09.06.2018    BSG Sebnitz - Empor Possendorf   5:3 (Hz.: 1:1)

Bei unserem letzten Spiel der Saison mussten wir unsere weiteste Reise bis nach Sebnitz antreten. Bei sehr schwülem Wetter begannen wir das Spiel auf einem stark gewässerten Rasen, bei sonst guten Bedingungen. Am Anfang wirkten unsere Jungs nach der langen Anreise etwas verschlafen, so dass Sebnitz zu mehreren Großchancen kam, die das Aluminium berührten. Und so kam es wie es kommen musste, Sebnitz ging mit 1:0 in Führung. Nun wachten unsere Jungs langsam auf und das Spiel nahm immer mehr an Fahrt auf. Nach einem Einwurf vollendete Jannis per Lupfer zum 1:1, so dass auch die Euphorie wieder Einzug hielt. Nun kam es gleichmäßig auf beiden Seiten zu Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. So gingen wir, trotz der zahlreich mitgereisten Fans, mit diesem Ergebnis in die Pause.

In der Halbzeit stellte das Trainerteam gehörig um und so kam es, dass die Spieler am Anfang der zweiten Hälfte noch etwas Probleme mit ihren neuen Positionen hatten. Die nutzten die Sebnitzer gekonnt aus und erhöhten mit einem Doppelschlag zum 3:1. Nun kam die Sternstunde unseres Torhüters Carlo, der im Übrigen in allen Spielen der Saison unser Tor hütete. Um ein bisschen Angriffsluft zu schnuppern, ließen die Trainer ihn nun im Sturm spielen. Nach einem traumhaften Zuspiel aus der Abwehr heraus lief Carlo allein auf den Torhüter zu um schließlich mit einem eiskalten Abschluss für den Anschlusstreffer zu sorgen. Nach einem britisch ausgelegten Zweikampf konnten die Gastgeber allerdings den 2-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Nun kam es zu einem offenen Schlagabtausch bei dem wir das bessere Ende erwischten und so konnte unsere Mannschaft durch Finns 4. Saisontor sich den Gegner wieder nähern. Da wir jetzt alles nach vorn warfen, waren wir äußerst anfällig auf Konter. Diese Situation trat prompt ein, was das 5:3 für die Sebnitzer bedeutete und auch den Endstand darstellte.

Und nun noch paar abschließende Worte zu der gesamten Saison. Wir als Trainerteam freuen uns sehr, welche Entwicklung die Spieler im Laufe der Saison genommen haben und hoffen auf weitere sportliche Erfolge in der Spielzeit 18/19.

Empor spielte mit:

Carlo (1), Benjamin, Felix H., Jerome, Jonas, Jannis(1), Finn(1), Jander

D.L. 12.06.18


2.6.18  Empor Possendorf - SSV Neustadt/Sa 2.  2:5 (Hz.:2:2)

Zum heutigen Spiel hatten wir den SSV Neustadt 2. zu Gast. Für uns war der Gegner schwer einzuschätzen, denn wenn die zweite Vertretung antritt und die erste Mannschaft spielfrei hat, weiß man ja nie. Wir wollten an die letzten Spiele anknüpfen und unseren Gegner mit spielerischen Mitteln unter Druck setzen. Das gelang uns jedoch im ganzen Spiel nicht wirklich. Die Neustädter kamen immer wieder über Außen und legten die Bälle gekonnt in den Rückraum, wo sie auch meist einen Abnehmer fanden. Wir operierten meist nur mit langen Bällen und hofften nach den Abschlägen von Carlo auf Leo und den lieben Gott. Nach zweimaliger Führung der Gäste kamen wir mit dieser Spielweise trotzdem auf ein gerechtes 2:2 zur Pause. In der zweiten Halbzeit bot sich dann spielerisch ein ähnliches Bild. Unsere Jungs waren stellenweise zu weit weg von den Gegenspielern und ließen diese kombinieren. Unser Stil war wieder englisch, also Kick and Rush. Auch wenn wir noch einige Chancen hatten, konnten wir dem Gegner nicht mehr entscheidend Paroli bieten und mussten noch drei weitere Tore hinnehmen. Als Fazit bleibt, wenn sich bei Einigen die Trainingseinstellung auch am Spieltag fortsetzt, wird es schwer ein Spiel zu gewinnen.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin, Felix H., Jerome, Jonas, Jannis, Niklas. Leo (2), Finn

