17.11.2018 E-Jugend 2

SG Empor Pos­sen­dorf 2.- SpG Hennersdorf/Schmiedeberg 2:3 (Hz.: 1:0)

Der vier­te und vor­letz­te Spiel­tag bescher­te uns wie­der ein Heim­spiel. Geg­ner war die Spiel­ge­mein­schaft aus Hen­ners­dorf, wel­cher bereits vor sechs Wochen unser Geg­ner im ers­ten Pool war und wir klar mit 7:3 ver­lo­ren hat­ten.

Die Trai­ner bedien­ten sich dies­mal eines psy­cho­lo­gi­schen Tricks, um die Kids zu moti­vie­ren, an der Ehre zu packen und aggres­siv, aber fair, auf das Spiel ein­zu­stel­len. Unser hei­mi­scher Sport­platz wur­de kur­zer­hand in den „Teu­fel­stopf“ der „Wil­den Ker­le“ umge­tauft, wel­cher bis aufs Mes­ser zu ver­tei­di­gen galt. Es schien gewirkt zu haben. Die Kids rann­ten wie die „Wil­den Ker­le“ es vor­le­ben, als eine ver­schwo­re­ne Mann­schaft von Freun­den, wo jeder für den ande­ren kämpft und die Feh­ler des ande­ren aus­bü­gelt, über den Platz. Das Ergeb­nis sei vor­weg­ge­nom­men. Die Mann­schaft spiel­te ihre bes­te Sai­son­leis­tung. Zeig­te end­lich mal das, was sie im Stan­de ist, kämpf­te bis zum Umfal­len und bis zur letz­ten Minu­te, belohn­te sich aller­dings nicht für ihr gutes Spiel.

Aber der Rei­he nach. Auf­grund von etli­chen krank­heits­be­ding­ten Absa­gen, durf­ten wir Cor­vin heut als Unter­stüt­zer in unse­rer Mann­schaft begrü­ßen. Cor­vin war der Dreh- und Angel­punkt des Spie­les. Er wur­de immer wie­der von sei­nen Mit­spie­lern aus der Abwehr mit Päs­sen gesucht und setz­te sei­nen Sturm­part­ner Jan­nis zahl­reich exzel­lent in aus­sichts­rei­cher Posi­ti­on in Sze­ne. Cor­vin war genau der Spie­ler, der der Mann­schaft am heu­ti­gen Tag Halt, Struk­tur und Ord­nung gab, an dem sich die ande­ren Kids auf­rich­ten konn­ten, um sich selbst somit auf ein höhe­res Niveau zu heben. Jan­nis soll­te in der ers­ten Halb­zeit dadurch zu einer Viel­zahl von Tor­chan­cen gelan­gen. Aber ent­we­der schoss er knapp neben das Tor, lief allein auf den Tor­hü­ter zu, schoss die­sen an oder der Tor­wart parier­te nach schö­ner Direkt­ab­nah­me groß­ar­tig. Gefühlt hat­te Jan­nis acht Groß­chan­cen in der ers­ten Halb­zeit. Soviel wie die gesam­te Mann­schaft in der bis­he­ri­gen Meis­ter­schaft zusam­men. Lei­der belohn­te sich aber für sei­ne Leis­tung noch nicht. Somit war es Cor­vin vor­be­hal­ten die Füh­rung her­aus zu schie­ßen. Durch eine schö­ne Ein­zel­leis­tung auf außen, wo er sei­ne Gegen­spie­le­rin aus­spiel­te und zum ver­dien­ten 1:0 ein­schoss.

