Zweimal Sachsen-Gold für unsere Turner!

 

Unsere Turnhaudegen Swen Dittrich und Ronny Michalsky überzeugten bei den Sachsenmeisterschaften der Seniorengerätturner in Riesa. Swen sicherte sich mit einem stabilen Wettkampf souverän den Titel in der LK 3 AK 50 - 54, mit einer ebenso starken Leistung gewann Ronny in der LK 2 AK 35 - 39.

 

Wir gratulieren beiden ganz herzlich!

13.03.17


Swen Dittrich siegt nach über anderthalb Jahren Wettkampfpause beim Jahnturnfest!!!


Possendorfer Frauen überraschen beim Weihnachtspokalturnen

Es herrscht immer eine besondere Atmosphäre, wenn sich Turnerinnen und Turner aus ganz Sachsen zum Beginn der Adventszeit in der Possendorfer Schulturnhalle zum Weihnachtspokal treffen. Zum Jahresabschluss gibt es dann Gemütlichkeit mit Weihnachtsbaum, Plätzchen und dem einen oder anderen Glühwein – natürlich nach dem Wettkampf. Insgesamt 54 Frauen und Männer waren bei der 46. Auflage am Start. Das waren zwar etwas weniger Teilnehmer als im letzten Jahr, für die Zuschauer gab es trotzdem wieder turnerische Höchstleistungen zu sehen. Die Pokale erturnten sich sowohl bekannte Gesichter als auch Neulinge.

Bei den Frauen holte sich Adriana Knaak vom SV Wesenitztal in der Leistungsklasse 3 ihren inzwischen dritten Pokalsieg. Während sie sich im letzten Jahr noch knapp der Dresdnerin Stefanie Hamann geschlagen geben musste, ließ sie in diesem Jahr der Konkurrenz keine Chance. Julia Leubert und Elsa Müller sorgten sogar für einen Dreifachsieg der Wesenitztaler Turnerinnen. In der Leistungsklasse 4 dominierte Annika Belikat vom TV „Frisch Auf“ Meißen und holte nach einer langen Pause wieder einen Pokal in die Domstadt. Zweite wurde Sophie Müller vom SV Felsenkeller Dresden und Dritte Nadja Arnold vom SV Pesterwitz. Erfreulich war hier das sehr gute Abschneiden der Possendorfer Frauen. Kristin Alschner und Jana Heger turnten jeweils sehr sicher ihre Übungen und kamen überraschend auf die Ränge vier und sechs.

Bei den Männern war der Gersdorfer André Uhle in der Leistungsklasse 2 nicht zu schlagen. Besonders am Boden und am Barren zeigte er mit Schwierigkeiten nur so gespickte Übungen. Uhle holte sich damit nach 2010 bereits zum zweiten Mal den Pokalsieg. Die Silbermedaille ging punktgleich an zwei Turner: Tobias Krebs vom SV Pesterwitz und Ronny Michalsky vom Gastgeber. Während der Empor-Turner in der Vergangenheit auch schon zweimal den Siegerpokal in den Händen hielt, war es für das Pesterwitzer Talent sozusagen die Medaillen-Premiere im Erwachsenenbereich. Auf Platz vier kam mit David Göhler ein weiterer Possendorfer Turner. In der Leistungsklasse 3 gab es ein kleines Familienduell. In Abwesenheit vom Possendorfer Titelverteidiger Swen Dittrich gewann der Vorjahresdritte Jakob Sitter vom SV Felsenkeller Dresden vor seinem Bruder Jeremias. Die beiden ehemaligen Wasserspringer glänzten dabei vor allem am Boden und Sprung mit wirklich sehenswerten Übungen und setzten mit ihrem Doppelerfolg die Turntradition der Familie Sitter fort. Mutter Heike und Vater Ulrich hatten in den Neunziger Jahren bereits mehrfach erfolgreich in Possendorf mitgeturnt. Die Bronzemedaille ging in dieser Klasse an den Possendorfer Silvio Klügel, der nach längerer Durststrecke wieder einen schönen Erfolg für sich verbuchen konnte. Henry Schulze komplettierte als Fünfter das insgesamt gute Abschneiden der Gastgeber.