M.L. 5.6.18


27.5.18 Empor Possendorf - Hartmannsdorfer SV 3:1 (Hz.:1.1)

Für unsere Jungs stand nach einer längeren Spielpause das erste Match im neu zusammengestellten Pool 9 auf dem Programm. Der Gegner war ein alter Bekannter, denn die Sportfreunde aus Hartmannsdorf hatten wir schon im vorherigen Pool zu Gast. Dieses Spiel hatten einige noch in Erinnerung, denn es war unsere einzige Niederlage, die auch absolut unnötig gewesen war. Aber heute hatten wir ja die Chance auf "Wiedergutmachung". Die Wetterprognose lag mal wieder daneben und es tröpfelte leicht als das Spiel begann. Beide Mannschaften begannen das Spiel ohne große Abtastphase, es wurde von beiden Seiten sofort offensiv gespielt. Wir hatten einige Umstellungen der Positionen vorgenommen, um einfach mal etwas zu testen. In den ersten zehn Minuten hatten wir die besseren Chancen auf das Führungstor, scheiterten aber, denn wir wollten den Ball ins Tor "tragen". Hartmannsdorf war da effektiver und erzielte im Nachsetzen das 0:1. Leo konnte aber noch vor dem Pausenpfiff ausgleichen. Zur zweiten Halbzeit stellten wir wieder auf unser altes System um (Experiment misslungen). Auch im zweiten Abschnitt wogte das Spiel wieder hin und her. Aber wir waren jetzt etwas bissiger. Nachdem Finn bereits zwei gute Chancen liegen gelassen hatte, knallte er die dritte nach schönem Zuspiel von Leo direkt in den Winkel. Hier war auch der sehr gut haltender Hartmannsdorfer Keeper ohne Chance. Unser Goalgetter Leo konnte die Führung noch auf 3:1 ausbauen, aber sicher war der Sieg noch lange nicht. Unser Gegner kam immer wieder gefährlich vor unser Tor und wir hatten einige Schrecksekunden zu überstehen. Am Ende gelang uns dann doch die Revanche. Das Spiel hätte anhand der Chancen auch 7:5 ausgehen können. Somit sind wir erstmal gut in dem neuen Pool gestartet, aber mit Neustadt und Sebnitz erwarten uns weitere schwere Gegner.

Empor spielte mit:

Carlo, Jonas, Benjamin, Felix H., Felix K., Niklas, Jerome, Leo(2), Finn(1)

M.L.28.5.18


29.4.18  Motor Freital - Empor Possendorf  1:7 (Hz: 1:2)

Am heutigen Sonntag traten wir zu unserem letzten Spiel im Sparkassenpool 3 an. Wir trafen  auf einen alten Bekannten aus der Vorrunde und hatten aufgrund eines 11:4 Erfolges im Hinspiel natürlich genügend Selbstvertrauen, um auch dieses Spiel siegreich gestalten zu wollen. Aufgrund einiger nicht zu erwartender Punktverluste unserer Mitbewerber um den Titel lag es nun an uns, die Steilvorlage zu nutzen. Bei sehr schönem Fußballwetter versuchten wir wieder unser Kombinationsspiel der letzten Wochen aufzuziehen. Vielleicht lag es am nassen Rasen, aber so richtig viel gelang uns in der Anfangsphase nicht. In der 8. Minute setzte sich dann Leo durch und erzielte das 1:0. Nur eine Minute später spielte er auf Jerome, der am langen Pfosten komplett frei stand und wenig Mühe hatte auf 2:0 zu erhöhen. Jetzt ergaben sich viele Chancen, die leider ungenutzt blieben. Der Gegner rettete sich meist damit, den Ball ins Aus zu spielen. Auch unsere "gefühlt" 30 Eckbälle brachten uns nichts ein. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff gelang es dem sehr gut spielenden Kapitän der Freitaler mit einem Schuss ins lange Eck auf 1:2 zu verkürzen. Bei diesem engen Ergebnis konnten wir leider unseren geplanten Torwarttausch nicht durchführen und Carlo musste weiterhin in der Kiste bleiben, anstatt auf Torejagd zu gehen. In der zweiten Halbzeit ergaben sich wieder viele Chancen, die wir jetzt etwas effektiver nutzten. So kamen wir zwischen der 24. und 34. Minute zu fünf weiteren Toren und das Ergebnis spiegelte jetzt auch den Spielverlauf wieder. Bei mehr Konzentration vor dem Tor wäre ein höheres Ergebnis durchaus drin gewesen, aber das ist Meckern auf hohem Niveau. Als Fazit bleibt, das wir uns spielerisch absolut weiterentwickelt haben. Auch wenn in manchen Spielen die Gegenwehr nicht ganz so da war, sieht jetzt vieles schon nach Fußball aus. Wir freuen uns jetzt noch auf drei "Endspiele" gegen Hartmannsdorf, Neustadt/Sa. und Sebnitz.

