hatte viel Spaß und setzte sogar in der Schlussphase zur Belustigung aller, sein Mundwerk mit ein. Fynn konnte seine Schussstärke aus der 2en Reihe unter Beweis stellen. Und Luca setzte sich auch immer wieder kämpferisch durch. Heute können wir sehr zufrieden sein und möchten gerne beim nächsten Spiel an diese Leistung anknüpfen und dann heißt es nach ein Spielpause wieder Pesterwitz 3.

Motivationsspruch:

Wenn du gewinnst, lasse dich davon nicht hinreißen. Gehe weiter, Schritt für Schritt. Und mit Selbstvertrauen, kannst du dann sehr weit gehen. (Diego Maradona)

Spieler: 1. Jakob (T); 2. Florian; 4. Lenny (C); 6. Fynn (6); 7. Adrian; 8. Luca (2); 9. Leon; 11. Tyler (5)

M.F., 23.09.17


4. Punktspiel

16.09.2017 SG Empor Possendorf – Höckendorfer FV 1 0:12 (0:6)

Wir wussten, dass das heutige Spiel auch nicht einfach wird, dennoch wollten wir Motiviert in dieses Spiel gehen, Wie auch bereits in den anderen Spielen, verliefen die ersten 10`ganz anständig. Wir hatten den Gegner auch erst mal unter Kontrolle. Bestraft wurden wir heute mit den gegnerischen Toren, durch Fehlpässe, Konzeptlosigkeit (alle rannten nur dem Ball hinterher) Es war keine Struktur im Spiel drin. Wir hatten vielmals die Bälle nicht unter Kontrolle, spielten sehr viel den Ball an den Gegner, hatten bei hohen Bällen auch Angst, diesen Anzunehmen. Sehr Lobenswert, war heute Tyler, der Kapitän sein durfte und glänzend war heute Jakob im Tor, ohne Ihn wäre es sicherlich das Ergebnis noch höher ausgefallen. Leider verstand unsere Mannschaft diesmal nicht, Positionen zu halten und die Verbissenheit, dem Gegner immer wieder, bei verlorenen Bällen, nach zusetzten.

Den Wunsch, mal wieder einen Sieg einzufahren, müssen wir leider verschieben. Trotzdem müssen wir immer wieder sagen, die Mannschaft hält zusammen, in guten wie in schlechten Zeiten, Wir Trainer sind guter Hoffnung, das der Knoten irgendwann platzen wird, da wir sehen, das das, im Training erlernte, ganz gut, nur halt nicht im Spiel, umgesetzt wird.

Motivationsspruch:

Der Erfolg beim Fußball hängt stark vom Kopf ab. Du musst daran glauben, dass du der Beste bist, und dann dafür sorgen, dass es wirklich so ist. ( Bill Shankly )

Spieler: 1. Jakob (T); 2. Florian; 3. Lukas; 4. Lenny; 6. Fynn; 8. Luca; 9. Leon; 11. Tyler (C)

M.F., 16.09.17


2. Runde Kreispokal

09.09.2017 SG Empor Possendorf 3 – Pesterwitz 3. 0:14 (0:6)

Zum heutigen Pokalspiel standen wir dem Vorjahres – Pokalsieger und Meister der Staffel gegenüber. Dass es nicht einfach sein würde, wussten alle, dennoch wollten wir uns nicht einfach so geschlagen geben, wir wollten zeigen, dass wir nicht kampflos den Platz verlassen wollten.

Die ersten 15`min sahen auch ganz gut aus, sowohl spielerisch, als auch kämpferisch. Auch konnte Jakob einige Bälle und Angriffe ganz gut parieren. 2 Bälle wurden sogar von der Linie gerettet.

