15.09.19 SG Empor Possendorf – SV Pesterwitz 5:7

An die­sem Wochen­en­de hat­ten wir den SV Pester­witz zur Gast. Bei opti­ma­len Platz- und Wet­ter­be­din­gun­gen star­te­te das Spit­zen­spiel der Staf­fel West 3. Bei­de Mann­schaf­ten waren im bis­he­ri­gen Sai­son­ver­lauf unge­schla­gen, wobei Pester­witz gemäß der Erfah­run­gen aus den Vor­jah­ren und dem bis­he­ri­gen Pro­gramm die favo­ri­sier­te Mann­schaft stell­te. Unbe­ein­druckt von der Kader­grö­ße (die Gäs­te reis­ten mit 13 Spie­lern an) und kör­per­li­cher Prä­senz unse­rer Geg­ner ging es für unse­re Kicker dar­um zu zei­gen, was in ihnen steckt, mit Ein­satz zu über­zeu­gen und Spaß am Spiel zu haben.

Die Gäs­te fan­den bes­ser in die Begeg­nung und konn­ten mit einem Abstau­ber (5.Min.), einem Nach­schuss (9.Min.) und einem – aus Sicht unse­rer Mann­schaft – unglück­li­chen Tor nach Ein­wurf (12: Min.) mit 0:3 in Füh­rung gehen. Unse­ren Spie­lern war bis dahin der Respekt vor den Gäs­ten deut­lich anzu­mer­ken, doch so lang­sam kamen auch wir ins Spiel – auch begüns­tigt durch den ers­ten Block­wech­sel der Gäs­te – und nah­men die Zwei­kämp­fe an. Zahl­rei­che Fern­schüs­se auf unser Tor konn­ten wir erfolg­reich durch gutes Stel­lung­spiel von Lukas, Tony und Till abweh­ren. Vorm geg­ne­ri­schen Tor hat­ten wir zunächst Pech mit einem Lat­ten­tref­fer.  Doch die vie­le Lauf­ar­beit und das Nach­set­zen zahl­te sich mit zuneh­men­der Spiel­dau­er aus. Jonas, Vito und Simon pro­vo­zier­ten beim Geg­ner durch stän­di­ges Stö­ren erfolg­reich Fehl­päs­se, die Simon in der 19. Minu­te, dann Jonas in der 20. und gleich noch­mal Simon zum 3:3 Halb­zeit­stand ummün­zen konn­te und  es gelang uns damit bis zum Halb­zeit­pfiff einen 3:0 Rück­stand auf­zu­ho­len und den Respekt der Geg­ner zu verdienen.

In der zwei­ten Halb­zeit star­te­ten wir mit neue Ener­gie und neu­en Tor­wart – Lukas hat­te sich bei der Abwehr eines Schuss leicht ver­letzt und Mika zog sich für die 2. Halb­zeit die Tor­wart­hand­schu­he an. Kaum wur­de die zwei­te Halb­zeit ange­pfif­fen pas­sier­ten uns lei­der wie­der klei­ne Unkon­zen­triert­hei­ten in der Rück­wärts­be­we­gung und unser zumin­dest Ende der 1. Halb­zeit kurz auf­blit­zen­des Zusam­men­spiel mit­ein­an­der klapp­te nicht mehr so recht. Pester­witz übte ent­spre­chend Druck und ging in die Zwei­kämp­fe. Dank den star­ken Para­den unse­res Tor­hü­ters und ver­ei­nig­ter „Abwehr­schlacht“ aller Feld­spie­ler blie­ben wir aber wei­ter ins Spiel. Trotz­dem konn­ten wir in dem ein oder ande­ren Zwei­kampf nicht mehr dage­gen­hal­ten. Schnel­le Gegen­to­re waren die Fol­ge und Pester­witz zog wie­der auf 3:7 davon. Ruhig und kon­zen­triert schaff­ten unse­re Kicker den Über­blick und Ruhe zu behal­ten. Schö­ne Kom­bi­na­tio­nen, ein erneu­ter Pfos­ten­schuss, ein star­kes Zwei­kampf­ver­hal­ten und ein regel­tech­nisch kor­rekt aberkann­ter Tref­fer mach­ten Hoff­nung. Mit­te der zwei­ten Halb­zeit konn­ten wir mit zwei Ein­zel­ak­tio­nen auf 5:7 ver­kür­zen – Simon und Till hat­ten durch star­ke geziel­te Schüs­se ihre gute Leis­tung gekrönt.

Zum Schluss hat­ten wir als Mann­schaft nach dem Able­gen des anfäng­li­chen Respek­tes dem star­ken Geg­ner alles abver­langt. Unse­re Tor­hü­ter, Kamp­fes­wil­len, Team­geist und Schuss­stär­ke hal­fen uns immer wie­der ins Spiel zu blei­ben, wenn­gleich uns auch die Wech­sel der Pester­wit­zer in die Kar­ten spiel­ten. Für die nächs­ten Spie­le müs­sen wir wei­ter an unse­re Auf­merk­sam­keit, Kom­bi­na­ti­ons­spiel und Rück­wärts­ar­beit arbei­ten. Dann wer­den wir es schaf­fen auch kon­stant gegen ver­meint­lich star­ke Geg­ner erfolg­reich zu sein.

Dan­ke noch­mals an alle frei­wil­li­gen Hel­fer: den Live­ti­cket­ver­ant­wort­li­chen, das Betreu­ungs­team und die zahl­rei­chen Zuschau­er. Wir freu­en uns schon zusam­men mit euch das nächs­te Spiel anzu­ge­hen.

Spie­ler: Nel­ly, Lukas, Mika, Till, Antho­ny, Simon, Vito, Giu­lia­no, Jonas.

C.C. und R.W., 16.09.19