Unse­re Abwehr, wie­der mit Max in der Mit­te, flan­kiert von Jonas und Mar­lin, stand in den ers­ten 25 Minu­ten auf­grund des wah­ren Sturm­lau­fes dies­mal nicht so unter Druck. Aber in den weni­gen Momen­ten, als auch der Geg­ner zu sei­nen Chan­cen kam, stan­den sie sicher und lie­fen die Gegen­spie­ler auch aggres­siv an. Falls doch mal ein Ball durch­kam, pflück­te unse­re siche­re Kra­ke Car­lo die­sen weg. Auch ver­mied die Mann­schaft in der ers­ten Halb­zeit unnö­ti­ge Ecken zu pro­du­zie­ren und schien dadurch aus dem Hin­spiel gelernt zu haben. Im Hin­spiel ent­stan­den dadurch drei unnö­ti­ge Gegen­to­re. Ein Lern­pro­zess war somit deut­lich erkenn­bar. Somit ging es erst­mals mit einer knap­pen, aber sehr ver­dien­ten Füh­rung in die Halb­zeit.

In der Halb­zeit­pau­se wur­de von den Trai­nern aus­gie­big dar­auf hin­ge­wie­sen, dass das Spiel noch nicht gewon­nen sei. Die Kids soll­ten ein­fach so wei­ter­spie­len wie bis­her.

Aber der Geg­ner kam bes­ser aus der Halb­zeit. Schnell wur­de der Aus­gleich erzielt. Durch Miss­ver­ständ­nis­se und kur­zer Schlaf­pha­se in der Abwehr stell­te Hen­ners­dorf den Spiel­ver­lauf auf den Kopf und zog auf 1:3 davon. Die Jungs droh­ten nun wie­der in sich zusam­men­zu­fal­len und in ihr altes Mus­ter zu ver­fal­len. Aber die Kids bewie­sen dies­mal Kampf­geist. Durch Cor­vin und Jan­nis kamen sie über gute Ball­sta­fet­ten, aus der gut gestaf­fel­ten Abwehr, selbst noch zu guten Chan­cen.
5 Minu­ten vor Schluss belohn­te sich nun auch Jan­nis für sei­ne tol­le Lauf­leis­tung des gesam­ten Spie­les. Nach einer Direkt­ab­nah­me und Vor­la­ge von Cor­vin, traf er zunächst nur die Lat­te, aber den Abpral­ler ver­senk­te er mit dem Kopf.

Die letz­ten Minu­ten kämpf­te die gesam­te Mann­schaft, wie es sich für „Wil­de Ker­le“ gehört. Alle gemein­sam ver­such­ten die dro­hen­de Nie­der­la­ge und somit den Kampf um ihren „Teu­fel­stopf“ noch abzu­weh­ren. Lei­der fehl­ten am Ende dazu wohl eini­ge Minu­ten. Den Jungs sah man die Ent­täu­schung aber­mals an und eini­gen stan­den auch dies­mal die Trä­nen im Gesicht. Sie wuss­ten, dass sie eine gro­ße Chan­ce auf den ers­ten Sieg ver­spielt hat­ten und ihren „Teu­fel­stopf“ ver­lo­ren hat­ten.

Auf die­se Leis­tung kann man aber auf­bau­en und das soll­te auch hof­fent­lich in den Köp­fen der Kids ange­kom­men sein

Für unser letz­tes Spiel bei dem SV Blau-Weiß Glas­hüt­te, wel­ches am Sams­tag 24.11.2018 mit Anpfiff 09:45 Uhr statt­fin­det, haben wir wie­der die Hoff­nung auf einen Sieg.

Abschlie­ßend muss man sagen, das alle Betei­lig­ten heut mit erho­be­nen Haupt vom Platz gin­gen und die Trai­ner trotz der knap­pen Nie­der­la­gen und des wohl ver­dien­ten Sie­ges stolz auf ihre Jungs waren. Die Ver­bes­se­run­gen der letz­ten Wochen im Trai­ning zeig­ten ihre Wir­kung und die Mann­schaft lie­fer­te dies­mal eine geschlos­se­ne Mann­schafts­leis­tung ab.

SG Empor Pos­sen­dorf spiel­te mit: Car­lo (TW), Mar­lin, Max, Jan­nik, Jonas ©, Jan­nis (1), Cor­vin (1)

L.K., 19.11.18

Eingetragen in: Spielberichte E2