Possendorfer Ergebnisse:

Frauen LK 4: 4. Kristin Alschner, 6. Jana Heger, 8. Elisabeth Günzler, 13. Lena Funke

Männer LK 3: 3. Silvio Klügel, 5. Henry Schulze, 10. Stefan Köhler, 14. Julien Wehner, 18. Martin Sonntag, 20. Alexander Klingner, LK 2: 2. Ronny Michalsky, 4. David Göhler

          

Elisabeth Günzler am Stufenbarren                                                         Julien Wehner am Barren

Ronny Michalsky, 03.12.15


Doppelsiege beim Weihnachtspokalturnen

Mit 98 Mädchen und 80 Jungen war die Possendorfer Schulturnhalle zum 46. Weihnachtspokalturnen der Kinder jeweils wieder ordentlich gefüllt. Da auch viele Eltern und Großeltern ihren Nachwuchs beim Jahresabschluss noch einmal turnen sehen wollten, wurde es in der kleinen Halle richtig gemütlich.

Für den Possendorfer Turnnachwuchs gab es dabei auch einige Erfolge. Meike Schott und Anna Sophie Richter holten in der höchsten Alterklasse bis 13 Jahre sogar einen Doppelsieg. Beide leisteten sich bei ihren schwierigen Übungen keinen Fehler und setzten sich nach und nach vom Rest des Feldes ab. Auch Jasmin Bär und Luise Sellack erzielten ein sehr gutes Ergebnis, sie wurden in der Alterklasse 6/7 Vierte und Siebente.Die anderen Weihnachtspokale bei den Mädchen erturnten sich in den Altersklassen 6/7 und 10/11 die Pesterwitzerinnen Henni Louise Mehner und Neela Barth, bei den Acht- bis Neunjährigen gewann Nele Köhler vom SV Wesenitztal.

Per Heinemann verteidigt seinen Pokal

Auch bei den Jungs blieb ein Siegerpokal in Possendorf. Per Heinemann gelang in der AK 10/11 sogar die Titelverteidigung. Flinn Kochte wurde in der gleichen Altersklasse Zweiter und sorgte damit für den zweiten Doppelsieg der Possendorfer an diesem Tag. Louis Meller und Julian Klein teilten sich dazu jeweils punktgleich den vierten Platz. In der AK 6/7 erturnten sich Nic Auxel und Moritz Klaus die Plätze vier und fünf und in der AK 8/9 wurde Emil Richter Siebenter. Bei den Ältestesten (bis 13 Jahre) verpasste Tom Renner als Zweiter ganz knapp den Pokalsieg. Vincent Drechsel und Christian Zimmermann belegten hier schließlich die Ränge vier und fünf.Tonangebend war bei den Jungs einmal mehr der Nachwuchs vom SV Felsenkeller Dresden. Zwei der vier Pokalsiege gingen an die Turner aus der Landeshauptstadt. Dirk Jaschinski siegte in der Altersklasse 8/9 und Florian Clausnitzer in der AK 13. Den Pokal in der AK 6/7 holte sich Arian Schreiner vom USV TU Dresden.

Dem Weihnachtsmann war angesichts der frühlingshaften Witterung am zweiten Adventswochenende noch nicht nach Winter zu Mute. Der alte Mann kam kurzerhand mit dem Fahrrad zur Siegerehrung und zeigte den Kindern, dass er früher auch mal geturnt haben muss.