Empor spielte mit:

Carlo, Felix H., Benjamin(1), Jander, Leo(3), Jerome(1), Niklas(2), Finn

M.L. 1.5.18


22.4.18  Empor Possendorf - SV Struppen 2.  3:1(Hz.: 2:0)

Zum heutigen Heimspiel hatten wir den SV Struppen zu Gast. Im Gegensatz zu den letzten beiden Spielen sollten wir eigentlich mehr gefordert werden, da der Gegner auch schon 9 Punkte eingefahren hatte. Bei strahlend blauem Himmel starteten wir jedoch gewohnt selbstsicher. Mit guten Kombinationen ließen wir Ball und Gegner laufen. Es dauerte aber eine Weile bis sich unsere Überlegenheit auch im Ergebnis wieder spiegelte. Die körperlich sehr robusten Innenverteidiger der Gäste konnten uns immer wieder den Schneid abkaufen, aber am Ende setzte sich die bessere Spielanlage durch. Leo schnürte einen Doppelpack und wir konnten relativ beruhigt in die Halbzeitpause gehen. Zur zweiten Halbzeit wechselten wir den kompletten Sturm aus, was sich im Nachhinein als kleiner Fehler erwies. Denn die Jungs hatten so noch nicht zusammen gespielt, bzw. es fehlte ein erfahrener Nebenmann. Uns fehlte  jetzt einfach die Durchschlagskraft um das Ergebnis zu erhöhen. Die Gäste kamen mit einen ihrer wenigen Angriffe zum Anschlusstreffer und es schien noch mal spannend zu werden. Aber die Spannung war schnell dahin, als der wieder eingewechselte "Goalgetter" Leo zum 3:1 traf. Das war gleichzeitig das Endergebnis, mit dem wir unseren "Platz an der Sonne" festigten. Glückwunsch an die Jungs für ein wiederum gelungenes Spiel.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin, Jonas, Jander, Jannis, Leo(3), Niklas, Felix K., Finn

M.L. 26.4.18


18.04.18  Empor Possendorf  -   SV Birkwitz-Pratzschwitz  13:0 (Hz.:8:0)

An einem sommerlichen Mittwochnachmittag im April spielten wir vor heimischen Publikum gegen Birkwitz-Pratzschwitz. Nach einem anstrengenden Schultag waren wir etwas müde, was sich auch in der Erwärmung widerspiegelte. Dennoch wurden wir pünktlich zum Anpfiff munter und starteten gestärkt durch das erfolgreiche Spiel gegen Rabenau in die Partie. Auch hier merkten wir wieder schnell, dass wir gegen keinen gleichwertigen Gegner spielten und zwangen ihm unser Kombinationsspiel auf. Dies führte schnell zu gefährlichen Abschlüssen, die auch prompt im Netz des Gegners landeten. Zur 1. Halbzeit ist nicht viel zu sagen: Wir dominierten das Spiel, der Gegner lief uns hinterher und unsere Torchancen verwandelten wir größtenteils souverän. So stand es zum Ende der 1. Halbzeit bereits 8:0.

In der 2. Halbzeit rotierten wir etwas. Demzufolge ließ auch unsere Torgefahr etwas nach. So ließen wir unsere Abwehrspieler im Sturm spielen, um ihnen auch mal das Jubeln zu gewähren. Sie nutzten ihre Chance und verwandelten ganz in typischer Stürmermanier. So kamen wir am Ende auf ein zweistelliges Ergebnis, welches 13:0 lautete.