Die Ernüchterung, dennoch mit 0:6 in die HZ zu gehen, hat nichts mit der Sache zu tun, das unsere Jungs schlecht waren, Sie kämpften und teilweise setzten Sie auch schon das im Training erlernte um, man darf nicht vergessen, das unsere Jungs, bis auf wenig Ausnahmen, noch nicht viel Spielerfahrung mit brachten. Die Halbzeitpause nutzten wir, um die Kinder wieder zu motivieren, spielerisch umzustellen (So kam Fynn unser Allround – Talent wieder ins Tor). Auch die ersten 5 – 10 min kamen wir noch ganz gut ins Spiel, einige gute Pässe, gingen aber ins leere, aber im Ansatz schon die Ideen, zu kombinieren und den Ball spielen zu lassen, waren schon ganz o.k. Das in der 2ten HZ viele Tore gefallen sind, lag einfach daran, dass die Kondition zur Neige ging und das sich unsere Kinder „leider“ selber aufgegeben haben. Nun müssen Sie auch lernen, sich in so einer Situation, auch wenn man den Klassenunterschied sieht, sich nicht auf zu geben. Es bedarf insgesamt auch noch viel Training und Übung. Abgesehen vom Ergebnis, wollen wir nicht vergessen, wir sind in der Entwicklung und haben sehr viel auf zu holen. Auch ist nicht jeder Tag wie der andere.

Aber wir sehen das gute; unsere Kinder entwickeln sich, lernen stetig dazu, versuchen das Erlernte um zu setzen, sind diszipliniert und treten gemeinsam als Mannschaft auf, jeder kann sich auf jeden verlassen. Schön wäre es, wenn sich unser Kapitän noch mehr als Vorbildfunktion fungieren könnte. (Aber es ist schon auch eine besondere Aufgabe, die wir Ihm übertragen haben und auch er muss lernen, was es heißt, eine Mannschaft anzuführen) Wir sind auf dem richtigen Weg, wir müssen uns nur in Geduld üben und weiter fleißig trainieren. Auch das nächste Heim - Punktspiel wird gegen Höckendorf nicht einfach, insbesondere gilt es hier vorwärts zu schauen, Spielpraxis zu gewinnen und zu versuchen, das Gelernte um zusetzten. Alles im allen, Kopf hoch Jungs, das wird schon.

Achso:

Man lernt eine Zeile aus einem Sieg, aber ein ganzes Buch aus einer Niederlage (Paul Brown)

Spieler: 1. Jakob (T); 2. Florian; 3. Lukas; 4. Lenny; 6. Fynn (C); 7. Adrian; 8. Luca; 11 Tyler

M.F., 10.09.17


3. Punktspiel

02.09.2017 LSV Reichstädt – SG Empor Possendorf 4:3 (4:1)

In der heutigen Begegnung wollten wir sehen, ob wir wieder dort weiter machen konnten, wo wir im vorangegangenen Spiel aufgehört haben. Wir mussten diesmal wieder improvisieren, da unser Stammtorhüter Jakob noch einmal fehlte, also stellten wir Adrian zunächst ins Tor, jedoch wollten wir diesmal die Variante ausprobieren, dass der Torhüter öfters gewechselt wird. Die ersten beiden Angriffe von uns, konnten gut vom Gegner abgewehrt werden. Unserer Jungs waren dann jedoch irgendwie noch nicht so richtig bei der Sache, es fehlte einfach die Verbissenheit. Der Gegner wurde nicht gestört, sodass diese in der 3`und 5´ min mit einem Fernschuss jeweils die ersten beiden Tore schossen. Ratlosigkeit war nun die Folge, keine Struktur, kein so richtiger Wille, bis auf ein zwei Ausnahmen war nun gar nichts mehr los, Auch die Umstellung das Lenny, dann mal kurz vor der HZ ins Tor gegangen ist, änderte nichts, sodass in der 11`und 20´ noch zwei Gegentore vielen. Wir warteten schon auf den HZ-Pfiff. Luca schoss, hier im nachsetzen, wenigstens noch unseren Anschlusstreffer in der 25`.

Das sollte uns Hoffnung geben und so gingen wir dann auch in HZ.