Possendorfer Ergebnisse:

Mädchen AK 6/7: 4. Jasmin Bär, 7. Luise Sellack, 13. Fenja Knizek, 15. Gina Riecke, AK 8/9: 12. Thea Meutzner, 15. Emmy Mischke, 25. Ayleen Böhme, AK 13/LK 4: 1. Meike Schott, 2. Anna Sophie Richter, 9. Lilly Mischke, 13. Leonie Kochte, 14. Sophia Bernhardt, 15. Leonie Schilde, 16. Verena Weise, 17. Anna Louisa Ellis, 19. Fiore Forberg, 20. Jane Schmidt, 23. Lara Schubert

Jungen AK 6/7: 4. Nic Auxel, 5. Moritz Klaus, 11. Miro Wemcken, AK 8/9: 7. Emil Richter, 13. Jamie Berger, 14. Alexander Mende, AK 10/11: 1. Per Heinemann, 2. Flinn Kochte, 4. Louis Meller und Julian Klein, 7. Niels Krötzsch, 8. Fabian Hölzer, AK 13/LK 4: 2. Tom Renner, 4. Vincent Drechsel, 5. Christian Zimmermann, 7. Robin Mättig, 8. Axel Peukert, 10. Philipp Meutzner, 14. Viktor Fink, 15. Julius Dreßler

        

Ronny Michalsky, 28.11.15


Da der Verein als Turnverein gegründet wurde, hat diese Sportart die längste Tradition in Possendorf. Turnen kann man bis ins hohe Alter. Dieser Grundsatz wird im Possendorfer Turnen mit Leben erfüllt. Die Altersstruktur erstreckt sich zwischen drei und siebzig Jahren. Dies ist beim Training in den einzelnen Sportgruppen in der Schulturnhalle Possendorf zu beobachten. Moderne Trainings- und Wettkampfgeräte, die in den letzten Jahren auch mit der Hilfe von Fördermitteln angeschafft wurden, sorgen für gute Bedingungen.

Sowohl im Nachwuchs als auch bei den Erwachsenen wird in den verschiedensten Wettkämpfen bis hin zur Bundesebene immer wieder eine Vielzahl von vorderen Plätzen erreicht. So kann die Abteilung Turnen seit 1992 auf 19 Sachsenmeister-Titel verweisen, zehn davon gehen auf das Konto von Swen Dittrich, der aufgrund seiner zahlreichen Erfolge 2002 zum „Sportler des Jahres“ im ehemaligen Weißeritzkreis gekürt wurde. 2010 belegte er nach einer langwierigen Handverletzung einen hervorragenden 4. Platz bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften. Mit Ronny Michalsky und André Pollender haben die Turner weitere „heiße Eisen“ im Feuer. Auch sie können auf Titel und gute Platzierungen u.a. bei den Sachsenmeisterschaften, den Sächsischen Hochschulmeisterschaften oder den Bundeswettkämpfen bei den Deutschen Turnfesten verweisen. Es spricht für die gute Atmosphäre im Verein, dass diese Vorzeigeathleten nicht nur mit sportlichen Leistungen Schlagzeilen machen, sondern auch als Übungsleiter und Funktionäre für ein gutes Klima innerhalb der Abteilung sorgen.

Eine schöne Tradition ist das jährliche Weihnachtspokalturnen für Nachwuchs und Erwachsene, zu dem auch Turnvereine aus der Umgebung eingeladen werden. Auch außerhalb der Wettkämpfe zeigt sich, dass die große Turnergemeinde zusammenhält und auch kräftig feiern kann. „Turnen ist unsere Leidenschaft …!“ – mit dieser Überzeugung haben die Possendorfer Turner in den letzten Jahren auch einen wesentlichen Beitrag dafür geleistet, dass sich die anspruchsvolle Sportart immer größerer Zuschauerbeachtung erfreut. Bei Schauturnen oder anderen Veranstaltungen gelingt es ihnen mit Showeinlagen sportliche Höchstleistungen mit viel Spaß ja sogar schauspielerischen Darbietungen publikumswirksam zu verbinden. Nicht zuletzt ist es auch der zunehmenden Präsenz in der Öffentlichkeit zu verdanken, dass der Mitgliederzuwachs im Nachwuchsbereich enorm angestiegen ist.

Hier gehts zur Abteilung Turnen: www.turnen-possendorf.de