Fazit: Wir konnten wieder mal nicht unser volles Potential ausschöpfen, da unser Gegner uns kaum forderte. Mit der Leistung der Jungs sind wir zu frieden und hoffen, dass wir im nächsten Spiel Ähnliches abrufen können.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin (3), Jander, Jonas(2), Jannis(1), Jerome, Niklas(2), Leo (5) und Jannik

D.L. 21.04.18


14.04.18  Rabenau - Empor Possendorf  0:7 (Hz.:0:2)

An einem Sonnabend, der für Fußball gute Wetterbedingungen bot, reisten wir zu unseren Nachbarn nach Rabenau. Da wir uns in den letzten beiden Spielen gegen Rabenau geschlagen geben mussten, wollten wir es besser machen und uns die 3 Punkte sichern. Das Spiel begann und wir merkten schnell, dass wir den Rabenauer überlegen waren. Diesen Vorteil nutzen wir aus, um unser Kombinationsspiel anzuwenden. Dadurch erspielten wir uns Großchancen, die leider mit einem mangelhaften Abschluss endeten. Erst nachdem Niklas von der Reservebank eingewechselt wurde, konnten wir unsere Torgefahr weiter steigern und das erste Tor erzielen. Das spornte an und darauf hin legte Niklas nach einem tollen Spielzug zum 2:0 nach. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff erzielte der kurz zuvor eingewechselte Felix K. sein 1. Saisontor. Nun nahm das Spiel seinen Lauf und unsere Mannschaft brachte auch noch die ein oder andere Chance im Tor unter.

Zum Abschluss lässt sich sagen, dass wir trotz unserer Überlegenheit ein ansehnliches Fußballspiel auf den Rasen zauberten. Jedoch müssen wir weiter an unserer Chancenverwertung arbeiten, denn in schwierigen Spielen werden wir gewiss nicht solche Freiheiten vor dem Tor bekommen.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin, Jander, Jonas, Jannis(2), Jerome, Niklas(4), Felix K. (1) und Finn

D.L. 15.04.18


10.3.18  Empor Possendorf - SG Grumbach  8:0 (Hz.:6:0)

Aufgrund der schwierigen Platzbedingungen in Grumbach hatten wir uns mit dem Gegner auf eine Spielverlegung geeinigt. So fand unser "Auswärtsspiel" auf unserem Kunstrasenplatz statt. Von Anfang an zeigten wir, wer hier das Spielfeld als Sieger verlassen will. Die Jungs setzten die Grumbacher von Beginn an unter Druck und ließen sie kaum über die Mittellinie kommen. Mit viel Spielfreude wurde nach vorn kombiniert und es ergaben sich immer wieder gute Torchancen. Diese Chancen wurden heute dann im Gegensatz zur Vorwoche auch genutzt. So schossen Toni (4), Jannis und Leo einen beruhigenden Pausenvorsprung heraus. Mit der Maßgabe, nicht überheblich zu werden, begannen wir die zweite Halbzeit. Wir spielten weiter guten Fußball und knüpften nahtlos an die erste Halbzeit an. Nur im Torabschluss fehlte manchmal die letzte Konsequenz. Carlo in unserem Tor verlebte einen ganz geruhsamen Vormittag und unsere Verteidiger gaben ihre Positionen auf, um sich auch in die Torschützenliste eintragen zu können. Sie hatten aber meist Pech mit ihren Abschlüssen, bzw. der Grumbacher Torhüter war zur Stelle und machte die Chancen zu Nichte. Benjamin und Jannis konnten in der Schlussphase dann noch zwei Treffer nachlegen und so siegten wir überzeugend mit 8:0. Spielerisch war eine deutliche Steigerung zum Hartmannsdorfspiel zu sehen und mit diesem Erfolgserlebiss gehen wir ins nächste Heimspiel gegen Birkwitz-Pratzschwitz am kommenden Sonntag.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin(1), Jander, Niklas, Jonas, Jannis(2), Leo(1), Toni Oskar(4)