Mit einer klaren Ansage, einem Strategiewechsel und aufmunternden Worte gingen wir in die 2 HZ. Von Beginn an stellten wir nun unser Allround – Talent, Fynn, ins Tor. Er war in der vergangenen Saison im Tor, er sollte Sicherheit ins Spiel bringen. Im Übrigen bedanken wir uns bei Fynn, er hat mit einer netten Geste, als Kapitän, die Kapitänsbinde heute abgegeben und Lukas für das Amt bestimmt. Lukas und die anderen waren sichtlich gerührt von dieser netten Geste. Aber nun zum Spiel; Das Blatt hat sich gewendet, auf einmal spielten unsere Jungs kämpferisch, dominierend. Fynn spielte sicher von hinten raus, quasi, fast schon als 6er Mann, alle wollten das Spiel an sich ziehen. Wir sind in die Offensive gegangen. Leider mussten wir bis zur 40`warten, als Luca wieder im nachsetzten den ersehnten Anschlusstreffer erzielte.

Unsere Jungs kämpften, wollten nun erst recht Tore schießen, ja das war unsere Mannschaft, einfach sensationell, aber die Zeit lief uns davon. Unser Gegner versuchte Stand zu halten und spielte auf Zeit. In der 49´ wurden wir dann unsanft im Strafraum gefoult, Lenny verwandelte eiskalt diesen 9m zum Endstand 4:3. Schade Jungs, Ihr habt aus einem 4:0 Rückstand ein 4:3 gemacht. Ihr habt Euch nicht aufgegeben und gekämpft, ihr habt bewiesen, dass ihr kämpfen und auch spielen könnt, nur Jungs, das nächste Mal, von Anfang an.

Was fällt mir heute dazu ein:

Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren. (Che Guewara)

Spieler: 1. Adrian (T); 2. Florian; 3. Lukas (C); 4. Lenny (1; Elfm); 6. Fynn; 8. Luca (2); 9. Leon; 11. Tyler

