28.09.2019 – SV Bannewitz – SG Empor Possendorf 9:0

Der­by­zeit in der Gemein­de – SV Ban­ne­witz gegen SG Empor Pos­sen­dorf war ange­sagt. Vie­le Freund­schaf­ten zwi­schen den Kin­dern und Fans mach­ten das Spiel zu einem Publi­kums­ma­gnet.

Dass die Haus­her­ren tor­hung­rig sind wuss­ten wir und sie zeig­ten uns das lei­der auch bereits nach drei Minu­ten – nach dem frü­hen 1:0 wuss­te nun hof­fent­lich jeder, dass wir an die­sen Tag gleich hell­wach sein müs­sen. Weit weg vom Geg­ner zu ste­hen soll­te kei­ne Opti­on sein – das hat­ten die Trai­ner extra vor dem Spiel ange­spro­chen – doch lei­der ging es in gefühl­ten Vier-Minu­ten-Takt bis zur Halb­zeit auch so wei­ter. Die Blau-Wei­ßen dräng­ten uns immer wie­der in den eige­nen Straf­raum um Feh­ler zu pro­vo­zie­ren. Gegen die ent­stan­de­nen Frei­räu­me und Flach­schüs­se aus kur­zer Distanz hat­ten wir zu die­sem Zeit­punkt wenig ent­ge­gen­set­zen. So ent­stan­den die ers­ten 3 Gegen­to­re inner­halb weni­ger Minu­ten. Das 4:0 fiel dann ähn­lich wie das 1:0 nach einem guten Dribb­ling der Ban­ne­wit­zer und ohne Gegen­wehr unse­rer­seits – ganz klar das Haupt­pro­blem unse­res Spie­les heu­te. Nur sel­ten konn­ten wir uns in der ers­ten Halb­zeit aus der Abwehr her­aus befrei­en. Dribb­lings und Druck auf die geg­ne­ri­schen Spie­ler war ein­fach zu sel­ten zu sehen. Dazu lan­de­ten die hohen Bäl­le des geg­ne­ri­schen Tor­hü­ters immer wie­der vor unse­rem Straf­raum und so lei­der auch noch ein­mal der Ball im Tor zum 5:0 Halb­zeit­stand.

Klar war uns allen, dass wir in der zwei­ten Halb­zeit bes­ser mit­ein­an­der spie­len müs­sen und vom Trai­ner­team wur­de noch­mal der Ein­satz­wil­len der Spie­ler. Ent­spre­chend moti­viert schnapp­ten sich unse­re Kicker gleich das Leder mit dem Ziel wenigs­tens die zwei­te Halb­zeit zu gewin­nen. Auch wenn wir nur kur­ze Zeit spä­ter wie­der das nächs­te Gegen­tor bekom­men hat­ten, stimm­te nun die Ein­stel­lung zum Spiel und der Ein­satz stimm­te. Leich­te Feh­ler bescher­ten uns aller­dings das sechs­te, sieb­te und ach­te Gegen­tor. Den­noch knie­ten sich unse­re Spie­ler hin­ein und der Blick und Ball ging nun auch mal in Rich­tung Ban­ne­wit­zer Tor. Knap­pe Abschlüs­se vor dem geg­ne­ri­schen Tor waren die Fol­ge, aber irgend­wie woll­te noch nicht ein­mal der Ehren­tref­fer gelin­gen. Am Ende stand es 9:0 für sehr gut spie­len­de Ban­ne­wit­zer, denen man anmerk­te, dass sie bereits seit der G-Jugend zusam­men­spie­len.

Am Ende des Tages haben wir gemerkt, dass wir uns nicht Hin­ten ein­drü­cken las­sen dür­fen, sowie die Nähe zum Geg­ner suchen müs­sen. Der erwar­te­te schwe­re Geg­ner hat uns gezeigt was wir ver­bes­sern kön­nen und müs­sen – und hier ist vor allem der Ein­satz­wil­len schnell wie­der gefragt – um die nächs­ten Spie­le wie­der erfolg­rei­cher zu meis­tern. Trotz allem kein Grund den Kopf in den Sand zu ste­cken, denn sowohl das Spiel gegen Pester­witz, als auch das hier gegen Ban­ne­witz war von vor­he­r­ein als ent­spre­chend schwie­rig erwar­tet wor­den. Jetzt heißt es nächs­te Woche gegen Frei­tal wie­der an die in den ande­ren Spie­len gezeig­ten Leis­tun­gen anzu­knüp­fen und die ers­te Pool­run­de auf Platz 3 zu been­den.

Spie­ler: Nel­ly, Lukas, Mika, Till, Antho­ny, Simon, Vito, Giu­lia­no, Jonas, Ben­ja­min

C.C. & R.W., 01.10.19

Eingetragen in: Spielberichte F1