M.L. 11.3.18


4.3.18  Empor Possendorf - Hartmannsdorfer SV Empor 0:1 (Hz.:0.1)

Die heutige Heimniederlage gegen Hartmannsdorf muss man unter der Rubrik "absolut unnötig" abbuchen. Aber jetzt erst mal der Reihe nach. Die Wetterlage machte eine ordentliche Vorbereitung auf die Rückrunde fast unmöglich. Mit den wenigen Hallenzeiten und ohne eine Trainingseinheit im Freien starteten wir unser Heimspiel gegen Hartmannsdorf. Wieder konnten wir nicht unser bestes Team aufgrund von Krankheit an den Start bringen. Kurzfristig konnten wir noch Leo aus der G-Jugend "verpflichten" und so hatten wir zumindest einen Wechselspieler. Bei Sonnenschein und leichten Plusgraden begannen unsere Jungs den Gegner in ihrer eigenen Hälfte einzuschnüren. Die Chancen für eine Führung waren da, aber es fehlte einfach die Präzision bzw. der Abschluss war zu überhastet. Wer das Heimspiel am Freitag Dynamo gegen Darmstadt gesehen hat, weiß was da kommen muss. Mit ihrem zweiten Angriff über die Mittellinie erzielen die Gäste das 0:1. Trotz aller Bemühungen unsererseits ist dies auch der Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit zeigt sich ein ähnliches Bild. Wir haben mehr Ballbesitz und auch viele gute Situationen vor dem gegnerischen Tor, aber es fehlt oftmals der letzte Wille den Ball unbedingt einzunetzen. Hier möchte ich unbedingt Leo Köhler loben, der für so manchen "Alten" in Sachen Einsatz und Spielfreude heute ein Vorbild war. Für uns war er "Man of the Match". Uns lief jetzt einfach die Zeit davon und der Gegner konnte die drei Punkte mit ins Erzgebirge nehmen. Da spielt es auch keine Rolle, ob verdient oder nicht. Mit der Hoffnung auf bessere Trainingsbedingungen in der kommenden Woche werden wir am Samstag in Grumbach einen Auswärtssieg einfahren. Großes Lob auch an Tobi, der  das Cafe "Poisenblick" an diesem Tag für uns betreut hat.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin, Jander, Jonas, Niklas, Jannis, Leo

M.L. 4.3.18


25.11.17  SG 90 Braunsdorf - Empor Possendorf 0:6 (Hz.: 0:2)

Das erste Spiel der Rückrunde führte uns nach Braunsdorf. Da die Pools neu gemischt wurden, haben wir zum Teil neue Gegner, wie auch unser heutiger Gastgeber.

Hoch motiviert gingen wir in das Spiel. Trotz starken Regens und einem aufgeweichten Platz zeigten unsere Jungs Einsatz und Siegeswille. Der sehr breite Platz gab den Braunsdorfern in den Anfangsminuten Raum für Torchancen, die Carlo glänzend parierte. Danach fanden auch wir ins Spiel und bekamen nach einem direkt verwandelten Freistoß noch mehr Rückenwind. Nun hatten wir noch mehr Zug zum Tor und Jannis schloss noch vor der Halbzeitpause zum 0:2 ab.

Nach einer weiter puschenden Halbzeitansprache vom Trainerteam starteten unsere Jungs furios in die 2. Halbzeit. Jannis knüpfte an sein Tor aus der 1. Halbzeit an, ganz in der Manier eines Ronaldos. Da jetzt weniger Gegenwehr der Hausherren zu sehen war, hatten unsere Jungs leichtes Spiel und so konnte Jerome zweimal auf den freistehenden Jannis ablegen, der nur noch einnetzen musste. Zusehen war der Kampfgeist unseres Keepers, der alle Torschüsse der Braunsdorfer vereitelte, am Schlamm an den Sachen und sogar im Gesicht. Das 6. und somit letzte Tor erzielte der eingewechselte Finn nach ein paar Anlaufversuchen.

Braunsdorf waren faire Verlierer und gute Gastgeber auch in der Bewirtung der mitgereisten Zuschauer.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin(1), Felix H., Jonas, Jerome, Jannis(4), Finn(1) und Felix K.