M.F. 02.09.17


2. Punktspiel

26.08.2017 Hartmannsdorfer SV Empor – SG Empor Possendorf 3:3 (0:3)

für die heutige Begegnung schenkten wir besondere Beachtung unseren Jungs. Nach unserem letzten Spiel (wir verloren 0:16) mussten wir schauen, ob das ein Ausrutscher war oder ob wir auf Augenhöhe in der Klasse mithalten konnten. Dadurch, dass unser Stammtorhüter (Jakob) nicht teilnehmen konnte, mussten wir improvisieren. Mit einer guten Abwehr, hatten wir uns entschlossen Fabian (er hatte noch keine große Erfahrung im Tor) unser Tor zu schützen. Geschwächt war auch unser Kapitän (Fynn) mit einer Schulterverletzung (Er zog sie sich im letzten Spiel zu). Sein Einsatz war bis zur letzten Minute fraglich. Mit einigen taktischen Kniffen gingen wir, mit der unten genannten Aufstellung ins Spiel. Bei kaltem, regnerischen Wetter, begann die ersten 10´ ein Spiel von beiden Mannschaften auf Augenhöhen, beide kämpften verbissen um jeden Ball. Es war nur eine Frage der Zeit bis einer das erste Tor schoss. Das Glück lag es auf unserer Seite, in der 12´schoss Fynn aus der 2ten Reihe sensationell in die linke obere Ecke, unhaltbar für den Gegner. Die Freude war groß, das Spiel lag dann leicht in unseren Händen, Florian, Tyler, Fynn standen wie eine Mauer hinten. Das, was an Bällen durchkam, meisterte Fabian souverän .Überragend war heute auch Lukas, er erkämpfte sich jeden Ball, rannte und rannte und rannte, einfach sensationell. Lenny versuchte auch immer vorne durch zu brechen, mal über die linke, mal über die Mitte, leider fehlte das Fünkchen Glück. Dafür hatten wir ja Fynn, der Vorne und Hinten mit aushalf, In der 21`kam er mit vor, als ein Gewühl vor dem gegnerischen Strafraum entstand. Das nutze er auch und schlenzte mit dem rechten Außenriss den Ball kurzerhand in das Tor. Blut geleckt vom Tore schießen, zog Fynn dann nochmal in der 23´über die rechte Seite und traf aus einem relativen schlechten Winkel, das runde in das Eckige. So gingen wir dann auch in die HZ. Die Freude war groß bei unseren Jungs, dennoch mussten wir Sie daran erinnern, dass noch 25`vor uns lagen. (Wir sollten auch Recht behalten) Der Gegner ließ nichts mehr zu, versuchte mit Fernschüssen und Einsatzwillen das Spiel zu kippen. Unsere Jung waren nach der ersten HZ irgendwie „Müde“, versuchten aber gegen zu halten. So kam es dann, das der Anschlusstreffer in der 27` folgte. Wir setzten noch einmal alles dagegen, aber es kam zu keinem Torerfolg, Luca, Tyler, hatten nochmal größere Chancen, aber es passte leider nicht. Adrian glänzte heute mit sensationelle Vorlagen und Pässe, In der 42`kam dann leider das 2:3, unserer Jungs waren etwas ratlos, leider war die Puste raus, wir versteckten uns hinten, griffen nicht mehr so richtig an. Und somit kam in der 47`der Ausgleich. Unsere Jungs waren dann enttäuscht, aber kämpften noch, bis zu letzten Minute, wo es dann beim diesem Stand von 3:3 blieb. Ohne Ausnahme, können wir heute stolz auf unsere Jungs, sein, was Sie heute geleistet haben, war sensationell. Wir freuen uns, den ersten Punkt Auswärts geholt zu haben.

Wie schrieb ich letztes Mal:

Ein Misserfolg, ist die Chance, bei nächsten Mal es besser zu machen (Henry Ford)

Und heute schreib ich:

Man muss verstehen, die Früchte seiner Niederlage zu ernten (Otto Stoessl)

Spieler: 1. Fabian (T); 2. Florian; 3. Lukas; 4. Lenny ; 6. Fynn (C) (3); 7. Adrian;8. Luca; 11. Tyler

M.F. 26.08.17


1. Punktspiel

19.08.2017 SG Empor Possendorf 3 – SG 90 Braunsdorf 0:16 (0:8)

Die Ernüchterung, nach dem Einzug in die zweite Runde im Pokalspiel, stand heute das erste Punktspiel gegen SG 90 Braunsdorf an. Eigentlich wollten wir an dem Spiel vom letzten Wochenende anknüpfen, doch leider sollte alles ganz anders kommen.

Unser Gegner hat uns die Augen geöffnet und gleich von Beginn an gezeigt, wer heute das „sagen“ auf dem Platz hat. Mit schönen Spielzügen und Abschlüssen beim Torschuss, konnten wir noch zu schauen, wie sich der Gegner am Tore schießen erfreut. Nach 12` stand es schon 0:7. Wir hatten nicht den Hauch einer Chance. Lediglich versuchten wir dann nach dem Stand von 0:7 uns zu entsinnen, warum wir auf dem Platz standen und das versuchten wir auch in den nächsten 10`. Wir kamen nun endlich ins Spiel und hatten auch einige Chancen, leider führte dies nicht zu einem Erfolg. Es fehlte diesmal, bis auf einige Ausnahmen, die Verbissenheit und der Kampfgeist einiger Spieler. Mit einem 0:8 sind wir dann in die HZ gegangen. Die 2. HZ begann wie die Erste. Bis auf einige gute Spielzüge und Einzelleistungen war heute von uns Trainern einzusehen, dass wir in diesem Spiel nichts weiter als Erfahrungen und Spielpraxis gewinnen konnten. (Auch das braucht man, um Erfolgreich zu werden). Aber, so wie ein Sieg, gehören auch Niederlagen dazu, wir werden keinem Spieler einen Vorwurf machen, wir sind eine Mannschaft und trainieren weiter hart und wir hoffen, dass unsere Kinder insofern Einsicht zeigen, das nur durch viel Training und vor allem als komplette Mannschaft, wir unsere gesteckten Ziele erreichen. Kopf hoch Jungs – es geht immer weiter.

