16.11.2019 SG Kesselsdorf – SG Empor Possendorf 1. 2:4 (1:2)

Der drit­te Spiel­tag führ­te uns zum Aus­wärts­spiel nach Kes­sels­dorf. Die Mann­schaft und die Trai­ner woll­ten an die Leis­tung aus dem Glas­hüt­te-Spiel anknüp­fen, die Sie­ges­se­rie wei­ter aus­bau­en und die Tabel­len­füh­rung nicht her­ge­ben. Nach eini­gen Aus­fäl­len von Ben­ja­min und dem erkrank­ten Mou­rice, kam Egon zu sei­nem Startelf­de­büt auf der unge­wohn­ten rech­ten Abwehr­sei­te. Und eins vorn­weg, er hat sei­ne Sache sehr ordent­lich gelöst. Flan­kiert wur­de Egon wie üblich von Jonas auf sei­ner lin­ken Sei­te und Kra­ke Car­lo, wel­cher den Abwehr­ver­bund kom­plet­tier­te. Moritz zog, wie im letz­ten Spiel, die Fäden im Mit­tel­feld und soll­te, das mitt­ler­wei­le treff­si­cher Sturm­duo Mika und Jan­nis, in Sze­ne setzen.

Von Beginn an waren die Jungs prä­sent auf dem Platz und das gewon­ne­ne Selbst­ver­trau­en der letz­ten Spie­le war merk­lich spür­bar. Die Spiel­zü­ge von Mika, Jan­nis und Moritz stell­ten die Kes­sels­dor­fer direkt vor Pro­ble­me, so dass Mika schon mit dem ers­ten Angriff zur ers­ten Chan­ce kam, aber den Tor­wart direkt in die Arme schoss. 

In der 8.Minute macht es Mika bes­ser und sah Moritz im Rück­raum am Straf­raum und Moritz netz­te zur 0:1 Füh­rung ein. Nach meh­re­ren Wech­sel von Kes­sels­dorf, kamen die­se auch bes­ser ins Spiel, erhöh­ten den Druck auf unse­re Abwehr und kamen somit auch zu eini­gen Chan­cen. Im Lau­fe der ers­ten Halb­zeit zeig­te sich, dass unse­re Jungs heut nicht das nöti­ge Ziel­was­ser zu sich genom­men hat­ten. Die Chan­cen­ver­wer­tung von Moritz, Mika und Jan­nis war nicht gut. Sie spiel­ten sich gute Chan­cen her­aus, wel­che aber nicht genutzt wur­den, um das Spiel recht­zei­tig ent­schei­den zu kön­nen. Somit pas­sier­te, was nicht pas­sie­ren durf­te. Nach einem Ball­ver­lust im Mit­tel­feld kam Kes­sels­dorf zu einer Chan­ce, wel­che Car­lo noch parie­ren konn­te, aber beim Nach­set­zer macht­los war. Da die Jungs aber mitt­ler­wei­le nicht mehr auf­ste­cken und wei­ter­kämp­fen, kam Jan­nis, nach einem lan­gen Ein­wurf von Moritz, einem sehens­wer­ten Lup­fer über den Geg­ner zur nächs­ten Groß­chan­ce, wel­che er zur 1:2 Halb­zeit­füh­rung nut­zen konnte.

Zur Pau­se wur­de die man­gel­haf­te Chan­cen­ver­wer­tung vom Trai­ner ange­spro­chen, die Jungs sich wei­ter weh­ren müss­ten, den Ball vom eige­nen Tor ent­fernt hal­ten müs­sen und vorn die kla­ren Chan­cen nut­zen müssen.

Die zwei­te Hälf­te gestal­te­te sich auch sehr aus­ge­gli­chen. Bei­de Teams kamen öfters gefähr­lich vor das Tor des Geg­ners. Unse­re Jungs hat­ten dabei die kla­re­ren Chan­cen, aber ent­we­der schos­sen sie aus aus­sicht­rei­cher Posi­ti­on ohne Bedräng­nis am Tor vor­bei oder den Tor­wart berühmt, so dass die Trai­ner an der Sei­ten­li­nie fast ver­zwei­fel­te und das schlimms­te ahnten. 

Eine alte Fuß­ball­weis­heit besagt halt: „Wer vorn die Tore nicht macht, brauch sich nicht wun­dern, wenn er sie hin­ten bekommt“: Moritz war es dann aber mal wie­der, der den rich­ti­gen Rie­cher hat­te, Mika frei­spiel­te und auch Mika end­lich sei­ne Chan­ce zur 1:3 Füh­rung nutzte. 

Aber es soll­te noch ein­mal span­nend wer­den. Kes­sels­dorf bekam vom eige­nen Trai­ner einen 9m-Straf­stoß zuge­spro­chen, nach dem sich die Jungs auf dem Platz dar­über nicht eini­gen konn­ten. Somit stand es 10. Minu­ten vor Schluss nur noch 2:3. Kes­sels­dorf erhöh­te nun den Druck, aber unse­re siche­re Bank Kra­ke Car­lo hielt die Füh­rung für sei­ne Mann­schaft fest. Die Jungs erwach­ten wie­der, belohn­ten sich aber noch nicht mit dem alten 2‑To­re-Vor­sprung. Als die letz­ten Sekun­den lie­fen, setz­te sich aber­mals Moritz mit einem beherz­ten Solo­lauf durch und schob über­legt am Tor­wart zur erlö­sen­den 2:4 Füh­rung ein. Das Spiel wur­de danach nicht erneut angepfiffen.

Die Jungs fei­er­ten hoch über dem Platz ihren naja, ver­dien­ten Sieg und waren nur noch glück­lich. Nichts des­to­trotz, soll­ten die Jungs nach nun mitt­ler­wei­le vier sieg­rei­chen Spie­len nicht abhe­ben, son­dern wei­ter hart an sich arbei­ten. Die­ses Spiel hat gezeigt, das gera­de in der Chan­cen­ver­wer­tung noch Luft nach oben ist und noch nicht alles von allein läuft. 

Der Aus­blick auf das nächs­te Spiel: Am Sams­tag 23.11.2019 fin­det das nächs­te Heim­spiel­spiel gegen den Hart­manns­dor­fer SV Empor 1922 mit Anpfiff 09:00 Uhr in unse­rer Heim­stät­te statt.

SG Empor Pos­sen­dorf spiel­te mit: Car­lo (TW), Jonas, Egon, Moritz © (2), Jan­nis (1), Mika (1), Dominik 

L.K.