D.L. 26.11.17


28.10.17  Stahl Freital - Empor Possendorf 2:1 (Hz.: 1:0)

Zu unserem letzten Punktspiel in der Hinrunde reisten wir heute an den Burgwartsberg nach Freital. Wir hatten uns vorgenommen, uns mit einem Punktgewinn in die Winterpause zu verabschieden. In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Die Gastgeber gingen durch eine Einzelleistung in der 6. Spielminute in Führung. Unsere Jungs fanden darauf keine richtige Antwort. Wir agierten meist zu zaghaft und setzten die Gegner nicht unter Druck. Selbst aus den sehr guten Abschlägen unseres Torwarts Carlo konnten wir kein Kapital schlagen. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause. Zur zweiten Halbzeit stellten wir die Mannschaft noch etwas offensiver auf und das machte sich auch bemerkbar. Das Spiel fand jetzt fast nur noch in des Gegners Hälfte statt. Wir erspielten uns viele Torchancen, die wir leider nicht verwerten konnten. Entweder agierten wir zu überhastet, oder der Torhüter von Stahl stand einfach im Weg. So kam es wie es dann meist kommt. Freital spielt einen Konter über die rechte Seite, Flanke, Kopfball, Tor(30.) Unsere Mannschaft gab sich aber nicht geschlagen und kämpfte weiter. Sie verzeichnete weitere sehr gute Möglichkeiten. Eine davon konnte dann Jannis in der 38. Minute zum Anschlusstreffer nutzen. Jetzt waren wir ganz nah am Punktgewinn dran, aber der Torhüter von Stahl konnte mit zwei sehr guten Paraden seiner Mannschaft die drei Punkte retten. Jetzt gilt es die Jungs weiter fit zu machen, um in der Rückrunde gegen neue Gegner bestehen zu können.

Empor spielte mit:

Carlo, Toni Oskar, Felix H., Jonas, Jerome, Jannis(1), Jander, Jannik

M.L. 28.10.17


21.10.17  Empor Possendorf - SV Pesterwitz 0:11 (Hz.:0:4)

Unser vorletztes Hinrundenspiel bestritten wir gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter SV Pesterwitz. Nach der langen Ferienpause verschliefen wir den Spielbeginn und kassierten nach einem Abwehrfehler gleich in der 1. Minute ein Gegentor. Das war unser Aufwecker und wir kämpften um jeden Ball. So konnten wir bis Mitte der 1. Halbzeit das 0:1 halten. Dann kam die spielerische Überlegenheit der Pesterwitzer zum Vorschein. Sie spielten konsequent bis vor unser Tor und schlossen eiskalt ab. So war der Halbzeitstand 0:4. In der 2. Halbzeit konnten wir uns 1 bis 2 Mal in den Strafraum der Gegner vorarbeiten, aber ohne Erfolg. Weil Pesterwitz die komplette Mannschaft wechseln konnte, hatten wir konditionelle Nachteile. Das führte dazu, dass das Ergebnis 2-stellig wurde und wir uns mit einem Endstand von 0:11 geschlagen geben mussten. Trotzdem zeigte sich, dass man mit einer kämpferischen Leistung mit einem spielerisch überlegenen Gegner mithalten kann.

Empor spielte mit:

Carlo, Jonas, Jannik, Jander, Jannis, Jerome, Niklas und Finn

D.L. 21.10.17


23.9.17  SV Rabenau - Empor Possendorf 6:5 (Hz.:3:3)

Heute sollten wir ein Déjà-vu Erlebnis zum Pokalspiel erfahren. Aber jetzt mal alles der Reihe nach. Auf einem gut bespielbaren Rasen in Rabenau wollten wir den ersten Auswärtssieg einfahren. Gut eingestellt und spielerisch verbessert setzten unsere Jungs den Gegner sofort unter Druck. Bereits in der 2. Minute hatten wir den Torschrei auf den Lippen, aber Niklas traf leider nur den Pfosten. Der Gegner versuchte es immer wieder mit langen Bällen auf ihre Goalgetterin. Meist war unsere Abwehr hellwach und konnte diese Angriffe abwehren, aber in der 8. Minute spielte die Gegnerin ihre Schnelligkeit aus und traf zum 1:0 für Rabenau. Jannis hatte nur kurze Zeit später die richtige Antwort und es stand 1:1. Jetzt entwickelte sich fast derselbe Spielverlauf wie im Pokalspiel, Possendorf gegen "Eine". Mit einem 3:3 ging es dann in die Pause, wobei Jannis seine nächsten zwei Tore beisteuerte. In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild. Unsere Jungs versuchten mit spielerischen Mitteln zum Ziel zu kommen und sie erspielten sich immer wieder Chancen. Leider mussten wir immer wieder einem Rückstand hinterher rennen und das kostete Kraft. Als dann unsere "Lieblingsgegnerin"  in der 35. und 38. Minute auf 6:4 erhöhte, schien das Spiel schon fast gelaufen zu sein. Wir kämpften bis zum Schluss und Jerome gelang dann in der 39. Minute noch der Anschlusstreffer, dann ging uns einfach die Zeit aus. Auch wenn der gegnerische Trainer nach dem Spiel unsere Spielweise lobte, dafür können wir uns nichts kaufen. Wichtig ist aber, das eine Entwicklung zu sehen ist und das ist unabhängig vom Ergebnis.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin, Felix H., Jonas, Niklas, Jannis(4), Jerome(1)

M.L. 24.09.17


13.9.17  SV Bannewitz - Empor Possendorf 9:0 (Hz.: 2:0)

Zu einem vorgezogenen Punktspiel mussten wir heute zum Nachbarschaftsderby in Bannewitz antreten. Unser Gegner hatte in den beiden ersten Partien bereits 46 Tore erzielt und so ging es für unsere Mannschaft erst einmal darum sicher in der Abwehr zu stehen. Leider mussten wir zwei krankheitsbedingte Ausfälle hinnehmen und waren so zu einigen Umstellungen gezwungen. Einige Jungs kamen dann auch mit diesen Umstellungen nicht klar und hatten Mühe ihre Position zu halten. Bannewitz war klar überlegen und kam in der 6.Minute zum 1:0. Uns fehlte einfach der Biss um die Zweikämpfe zu gewinnen. Meist trabten wir nur ängstlich nebenher. In der 15.Minute konnte der Gegner auf 2:0 erhöhen, was gleichzeitig den etwas schmeichelhaften Pausenstand darstellte. Leider verletzte sich unser wieder überragend haltender Torwart Carlo Anfang der zweiten Halbzeit und so musste eine Notlösung für das Tor gefunden werden. Der Gegner hatte jetzt relativ leichtes Spiel und konnte innerhalb von sieben Minuten fünf Tore erzielen. In dieser Phase war es lediglich Jerome der unseren "Großen" zeigte, wie man zu mindestens kämpft. Unser Stammkeeper meldete sich dann für die letzten Minuten wieder fit, war aber bei den letzten beiden Toren der Bannewitzer machtlos. So stand am Ende ein 9:0 für den Gegner. Mit dem Ergebnis kann man sicher leben, mit dem Spiel leider nicht.

Empor spielte mit: Carlo, Felix H., Jander, Jannik, Nils, Niklas, Jannis, Jerome

M.L. 14.9.17


3.9.17  TSV Seifersdorf 1. - Empor Possendorf 6:0 (Hz.: 4:0)

Zum zweiten Punktspiel mussten wir heute in Seifersdorf antreten. Wahrscheinlich war dort der Rasenmäher kaputt, denn das "Grün" stand ziemlich hoch. Aber damit hatten ja beide Mannschaften zu kämpfen. Es entwickelte sich von Anfang an ein verteiltes Spiel und unsere Jungs versuchten den Schwung aus dem Heimerfolg von letzter Woche mitzunehmen. In der 8. Minute verzeichneten wir eine so genannte "Hundertprozentige", als Jannis und Benjamin vor dem gegnerischen Tor scheiterten. Fast im Gegenzug gelang Seifersdorf das 1:0. Seifersdorf war jetzt spielerisch besser, aber unsere Mannschaft hielt mit Kampf und mit einem überragenden Torwart dagegen. In den letzten drei Minuten der ersten Hälfte musste er aber dann doch noch dreimal hinter sich greifen. Durch leichte Fehler in der Abwehr gelang dem Gegner eine 4:0 Pausenführung. Kurz nach der Pause konnte Seifersdorf auf 5:0 erhöhen, doch unsere Mannschaft ließ sich trotz des hohen Rückstandes nicht hängen. Leider wurden einige gute Angriffe nicht besser ausgespielt. Mit mehr Auge für den Nebenmann wäre zu mindestens ein Ehrentor möglich gewesen. So konnte der Gegner nach einem Konter auf 6:0 erhöhen und feierte einen verdienten Heimerfolg. Fazit: kämpferisch Ok, spielerisch haben wir noch viel Arbeit vor uns.

