07.03.20 Liga – Dorfhainer SV – SG Empor Possendorf 6:0

Nun geht es los. Die drit­te Pool­run­de ist gestar­tet. Die Hal­len­sai­son ist zu Ende und wir dür­fen end­lich an der fri­schen Luft spie­len. Nach der ers­ten Trai­nings­sit­zung drau­ßen und dem ers­ten Test­spiel gegen Schmie­de­berg hat uns der Dorf­hai­ner SV zu unse­ren ers­ten Pflicht­spiel nach der Win­ter­pau­se empfangen.

Nass­kal­tes Wet­ter und 2 Grad Außen­tem­pe­ra­tur füh­len sich anders an als eine war­me Hal­le und der nas­se, gro­ße Rasen sind noch unge­wohnt – der Ball springt anders und auch die Lauf­we­ge sind län­ger als in der Halle.

Schnell über­nimmt der Geg­ner die Kon­trol­le über das Spiel. Sie las­sen den Ball bes­ser durch ihre Rei­hen lau­fen, kom­men immer wie­der schnell vor unse­rem Tor und wir bekom­men nach 8 Minu­ten unser ers­tes Gegen­tor. Drei Minu­ten spä­ter sieht es lei­der nicht bes­ser aus. Wir lau­fen dem Ball hin­ter­her  – das zwei­te Gegen­tor fällt. Kurz vor der Halb­zeit das glei­che Mus­ter – jetzt steht es 3:0. Lukas gibt im Tor sein Bes­tes, was man sei­nen Tor­wart­sa­chen ansieht – gleich­zei­tig ein Gruß an unse­re gute See­le, die immer die Sachen unse­rer Kicker wäscht.

Zur Halb­zeit konn­ten wir uns mit war­men Tee & Essen stär­ken. Frisch gestärkt haben wir nach Wie­der­an­pfiff auch Chan­cen, die wir lei­der nicht nut­zen kön­nen. Unser Geg­ner kommt mit den Bedin­gun­gen heu­te bes­ser zur Recht. Wie­der lau­fen wir hin­ter­her und so fal­len kur­ze Zeit spä­ter die nächs­ten Tore … in Zah­len das vier­te, fünf­te und kurz vor Schluss auch das sechs­te Tor.

Nach 40 Minu­ten wis­sen wir alle, dass wir eini­ges wie­der trai­nie­ren müs­sen damit die Sicher­heit in unse­rem Spiel zurück­kommt. Das wir zusam­men und mit­ein­an­der spie­len kön­nen, haben wir ein paar Tage zuvor gegen unse­ren Test­spiel­geg­ner gesehen. 

Kopf hoch! – wir haben heu­te tap­fer gekämpft und aus der Erfah­rung der letz­ten Sai­son wis­sen wir, dass der Start nach der Win­ter­pau­se nicht ganz so ein­fach ist.

Schon nächs­tes Wochen­en­de kön­nen wir dann hof­fent­lich zuhau­se zei­gen, dass wir auch anders Fuß­ball spie­len können. 

Vie­len Dank an alle Eltern die drau­ßen tap­fer den Wet­ter­be­din­gun­gen getrotzt haben.

Spie­ler: Lukas, Ben­ja­min, Antho­ny, Giu­lia­no, Simon, Mika, Vito, Jonas, Till 

C.C.