24.11.18 Sparkassen Poolrunde West-Unten

SV Blau-Weiß Glas­hüt­te – SG Empor Pos­sen­dorf 2. 7:1 (6:0)

Der letz­te Spiel­tag des Spar­kas­sen Pool West-Unten führ­te uns in die Uhr­ma­cher­stadt nach Glashütte.

Auch dies­mal bestand die Hoff­nung das Spiel, gegen einen Geg­ner auf Augen­hö­he, erst­mals in der Meis­ter­schaft sieg­reich gestal­ten zu kön­nen. Mit Mar­vin beka­men wir wie­der einen Ver­stär­ker für unser Spiel dazu.

Als Dan­ke­schön für die gezeig­te Leis­tung in der gan­zen Sai­son, wur­de unse­re Kra­ke Car­lo des­halb im Sturm auf­ge­bo­ten. Mar­vin über­nahm dafür die Posi­ti­on des Tor­hü­ters und war ein sehr guter Ver­tre­ter von Car­lo. Mar­vin zeig­te wäh­rend des Spie­les sehens­wer­te Para­den und ent­schärf­te oft­mals die Schüs­se des Gegners.

Die Trai­ner wur­den von Ver­än­de­run­gen in der Start­auf­stel­lung dies­mal ver­schont. Somit begann die glei­che Mann­schaft wie im letz­ten Spiel. Damit erhoff­te man sich mehr Sicher­heit im Spiel.

Auch der psy­cho­lo­gi­sche Trick mit den „Wil­den Ker­len“ und dem „Teu­fel­stopf“ wur­de wie­der ange­wen­det. Die Mann­schaft schwor sich in der Kabi­ne dar­auf ein, an das letz­te Spiel kämp­fe­risch und spie­le­risch anzu­knüp­fen. Aber die Ein­stel­lung allein reicht nicht. Man muss es eben auch auf dem Platz zei­gen wol­len. Somit vorn­weg. Der psy­cho­lo­gi­sche Trick ver­puff­te bereits im zwei­ten Spiel wieder.

Das Spiel begann zwar in den ers­ten Minu­ten rela­tiv aus­ge­gli­chen, aber ein Chan­cen­vor­teil konn­te sich der Gast­ge­ber bereits da auch erspie­len. Unse­re Abwehr mit Mar­lin, Max und Jonas stand, wie so oft in der Sai­son, zu tief und muss­te dem Druck des Gast­ge­bers stand­hal­ten. Trotz­dem hat­ten die Jungs durch Mar­lin eine gute Chan­ce. Mar­lin schal­te­te sich rechts außen in die Offen­si­ve mit ein und mit einem schar­fen Schuss hielt er ein­fach mal aufs Tor drauf. Lei­der lan­de­te der Schuss nur auf dem Tornetz.

Auch Jonas auf links setz­te Jan­nis mit einem guten Pass in die Tie­fe ordent­lich in Sze­ne. Lei­der blieb es nur bei den guten Ansät­zen und unser Sturm, mit Car­lo und Jan­nis, soll­te in der ers­ten Halb­zeit zu blass und unge­fähr­lich blei­ben. Zwar bemüh­ten sich alle den Geg­ner früh anzu­lau­fen und unter Druck set­zen zu wol­len, aber der Glas­hüt­te war oft­mals Gedankenschneller. 

So kam es zwi­schen der 12.–20.Minute zu einer kol­lek­ti­ven Schlaf­ein­heit und Glas­hüt­te ent­schied in die­sen Minu­ten das Spiel zu ihren Guns­ten. Mit fünf Toren im Minu­ten­takt, wo all unse­re Spie­ler mit ein­fa­chen Feh­lern, ent­we­der weil sie zu weit vom Geg­ner ent­fernt stan­den, ein­fach über­spielt wur­den oder sich wie­der mal gegen­sei­tig im Weg stan­den, die Aggres­si­vi­tät ver­mis­sen lie­ßen, war das Spiel schon vor der Halb­zeit entschieden.

