Gebührenordnung für Sportstätte

Der Vorstand der SG Empor Possendorf hat in seiner Dezembersitzung eine Gebührenordnung für die Nutzung der Sportstätte „Poisenblick“ (Turnhalle und Kunstrasenplatz) beschlossen. Diese tritt ab 01.01.2017 in Kraft. Damit gibt es nunmehr eine einheitliche Regelung. Anfragen sind an den Vorstand zu richten, bei einer mehrtägigen Nutzung werden nach Absprache Rabatte gewährt.

Link zur Gebührenordnung der Sportstätte:

Download


Delegiertenversammlung der SG Empor Possendorf

Am 12.11.15 fand die Delegiertenversammlung unseres Vereins statt. Die Versammlung beschloss die Neufassung der Vereinssatzung. Änderungen der Satzung bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Eintragung in das Vereinsregister, über den Zeitpunkt werden wir informieren.

Den Wortlaut der beschlossenen Satzung findet ihr hier.

Zu Beginn der Versammlung hielt der amtierende Vereinsvorsitzende Frank Hering den Bericht über die Arbeit des Vorstandes in den letzten beiden Jahren. Auch diesen gibt es hier zum Nachlesen. Nach dem Bericht des Schatzmeisters Robert Wölflein gab Kassenprüferin Antje Spiwak das Ergebnis ihrer Prüfung bekannt und empfahl der Versammlung die Entlastung des Vorstandes, was einstimmig erfolgte.

Neben dem Beschluss über die Neufassung der Satzung war die Wahl des Vorstandes ein weiterer Schwerpunkt der Versammlung.

Gewählt wurden:

1. Vorsitzender:          Frank Hering

2. Vorsitzender:          Markus Kirchner

Schatzmeister:           Robert Wölflein

Schriftführer:              Kerstin Ryssel

Als Kassenprüfer werden in den nächsten drei Jahren Antje Spiwak und Rico Nickl tätig sein

13.11.15


Sportstätte

Seit 1999 ist die Sportstätte „Poisenblick“ die zentrale Sport- und Begegnungsstätte der Sportler des Vereins. Hier wird hauptsächlich Fußball gespielt, aber auch die Volleyballer und die Frauen der Popgymnastik nutzen die Turnhalle zur Ausübung ihrer Sportarten. Die Anlage besteht aus

- Turnhalle mit Umkleidekabinen und Sanitäranlagen

- Naturrasenplatz, Kunstrasenplatz, Kleinfeldrasenplatz 

- Multifunktionsbau mit Vereinsraum

- Sportcasino

Der Verein hat einen langfristigen Pachtvertrag mit der Gemeinde und betreibt die Anlage in Eigenverantwortung. Wartung, Pflege, Reinigungsowie Sanierungsmaßnahmen müssen durch den Verein organisiert werden. Zur Begleichung der Betriebskosten wird ein jährlicher Zuschuss von der Kommune gewährt. In den letzten Jahren konnten zahlreiche investive Maßnahmen durchgeführt werden. Dabei wurden neben Eigenleistungen und Eigenmitteln staatliche Förderprogramme und kommunale Zuwendungen in Anspruch genommen.

Die Abteilung Turnen sowie Teile der Abteilung Volleyball üben ihren Sport in der Schulturnhalle Possendorf aus.

Historie

Die SG Empor Possendorf e.V. hat ihren Ursprung mit der Gründung des Turnvereins Possendorf 1864, 55 Jahre später begann 1919 die Entwicklung des Fußballsports auf der traditionsreichen Sportstätte im Ortszentrum von Possendorf. Der von Arbeitersportlern geschaffene und 1923 geweihte Sportplatz und die Turnhalle dienten viele Jahre als Heimstätte der Possendorfer Sportler. Bis zum Bau einer Schulporthalle 1984 fand in der Turnhalle auch der Possendorfer Schulsport statt. Die Turner zogen mit in die Schulturnhalle und haben in dieser seitdem ihr Domizil. Mittlerweile fanden hier auch zwei Gruppen der Abteilung Volleyball ihr sportliches Zuhause. Im Jahr 1981 wurde im benachbarten Ortsteil Hänichen eine Sportstätte mit Turnhalleund Naturrasenplatz eingeweiht, letzterer wurde parallel zum Possendorfer Platz durch die Fußballer genutzt. In der Turnhalle gab es bis 1984 ebenfalls Schulsport. Gleichfalls war sie Heimstätte der SG Rippien-Hänichen, die sich 1995 der SG Empor Possendorf anschloss.

1999 entstand in Hänichen einer der ersten Kunstrasenplätze im damaligen Weißeritzkreis und die traditionsreiche Sportstätte am Possendorfer Turnerweg wurde aufgegeben. Der Verein hatte von nun an seinen Sitz auf der Sportstätte „Poisenblick“ im Ortsteil Hänichen. Durch verschiedene Baumaßnahmen wurde die Anlage in den vergangenen Jahren erweitert bzw. verbessert. Neben den wettkampfmäßig betriebenen Abteilungen Turnen und Fußball wird bei der SG Empor Possendorf auch Freizeitsport für Popgymnastik und Volleyball angeboten. Ziel des Vereins ist es, das sportliche und kulturelle Leben in der Gemeinde Bannewitz zu bereichern und möglichst viele Menschen in das Vereinsleben einzubinden. Die aktuelle Mitgliederzahl von 510 unterstreicht die erfolgreiche Entwicklung des Vereins. Besonderes Augenmerk gilt dabei einer intensiven Kinder- und Jugendarbeit. Im Bereich des Wettkampfsports sind die Turner mit zahlreichen Titeln seit vielen Jahren eine der erfolgreichsten Turnriegen im Raum Dresden und darüber hinaus. Dies wird durch eine beispielhafte Nachwuchsarbeit untermauert. Die 1. Männermannschaft der Fußballer spielt derzeit in der Bezirksliga. Aber auch nach dem „besten Fußballalter“ bleiben viele dem Verein treu und kicken bei den Alten Herren. Mit viel Engagement konnten die Fußballer in den vergangenen Jahren die Nachwuchsarbeit wieder stabilisieren und ausbauen.