2.Spieltag Sparkassen Endrunde Pool 14

SG Empor Pos­sen­dorf 2. – SpG Schandau 2./Reinhardtsdorf 2. 7:3 (2:2) am 16.06.19

Am Sonn­tag 16.06.2019 fand im Rah­men unse­rer 100-jäh­ri­gen Ver­eins­fei­er­lich­kei­ten der SG Empor Pos­sen­dorf der letz­te Spiel­tag für alle Nach­wuchs­mann­schaf­ten in unse­rer Heim­stät­te in Häni­chen statt. 

Als Gäs­te zu unse­rem letz­ten Sai­son­spiel begrüß­ten wir die Sport­freun­de aus Schandau/Reinhardtsdorf.

Die Trai­ner konn­ten end­lich mal wie­der alle Spie­ler begrüßen. 

Das Spiel fand dies­mal vor einem etwas grö­ße­rem Publi­kum statt, was dar­an lag, dass vor unse­rem Spiel die F‑Jugend und nach uns die E1 spielten.

Das Spiel begann aus­ge­gli­chen mit Chan­cen auf bei­den Sei­ten. Nach einem Eck­ball von den Gäs­ten, wel­cher noch geklärt wer­den konn­te, lief Mika den Abwehr­spie­ler zu spät an und konn­te somit einen Gewalt­schuss kurz hin­ter der Mit­tel­li­nie nicht ver­hin­dern. Der Schuss fiel zum 0:1 in den obe­ren Win­kel und Car­lo hat­te kei­ne Chance.

Die Jungs moti­vier­ten sich aber gegen­sei­tig und fie­len nicht zusam­men. Nach­dem Jan­nis und Mika den Geg­ner in des­sen Abwehr früh unter Druck setz­ten, kam der Ball zu Moritz im Mit­tel­feld. Die­ser zog aus halb­rech­ter Posi­ti­on ab und ähn­lich wie beim Gegen­tor, senk­te sich der Ball ins lan­ge Eck zum 1:1. Auf ein­mal waren unse­re Jungs im Auftrieb.

Nach einer Sta­fet­te im Mit­tel­feld von Jonas zu Moritz spiel­te Moritz einen schö­nen Schnitt­stel­len­ball zwi­schen bei­de Ver­tei­di­ger. Dabei hat­te er gese­hen wie Jan­nis ein­lief. Jan­nis erreich­te den Ball kurz vorm Tor­hü­ter und spit­zel­te ihn, zum umju­bel­ten Füh­rungs­tref­fer, an ihm vor­bei. Im Lau­fe der ers­ten Halb­zeit wur­den eini­ge gute Chan­cen nicht genutzt. So setz­te Jan­nis einen Schuss an den Pfos­ten oder Max fehl­te nach einem Flan­ken­lauf auf sei­ner lin­ken Sei­te vorn etwas die Kraft. Die Trai­ner wech­sel­ten nach der Füh­rung Mar­lin für Mika, Domi­nik für Jan­nis und Jan­nik für Max nach­ein­an­der ein. 
Schandau zeig­te sich nach dem Rück­stand aber wenig geschockt und setz­te nach. Nach einem wei­ten Abstoß des Geg­ners, hebel­te er ein­fach unse­re Abwehr aus und glich zum 2:2 aus, was auch den Halb­zeit­stand bedeutete. 

Die Trai­ner fan­den in der Halb­zeit­an­spra­che wohl die rich­ti­gen Wor­te. Sie erin­ner­ten dabei an das Spiel in Alten­berg, wel­ches in der zwei­ten Halb­zeit aus der Hand gege­ben wur­de. Die Jungs soll­ten kon­zen­triert wei­ter agie­ren und sich für die ers­te gute Halb­zeit end­lich mal wie­der selbst belohnen.

Die Jungs zeig­ten end­lich die gewünsch­te Reak­ti­on. Nach einer Flan­ke von Moritz fin­det er Mika, der zum 3:2 ein­netzt. Somit hat­ten alle drei Offen­siv­kräf­te getrof­fen, was die­ses Jahr viel zu sel­ten vor­kam. Nach guten Schuss von Jan­nis, erziel­te Mika auch das 4:2 durch Abpral­ler, weil er gut nach­ge­setzt hat. Das 5:2 durch Mika fiel nach ähn­li­chem Mus­ter. Eine kur­ze Schlaf­ein­heit der Jungs bescher­te den Tref­fer zum 5:3, weil der Geg­ner eine Ecke schnell aus­führ­te und der Geg­ner nicht gedeckt wurde. 

