03.11.2018 E-Jugend 2

SpG Sei­fers­dorf / Höcken­dorf – SG Empor Pos­sen­dorf 2. 7:0 (Hz.: 4:0)

Am zwei­ten Spiel­tag der neu­en Pool­run­de West Unten fuh­ren wir mit viel Hoff­nung nach Höcken­dorf, um end­lich mal ein paar Punk­te ein­zu­fah­ren. Auf dem unge­wohn­ten Geläuf, auf einem wahr­schein­lich letz­ten Hart­platz im Land­kreis Säch­si­sche Schweiz, wur­den aber auch dies­mal unse­re Hoff­nun­gen nicht erfüllt.

Mit der neu­en Pool­bil­dung, soll­ten wir eigent­lich gegen Mann­schaf­ten auf Augen­hö­he antre­ten. Aber auch dies­mal konn­ten unse­re Jungs ihr Kön­nen nicht auf den Platz zei­gen.

Die­se Sai­son ist irgend­wie der Wurm drin und die Spie­ler kön­nen nicht ihr Poten­zi­al aus der letz­ten Sai­son, wo sie ansehn­li­chen Fuß­ball spiel­ten in Form von einem guten Pass- und Lauf­spiel zeig­ten und in der zwei­ten Pool­run­de gar Tabel­len­füh­rer wur­den, auf den Platz brin­gen.

Mit Mar­lin konn­ten wir nach mona­te­lan­gem Trai­ning end­lich einen neu­en Spie­ler in der Mann­schaft begrü­ßen und ihn nun auch im Spiel­be­trieb ein­set­zen. Mar­lin wech­sel­te von einem Ver­ein aus Bay­ern und spiel­te da vor­nehm­lich als Tor­wart. An unse­rer „Kra­ke“ Car­lo kam er aber nicht vor­bei. Mit sei­nem Kör­per und guter Schuss­stär­ke könn­te er eine Lücke auf der rech­ten Abwehr schlie­ßen.

Kurz vor Spiel­be­ginn muss­ten wir noch unse­ren etat­mä­ßi­gen Links­ver­tei­di­ger Jonas erset­zen.

Das Spiel konn­te zwar in den ers­ten Minu­ten offen gestal­ten wer­den, in dem wir in der Abwehr rela­tiv sicher stan­den und eben Mar­lin sei­ne Sei­te ganz gut dicht machen konn­te, aber der Geg­ner kam trotz­dem mit geball­ter Sturm­kraft immer wie­der auf unse­rer Abwehr gerollt. Man merk­te dem Geg­ner ein­fach an, dass er gewillt war das Spiel zu sei­nen Guns­ten zu ent­schei­den und kämpf­te um jeden Ball. Natür­lich kam ihm dabei der Platz ent­ge­gen, denn sie wuss­ten damit umzu­ge­hen, dass der Ball auf einem Hart­platz eben anders auf­springt als auf rasen oder Kunst­ra­sen.

Unser Sturm­duo mit Jan­nis und Mika hat­ten einen schwe­ren Stand gegen eine gut­ste­hen­de Abwehr und konn­ten kaum für Ent­las­tung sor­gen. Mika kämpf­te zwar das gan­ze Spiel, agier­te ab und an unglück­lich, wo er durch den Geg­ner hin­durch drip­peln woll­te, anstatt den Pass in den Raum zu spie­len.

Nichts­des­to­trotz fie­len die Tore wie­der nach ein­fa­chen Indi­vi­du­al­feh­lern und zur Halb­zeit stand es ver­dient 4:0 für die Heim­mann­schaft.

Nach dem war­men Halb­zeit-Tee glich die zwei­te Halb­zeit der ers­ten. Immer wie­der stand unse­re Abwehr mas­siv unter Druck und der Sturm, ent­we­der mit Nils, Niklas oder Jan­nis neben Mika, konn­ten sich am heu­ti­gen Tag durch­set­zen.

Die Heim­mann­schaft fand immer wie­der die gro­ßen Lücken in unse­rer Abwehr. Ihnen kam dabei ent­ge­gen das unse­re Mann­schaft sich selbst bestraf­te und ein­fa­che Tore zuließ.

Ent­we­der waren die auf­sprin­gen­den Bäl­le, die über unse­re Abwehr spran­gen, Schuld oder die ein­fa­chen Feh­ler nach Eck­bäl­len, als bei einem Ver­such den Ball aus der Gefah­ren­zo­ne zu klä­ren, der Geg­ner ange­schos­sen wur­de.

Dann kam auch noch Pech dazu, als nach einen Sonn­tags­schuss von der Mit­tel­li­nie, Car­lo über­lupft wur­de. Am Ende erhöh­te der Gast­ge­ber stan­des­ge­mäß auf 7:0 und konn­te gegen uns viel Selbst­ver­trau­en tan­ken.

Im Gegen­satz dazu schaff­te es unse­re Mann­schaft nicht in 50.Minuten ein­mal gefähr­lich auf das geg­ne­ri­sche Tor zu schie­ßen

Aber wir wären nicht beim Fuß­ball, wenn wir die Köp­fe in den Sand ste­cken wür­den. Auf­ge­ben ist kei­ne Opti­on für uns und somit haben wir nächs­tes Wochen­en­de gegen Alten­berg wie­der eine Chan­ce es bes­ser zu machen und den zwei­ten Sai­son­sieg ein­zu­fah­ren.

Zur Erin­ne­rung, im August in der ers­ten Pokal­run­de, konn­ten wir eben gegen unse­ren nächs­ten Geg­ner unse­ren bis­he­ri­gen ein­zi­gen Sieg in der Sai­son ein­fah­ren.

Das soll­te den Jungs und den Trai­nern Mut geben und die Trai­nings­wo­che dazu genutzt wer­den sich auf das Spiel ordent­lich vor­zu­be­rei­ten.

SG Empor Pos­sen­dorf spiel­te mit:

Car­lo, Max, Niklas, Mar­lin, Jan­nis, Mika, Nils

L.K., 08.11.18

Eingetragen in: Archiv