Empor spielte mit:

Carlo, Benjamin, Jonas, Felix H., Jannis, Niklas, Theo, Yannik, Finn

M.L. 3.9.17


27.8.17 Empor Possendorf - Motor Freital 11:4 (Hz.: 5:3)

Für unsere Jungs stand heute das erste Punktspiel in der neuen Saison an. Der Gegner aus Freital hatte ein groß gewachsenes Mädchen dabei, was bei den Trainern Erinnerungen an das Pokalspiel in Rabenau wachrüttelte. Von Ihr sollte aber keine Gefahr ausgehen, sondern von Motors Spieler mit der Nummer 9. Er war es, der das 1:0 für die Gäste erzielte. Carlo im Tor hatte gegen den platzierten Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. Doch anders als in der Vorsaison hatten die Jungs sofort eine Antwort parat und glichen nur eine Minute später aus. Das 2:1 für die Gäste war eine Kopie des ersten Tores, wurde aber wiederum nur kurze Zeit später wieder von uns ausgeglichen. Nun waren wir am Drücker und nutzten unsere Chancen zu einem Doppelschlag in der 10. und 12. Minute. Nur einmal konnte uns der Freitaler Goalgetter noch vor der Pause ärgern, als er den Anschlusstreffer erzielen konnte. Doch nur zwei Minuten später konnten wir den zwei Tore Vorsprung wieder herstellen. Mit diesem 5:3 ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit machten unsere Jungs genauso weiter, wie im ersten Abschnitt. Mit viel Kampf und teils auch guten Spielzügen wurde der Gegner immer wieder unter Druck gesetzt. Das zahlte sich dann auch in Toren aus und so war es unseren "Wechslern" Jerome und Finn vorbehalten am Ende ein 11:4 perfekt zu machen. Großes Lob an die ganze Mannschaft für diesen gelungenen Saisonstart.

Empor spielte mit:

Carlo, Felix H., Benjamin(1), Jonas, Niklas(3), Jannis(4), Jerome(2), Jannik, Finn(1)

M.L. 27.8.17


13.8.17  SV Rabenau - Empor Possendorf  8:5 n.V. (Hz.: 3:3)

Der Start in die neue Saison führte uns zum Pokalspiel nach Rabenau. Bei sehr guten äußeren Bedingungen entwickelte sich von Anfang an eine umkämpfte Partie. Bei Rabenau lief alles über ihren Kapitän (bzw. Kapitänin) Michelle und wir versuchten mit mannschaftlicher Geschlossenheit dagegen zu halten. Unser Gegner legte vor und wir zogen immer wieder nach. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause. In der zweiten Halbzeit zog dann Rabenau mit 5:3 davon und sogar mancher Trainer glaubte nicht mehr an eine Wende. Unsere Jungs kämpften aber verbissen weiter und konnten in den letzten zwei Minuten noch den Ausgleich erzwingen. So ging es für alle in die Verlängerung. Wir hatten gehofft, dass dem Mädchen aus Rabenau mal die Puste ausgeht, aber dem war nicht so. Mit einem Doppelschlag in der 42. und 43. Minute versetzte sie uns den k.o. Das 8:5 in der zweiten Halbzeit der Verlängerung war dann auch das Endergebnis. Für das erste Spiel muss man den Jungs ein großes Lob aussprechen. Sie waren kämpferisch gut und einige Spielzüge sahen sogar nach" Fußball" aus. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre vielleicht mehr drin gewesen, auf der anderen Seite hat uns Carlo im Tor mit sehr guten Paraden immer wieder im Spiel gehalten.

Empor spielte mit:

Carlo, Jannik(1), Niklas(2), Jonas(1), Leandro, Jannis(1), Jander, Finn

ML 17.8.17