Mar­lin, Domi­nik und Jan­nik kamen wie­der zu ihren Ein­satz­zei­ten. Jan­nik stand in der Abwehr oft­mals rich­tig und konn­te sei­ne Schnel­lig­keit aus­spie­len. Domi­nik hat­te selbst eini­ge Chan­cen vorm Tor, schloss die­se aller­dings noch zu über­has­tet ab. Mar­lin muss­te dage­gen vom Sturm kurz­fris­tig wie­der ins Tor wech­seln und Car­lo ver­tre­ten, da sich die­ser bei einem Zwei­kampf ver­letzt hat­te. Mar­lin erwies sich dabei auch als siche­rer Rück­halt für sei­ne Mann­schaft und wur­de die­se Sai­son schon des Öfte­ren als zwei­ter Tor­wart gebraucht.

Moritz stell­te mit sei­nem zwei­ten Tor den alten Abstand von drei Toren auf 6:3 wie­der her. Den Abschluss setz­te Mika mit sei­nem vier­ten Tref­fer und einem schö­nen Dreh­schuss ins lan­ge Eck zum End­stand von 7:3.

Die Jungs fei­er­ten den Sieg vor hei­mi­schen Publi­kum aus­ge­las­sen und freu­ten sich über die gezeig­te geschlos­se­ne Mannschaftsleistung.

Zum Abschluss der Sai­son, zeig­ten die Jungs den Trai­nern, dass sie die­se Sai­son doch etwas gelernt hat­ten. Das letz­te Spiel stell­te die zweit­bes­te Leis­tung der Sai­son dar.

Die Jungs soll­ten das Gefühl des Sie­ges mit in die Som­mer­pau­se neh­men und nächs­tes Jahr wie­der frisch angrei­fen. Aller­dings soll­ten sie auch die Leh­ren aus der Sai­son ziehen. 

Vie­les geht halt nur über dis­zi­pli­nier­tes Trai­ning, Ent­schlos­sen­heit, Kampf­geist, Ein­satz­wil­len und die nöti­ge Kon­zen­tra­ti­on. Wenn die Jungs das in der Sai­son gezeigt haben, konn­ten sie auch mit den meis­ten Geg­nern mit­hal­ten und Punk­te mit nach Hau­se neh­men. Oft­mals fehl­te es den Jungs aller­dings an Vielem.

In eige­ner Sache:

Vor Beginn des Spie­les dank­ten die Jungs und deren Eltern den Trai­nern für ihre geleis­te­te ehren­amt­li­che Tätig­keit, ihre geop­fer­te Frei­zeit und den gelas­se­nen Ner­ven mit Wor­ten und per­sön­lich aus­ge­wähl­ten Geschenken.

Beson­de­rer Dank galt dabei den schei­den­den Trai­nern Ron­ny Mau­ne und Sven Dölitzsch, wel­che die Jungs über das gan­ze Jahr betreu­ten und sich nach der Spiel­zeit aus dem Trai­ner­ge­schäft zurückziehen.

Max und Mar­lin wer­den die Mann­schaft lei­der ver­las­sen und Alters­be­dingt in die D2-Jugend wechseln.

Jan­nik hat sich ent­schlos­sen inner­halb des Ver­ei­nes in die Abtei­lung Vol­ley­ball zu wech­seln. Wir dan­ken Jan­nik für die gezeig­te Leis­tung in die­ser Sai­son und des­sen Ein­satz­be­reit­schaft, auch wenn er über den Sta­tus des Ein­wech­sel­spie­lers nicht hinauskam. 
Jan­nik, für dei­ne wei­te­re sport­li­che Lauf­bahn wün­schen wir dir alles Gute und viel Glück und vor allem viel Spaß beim Volleyball.

Am 29.Juni fin­det im Rah­men der Ver­eins­fei­er­lich­kei­ten noch ein Tur­nier auf unse­rem Sport­platz statt. Die jewei­li­gen Zei­ten ent­neh­men sie bit­te der Homepage.

Das gesam­te Trai­ner-Team bedankt sich bei allen Jungs, deren gezeig­ten Leis­tun­gen und dass sie trotz aller Höhen und Tie­fen am Ball geblie­ben sind.

Ein wei­te­rer Dank gilt auch den Eltern, wel­che das Hob­by Fuß­ball für ihre Kids erst ermög­li­chen und sich dafür die Zeit unter der Woche und am Wochen­en­de nehmen.

In die­sem Sin­ne ver­ab­schie­det sich die E2-Jugend in die Som­mer­pau­se und begrüßt die Jungs vor­aus­sicht­lich ab der vor­letz­ten Feri­en­wo­che als neue E1-Jugend zur Vor­be­rei­tung auf die neue, hof­fent­lich etwas erfolg­rei­che­re, Saison.

SG Empor Pos­sen­dorf spiel­te mit: Car­lo (TW), Jonas, Max, Moritz (2), Jan­nis © (1), Mika (4), Domi­nik, Jan­nik, Marlin

L.K.