21.09.19 Pokal – Höckendorf – Empor Possendorf 1:4

Inner­halb von zwei Wochen schon wie­der in Höcken­dorf?! Déjà-vu?! Nein! Das Wet­ter ist anders – also muss es Pokal­spiel sein.

Anders als vor zwei Wochen zeig­te sich das Wet­ter die­ses Mal von sei­ner bes­se­ren Sei­te und begrüß­te uns mit herr­li­chem Son­nen­schein in den Höcken­dor­fer Wäl­dern. Im Liga­spiel konn­ten unse­re Kicker noch locker mit 6:9 als Sie­ger vom Platz gehen, doch das Ergeb­nis soll­te nicht trü­gen, denn vor allem in den Anfangs­mi­nu­ten hat­ten die Haus­her­ren stark gegengehalten.

Das Trai­ner­team hat­te ent­spre­chend gewarnt und es zeig­te sich auch gleich im Spiel dass Höcken­dorf die­ses Mal mehr woll­te. In den ers­ten Minu­ten wog­te das Spiel hin und her, ohne grö­ße­re Tor­chan­cen zu zei­gen. Vie­les war ein­fach noch zu über­has­tet und so dau­er­te es bis zur 7. Minu­te, nach­dem die Haus­her­ren einen Schuss­ver­such von Simon in die Mit­te klä­ren muss­ten und Ben­ni – den wir nach lan­ger Abwe­sen­heit end­lich wie­der in unse­ren Rei­hen begrü­ßen kön­nen – den Ball mit einem sehens­wer­ten Vol­ley­schuss zum 0:1 ins Tor nagelte.

Das Tor brach­te aber die­ses Mal kei­ne Erleich­te­rung für unser Spiel, Höcken­dorf kämpf­te stark und ver­hin­der­te immer wie­der die Schuss­ver­su­che unser Kicker. In der 12. Minu­te nahm sich Vito dann ein Herz und erhöh­te mit einem Schuss von der Mit­tel­li­nie über den zu weit vorm Tor ste­hen­den Tor­wart auf 0:2. Noch im Tor­ju­bel dazu gab es aber auch gleich die sprich­wört­li­che kal­te Dusche – 1:2 – und gleich­zei­tig die War­nung, dass das heu­te hier kein Selbst­läu­fer wird. Höcken­dorf setz­te uns wei­ter­hin stark unter Druck und unse­re Abwehr­re­cken hat­ten alle Hän­de zu tun um wei­te­re Tor­ab­schlüs­se zu ver­hin­dern. Kurz vor der Pau­se dann aber noch ein­mal Pos­sen­dorf am Drü­cker … nach­dem der Tor­wart der Höcken­dor­fer kurz vor Halb­zeit­pfiff noch mit zwei Glanz­pa­ra­den unse­ren Tor­er­folg ver­hin­dern konn­te, führ­te dann der bis dahin viel­leicht wirk­lich ers­te her­aus­ge­spiel­te Angriff zum 1:3. Mika ver­wan­del­te eis­kalt, nach­dem Simon sich schön über die lin­ke Sei­te durch- und auf den frei­ste­hen­den Mika her­ein­ge­spielt hatte.

Die Geschich­te von Halb­zeit 2 ist schnell geschrie­ben. Bei­de Mann­schaf­ten ver­such­ten wei­ter­hin zu Toren zu kom­men. Höcken­dorf ver­such­te noch zei­ti­ger zu stö­ren und unse­ren Kickern merk­te man zuneh­mend eine leich­te Müdig­keit an. Lei­der ver­lie­ßen wir uns zuneh­mend auf Ein­zel­ak­tio­nen mit dem Kopf durch die Wand, anstatt den Ball lau­fen zu las­sen. Ergeb­nis war ein doch recht zer­fah­re­nes Spiel mit Tor­chan­cen auf bei­den Sei­ten. Ins­ge­samt aber nichts wirk­lich Zwin­gen­des. Kurz vor Spie­len­de dann doch noch das 1:4, als Simon den Ball ein­fach aus der eige­nen Hälf­te nach vor­ne brach­te und Nils mit einem Tor Mar­ke Flip­per dann zu sei­nen viel­um­ju­bel­ten 1. Tref­fer sei­ner Kar­rie­re verhalf.

Damit war der Ein­zug in die nächs­te Pokal­run­de dann auch geschafft – unterm Strich ver­dient – aber ein wenig mehr wird es in der nächs­ten Run­den und auch schon im nächs­ten Spiel gegen Ban­ne­witz wohl brauchen.

Spie­ler: Lukas, Till, Nils, Antho­ny, Nel­ly, Vito, Simon, Mika, Giu­lia­no, Benjamin

R.W.