7.3.20 SV Rabenau – Empor Possendorf 2. 4:9 (3:2)

Nach der lan­gen Win­ter­pau­se star­te­ten wir heu­te in unse­re drit­te Pool­run­de. Unse­ren Geg­ner kann­ten wir bereits aus der ers­ten Pool­run­de, wo wir zu Hau­se ein 6:4 errin­gen konn­ten. Bei eng­li­schen Wet­ter (2 Grad und Regen) star­te­ten wir durch Leo in der ers­ten Minu­te gleich nach Maß. Wer dach­te, das die­ses 1:0 unse­rem Spiel Sicher­heit gibt, sah sich getäuscht. Pas­send zum Wet­ter war die Spiel­an­la­ge des Geg­ners ein “Kick and Rush”, auf deutsch: Abschlag Tor­hü­ter und vorn rennt einer. Wir kamen mit die­ser Art Fuß­ball in der ers­ten Halb­zeit über­haupt nicht klar und so mach­te der Geg­ner drei Tore hin­ter­ein­an­der. Begüns­tigt wur­den die­se Tore aber auch durch Schlaf­müt­zig­keit und vie­le indi­vi­du­el­le Feh­ler. Unse­re vie­len eige­nen Chan­cen ver­ga­ben wir meist über­has­tet. Kurz vor dem Halb­zeit­pfiff konn­te uns Leo noch auf 2:3 her­an­brin­gen. Die Kabi­nen­an­spra­che war heu­te etwas lau­ter als sonst, sie muss aber gewirkt haben. In der zwei­ten Halb­zeit spiel­ten wir end­lich Fuß­ball und lie­ßen den Geg­ner lau­fen. “Offen­siv­ver­tei­di­ger” Jero­me glich kurz nach der Pau­se für uns aus. Rabenau ging danach wie aus dem Nichts noch ein­mal in Füh­rung, das war aber auch ihr letz­tes Lebens­zei­chen. Leo, Domi­nik und Jero­me schraub­ten jetzt das Ergeb­nis in die Höhe und so konn­ten wir mit einem ver­dien­ten Sieg nach Hau­se fah­ren. In den nächs­ten Spie­len müs­sen wir ein­fach von Anfang an wacher sein, um nicht immer einem Rück­stand hin­ter­her lau­fen zu müs­sen.

Empor spiel­te mit: Moritz, Jan­der, Felix H., Kili­an, Jero­me (2), Domi­nik (1), Finn, Leo (6)

M.L., 10.3.20

Eingetragen in: Spielberichte E2