Wie sagt man so schön:

Ein Misserfolg, ist die Chance, bei nächsten Mal es besser zu machen (Henry Ford)

Spieler: 1. Jakob (T); 2. Florian; 3. Lukas; 4. Lenny ;5. Fabian; 6. Fynn (C); 7. Adrian; 8. Luca; 9. Leon

M.F., 19.08.17


1. Runde Pokalspiel

13.08.2017 SpG. Dorfhain/ Pretzschendorf - SG Empor Possendorf 3.

Das heutige Spiel war ein besonderes Ereignis, eine Bewährungsprobe stand an, Sie nahmen von nun an, an allen Punkt- und Pokalspielen teil. In der Vorsaison konnten Sie nur, bis auf wenige Ausnahmen, an Freundschafts- und Turnierspielen mit teilnehmen.

Nun wollten wir Trainer sehen, ob unsere ersten Trainingseinheiten, „Früchte“ getragen haben. Natürlich waren wir alle aufgeregt.

Nun der Bericht:

Unser Gegner konnte in der 2´ durch einen schönen Kombinationszug das sehr zeitige Führungstor schießen. Wir dachten, o.k. Wir haben noch 20´. bis zur HZ. Unsere Jungs wollten sich das nicht gefallen lassen, mit Respekt, Ehrgeiz und viel Laufarbeit wurden wir in der 4´ durch einen sauberen Fernschuss, durch Fynn, in die rechte obere Ecke erlöst, es ging weiter, mit der 9´, als Lenny durch eine starke Einzelleistung, uns in Führung brachte, Tyler vollendete dann in der 15´ den 1:3 Halbzeitstand. Zufrieden gingen wir dann in die Pause.

Mit Ermahnungen unsererseits, dass wir das nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten, gingen wir in die 2. HZ. Es lief ganz ansehnlich, der Gegner baute Druck auf, wir hatten auch noch ein wenig Glück, da mehrmals die gegnerischen Schüsse an die Latte oder Pfosten ging, das waren Achtungszeichen. Aber auch unsere Verteidigung hielt einfach. In der 33´ verwandelte Luca durch einen Abpraller, den Fynn vorher geschossen hatte, direkt, eiskalt ins Netz zu. 1:4. Richtige Zeit, richtiger Ort.

Aber jetzt kam es wie es kam, der Gegner beugte sich auf, so sehr, dass daraus ein umstrittener 9 m in der 43´entstand, den verwandelte der Gegner eiskalt, Chancenlos für Jakob. Wir waren kurzzeitig konfus und der Gegner holte auf ein 3:4 in der 50´ auf. Jetzt wurde es spannend, der Gegner wollte unbedingt noch den Ausgleich, der Schiri lies 2´nachspielen (?; warum eigentlich) Unsere Mannschaft kämpfte bis aufs letzte, jeder setzte sich für jeden ein, sie habe als Mannschaft super zusammen gehalten. Und so kam in der 52´der Befreiungsschlag von uns und der Schiri hat abgepfiffen. Unsere Mannschaft hat das erste Mal, seit Ihrem Bestehen, 01/2017 gewonnen und das in der ersten Pokalrunde. Es war ein fairer Sieg, aber auch kein leichter. Glückwunsch und Gratulation an unsere Kinder.

Spieler: 1. Jakob (T); 2. Florian; 3. Lukas; 4. Lenny (1); 6. Fynn (C) (1); 7. Tyler (1); 8. Luca (1); 9. Leon

M.F., 14.08.17