03.11.19 Liga – F1 Jugend

TSV Seifersdorf – Empor Possendorf 1:3

Nach dem Deba­kel im Pokal woll­ten wir in der Liga nun wie­der auf­trump­fen und fuh­ren bei schöns­tem Wet­ter – irgend­wie meint es Petrus da bis­her die­se Sai­son ziem­lich gut mit uns – nach Sei­fers­dorf. Auf herr­li­chem Rasen und mit ver­än­der­tem Spiel­sys­tem woll­ten wir nach dem Aus­schei­den aus dem Pokal nun wie­der in der Liga Akzen­te set­zen. Der Geg­ner war eine ziem­li­che Unbe­kann­te – die Erfah­run­gen der His­to­rie lie­ßen eine gut ein­ge­stell­te Mann­schaft erwarten.

Wir star­te­ten schnell und mit viel Druck aus dem Mit­tel­feld her­aus und bereits nach 4 Minu­ten stand es 0:2 für uns – Simon hat­te ein­mal nach Vor­la­ge von Till und ein­mal mit sehens­wer­tem Fern­schuss getrof­fen. Offen­kun­dig hat­te die offen­si­ve Auf­stel­lung den Geg­ner über­rascht, aber der Trai­ner jus­tier­te nun sei­ne Kicker nach und die­se kamen immer mehr ins Spiel, in dem sie schnell das Mit­tel­feld über­brück­ten und zuneh­mend eige­ne Tor­chan­cen erspiel­ten – die zahl­rei­chen Fans sahen nun ein Spiel auf Augen­hö­he mit Chan­cen auf bei­den Sei­ten, die aber meist über­eilt abge­schlos­sen oder aber (auf unse­rer Sei­te) spä­tes­tens bei Ben­ja­min oder Mika, der heu­te in der 1. Halb­zeit das Tor hüte­te, endeten.

Anfang der zwei­ten Halb­zeit zeigt sich das glei­che Bild – Tor­chan­cen auf bei­den Sei­ten, das Spiel wogt hin und her, aber auch weni­ger Kon­zen­tra­ti­on bei unse­ren Kickern. Fol­ge­rich­tig ver­kürz­ten die Haus­her­ren dann Mit­te der zwei­ten Halb­zeit auf 1:2 – Lukas, der inzwi­schen Mika im Tor abge­löst hat­te, chan­cen­los. Kurz danach die nächs­te Schreck­se­kun­de für uns – sehens­wer­ter Fern­schuss der Sei­fers­dor­fer und gran­dio­se Para­de von Lukas. Wenn der Ball drin gewe­sen wäre – wer weiß, wie das Spiel dann aus­geht. Damit ging es aber wei­ter mit knap­per Füh­rung und einem sen­sa­tio­nell span­nen­den Spiel. Den Schluß­punkt setz­te dann qua­si mit dem Abpfiff Simon, der nach einer Ecke den Ball aus spit­zem Win­kel zum End­stand von 1:3 ins Netz krach­te, sehr zur Erlö­sung der Gäs­te­fans und –trai­ner (der Schrei­ber­ling ist gefühlt um 3 Jah­re gealtert 😉 ).

Unterm Strich eine Art Wie­der­gut­ma­chung gegen gute Sei­fers­dor­fer, die den Anfang der Par­ty ver­passt hat­ten. Der Sieg soll­te aber nicht dar­über hin­weg täu­schen, dass es wei­ter­hin vie­le Bau­stel­len gibt, die noch zu lösen sind. Trotz­dem ein herr­lich auf­re­gen­des Spiel, was mal wie­der die Vor­tei­le des Pool­sys­tems auf­ge­zeigt hat.

Spie­ler: Lukas, Till, Antho­ny, Simon, Vito, Giu­lia­no, Ben­ja­min, Mika, Nelly

R.W.