24.09.2018 SG aus Weißig zu Gast

Das nächste Heimspiel unserer Zweiten stand an

Trai­ner Mül­ler-Pachel konn­te aus dem Vol­len schöp­fen. Die Bank war mit 5 Ersatz­spie­lern üppig besetzt.

Neu in der Start­elf waren Bri­ka im Sturm und Bür­ger im Tor. Auch Kapi­tän Dom­brow­ski war nach Urlaub wie­der dabei.
Dies­mal von Beginn an wach gab es inner­halb der ers­ten 5 Minu­ten gleich zwei gute Chan­cen für Pos­sen­dorf. Nach knapp 10min gab es die nächs­te Groß­chan­ce. Ein lan­ger Ball schien bereits ver­lo­ren zu sein, aber Bri­ka ver­such­te ihn zu erlau­fen, es kam zum Press­schlag mit dem her­au­s­ei­len­den Tor­wart. Der Press­schlag lan­de­te bei Hän­del, der das lee­re Tor vor sich hat­te, doch sich im letz­ten Moment von einem Ver­tei­di­ger den Ball vom Fuß spit­zeln ließ.
Wei­ßig kam nur zu einer Halb­chan­ce. Nach 25min belohn­te sich die Zwei­te für Ihre Offen­siv­be­mü­hun­gen. Bri­ka wird links lang geschickt und legt in den Rücken der Abwehr auf Mül­ler-Pachel. Die­ser muss­te nur noch voll­enden. Nach dem Tor ver­flach­te das Spiel bei stär­ker wer­den­den Nie­sel­re­gen. 5min vor der Pau­se hat­te Wei­ßig die ers­te gro­ße Chan­ce, doch einer hat­te immer ein Bein dazwi­schen bis der Ball dann im Tor­aus war. Mit dem 1:0 ging es in die Pau­se.

Die zwei­te Hälf­te plät­scher­te vor sich hin.
Nun kam auch Hoff­meis­ter ins Gesche­hen, er betrat das Sport­ge­län­de. Erst nach 10min kam Pos­sen­dorf nach guten Zusam­men­spiel über Hän­del wie­der zu einem nen­nens­wer­ten Abschluss. Die nächs­te Chan­ce für Pos­sen­dorf folg­te in der 60. Minu­te. Leu­mer drib­bel­te von hin­ten durch die Mit­te, sah den mit­lau­fen­den, bes­ser posi­tio­nier­ten Mit­spie­ler. Doch der Ball berühr­te nur das Alu­mi­ni­um.
Pos­sen­dorf wech­sel­te nun das ers­te Mal, für Bri­ka kam Herr­la.
Die Zwei­te ver­säumt es, das zwei­te Tor nach zu legen und das wird selbst in die­ser Klas­se bestraft. In der 70. Min kommt Wei­ßig zum Aus­gleich, nach­dem Pos­sen­dorf den Ball hin­ten nicht raus bekam und der Geg­ner an die­ser Stel­le im Kopf schnel­ler schal­te­te.
Die Ver­un­si­che­rung war Pos­sen­dorf nun anzu­mer­ken. Wei­ßig hat eine Minu­te spä­ter gleich die nächs­te rie­sen Chan­ce. Beim Gegen­tor wei­test­ge­hend chan­cen­los, konn­te sich Bür­ger das ers­te Mal rich­tig aus­zeich­nen.
Wei­ßig war nun am Drü­cker, eine Dop­pel­chan­ce ver­ei­telt Bür­ger über­ra­gend. Pos­sen­dorf reagier­te auf den Gegen­tref­fer, brach­te Ler­che für den heu­te glück­lo­sen Hän­del.
Pos­sen­dorf kam nun wie­der zu einer Chan­ce, der Ball ging knapp am Pfos­ten, nach gutem Zusam­men­spiel über die lin­ke Sei­te, vor­bei. Das Glück ist dies­mal mit dem Tüch­ti­gem:
Einen Frei­stoß in der 80. Minu­te von der Mit­tel­li­nie spiel­te Schil­der kurz auf Jentsch, die­ser ließ pral­len und Schil­der sah Mül­ler-Pachel dia­go­nal links am Straf­raum ste­hen, wel­cher den Ball ins rech­te lan­ge Eck unhalt­bar für den Tor­wart ver­edel­te.
Wei­ßig ging nun ins Risi­ko und Pos­sen­dorf bekam Platz zum Kon­tern. In der 90. Minu­te war Pos­sen­dorf dann eis­kalt vorm Tor. Mül­ler-Pachel schick­te von der eige­nen 16, den wie­der ein­ge­wech­sel­ten Bri­ka auf die Rei­se. Die­ser voll­ende­te zum 3:1 End­stand.

Ins­ge­samt ist es ein ver­dien­ter Sieg, der auch wei­test­ge­hend unge­fähr­det war.

Auf­stel­lung: L. Bür­ger – Jentsch, Sem­misch, Brau­er – Leu­mer – E. Schil­der, Dom­brow­ski, Jäh­nig, Bri­ka (Herr­la) – Mül­ler-Pachel, Hän­del (Ler­chl)

R.N./S.H., 24.09.18

Eingetragen in: Archiv