Zu allem Unglück ver­letz­te sich erst Jonas, als er sich sei­nen Arm über­streck­te, kur­ze Zeit spä­ter auch noch Mar­lin. Somit waren die Trai­ner zu Umstel­lun­gen in der Abwehr und Sturm gezwun­gen und der Spiel­fluss war erst recht hin­über. In die Halb­zeit ging es mit einem deut­li­chen Rück­stand von 6:0

Für Jonas ging es lei­der nicht wei­ter, da die Schmer­zen zu groß waren. Mitt­ler­wei­le wis­sen wir, dass Jonas eine schwe­re Prel­lung sei­nes Ell­bo­gens davon­ge­tra­gen hat und uns eini­ge Wochen nicht zur Ver­fü­gung ste­hen wird. Auf die­sem Weg, von allen Spie­lern und dem gesam­ten Trai­ner­team, gute Bes­se­rung klei­ner Kämp­fer und wird bald wie­der fit. Das Team wird für dich mit­spie­len und kämpfen.

Nach dem war­men Pau­sen­tee, vie­len Dank dafür an den Gast­ge­ber, kamen die Jungs nach einer auf­bau­en­den, moti­vie­ren­den, aber auch auf­we­cken­den Anspra­che der Trai­ner, viel bes­ser ins Spiel. Auf ein­mal zeig­ten sie all das wozu die Jungs im Stan­de sind. Jan­nik ersetz­te Jonas auf der lin­ken Abwehr­sei­te. Im Sturm kamen Car­lo und Jan­nis zu ers­ten Chan­cen, da sie den Geg­ner in des­sen Hälf­te aggres­siv anlie­fen, mit­ein­an­der spiel­ten und somit fuß­bal­le­ri­sche Sta­fet­ten zeigten.

Die Abwehr stand somit auch siche­rer, weil sie sich nicht stän­di­gem Druck aus­ge­setzt fühl­te. Mar­lin konn­te sich somit auch in die Offen­si­ve ein­schal­ten und Akzen­te set­zen, in dem er selbst abschloss oder Car­lo auf sei­ner Sei­te ein­setz­te. Somit war es fol­ge­rich­tig, dass der Ehren­tref­fer fal­len soll­te. Jan­nis setz­te sich gut gegen sei­ne Gegen­spie­le­rin durch, hat­te das Auge für den mit­ge­lau­fe­nen Car­lo. Die­ser kam so doch noch zu sei­nem Tor in der Meis­ter­schaft, als er mit einem Heber über den Tor­hü­ter ins Netz traf. Glas­hüt­te erhöh­te in den Schluss­mi­nu­ten auf den End­stand von 7:1.

Auf die zwei­te Halb­zeit, wel­che mit 1:1 ende­te, kann und soll­te man im Trai­ning wie­der­auf­bau­en kön­nen. Die Jungs müs­sen es end­lich in ihren Köp­fen ver­an­kern, das es in der E‑Jugend pri­mär über den Kampf zum Spiel geht. 

Der Mann­schaft fehlt es ein­fach an spie­le­ri­schen Mit­tel, um Lösun­gen zu fin­den. Die Trai­ner set­zen alles dar­an die spie­le­ri­schen Fähig­kei­ten wei­ter zu ver­mit­teln und zu för­dern. Aber Fuß­ball ist und bleibt nun mal ein Bewe­gungs­spiel, wo lau­fen und Kampf­geist im Vor­der­grund ste­hen. Mit die­ser Erkennt­nis ver­ab­schie­den wir uns lei­der als Tabel­len­letz­ter, mit nur einem gewon­ne­nen Pokal­spiel im August, aus die­sem Pool.

Mit Aus­blick auf die bevor­ste­hen­de Hal­len­sai­son, fin­det am Sams­tag 15.12.2018 von 09:00–12:00 Uhr die Hal­len­kreis­meis­ter­schaft in Pir­na statt. Geg­ner in unse­rer Staf­fel sind die Teams aus Hei­denau 1., Ban­ne­witz 3., Seb­nitz 2. und Dip­pol­dis­wal­de. Die Jungs und Trai­ner wer­den inten­siv an ihren Stär­ken und Schwä­chen arbei­ten und trainieren.

Das gesam­te Trai­ner­team bedankt sich in die­sem Rah­men für all die auf­ge­op­fer­te Zeit der Eltern, wel­che an jedem Wochen­en­de auf dem Platz prä­sent waren, sowie natür­lich unse­ren Jungs, weil sie trotz der Nie­der­la­gen­se­rie nie auf­ge­ben, wei­ter trai­nie­ren und den Spaß am Fuß­ball nicht verlieren

SG Empor Pos­sen­dorf spiel­te mit: Marvin(TW), Mar­lin, Max, Jan­nik, Jonas, Mika, Domi­nik, Jan­nis, Car­lo © (1)

L.K.