Zusammenfassung Hallensaison 2019

Die Hal­len­tur­nie­re began­nen am 06.01.19 mit der Vor­run­de zur HKM im Berufs­schul­zen­trum Pir­na.

In den letz­ten Jah­ren waren die Jungs ste­tig an sich und dem Druck des unbe­ding­ten Wei­ter­kom­mens geschei­tert. Die­sen Druck galt es den Jungs zu neh­men. Wir Trai­ner sag­ten den Jungs, seht es als Trai­nings­ein­heit in der Hal­le und habt Spaß.

Im ers­ten Spiel muss­ten wir mal wie­der gegen Copitz 2 ran und für die­se Mann­schaft steht ledig­lich das Ergeb­nis in Vor­der­grund und genau­so ver­bis­sen spiel­ten die­se auch. Sie gewann auch wie­der gegen unse­re Pos­sen­dor­fer Jungs und fei­er­ten dies wie den Gewinn der Cham­pi­ons League. Sor­ry, dass ich das mal hier so per­sön­lich schrei­ben muss.

Egal, unse­rem Spaß an der Freu­de soll­te die­se Nie­der­la­ge kei­nen Abbruch tun und so konn­ten wir alle Spie­le gegen gute Geg­ner gewin­nen und uns über den zwei­ten Platz in der Vor­run­de freu­en. Lei­der reich­te die­ser zwei­te Platz mit 12 Punk­ten nicht aus für die End­run­de. Über die Rege­lung der Lucky Loser (bes­ten Zweit­plat­zier­ten) soll­te der Ver­band für kom­men­des Jahr mal nach­den­ken.

Eine Woche spä­ter am 13.01. freu­ten wir uns wie­der sehr Gäs­te beim Buden­zau­ber des SV Ban­ne­witz zu sein. Allein die wun­der­ba­re Dipp­ser Sport­hal­le und die Stim­mung ist ein­zig­ar­tig.

Wir konn­ten die Vor­run­de als Tabel­len­ers­ter vor der zwei­ten Mann­schaft von Ban­ne­witz abschlie­ßen.

Im Halb­fi­na­le stie­ßen wir auf die Kicker von Blau-Weiß Zschach­witz die eine gute Vor­run­de in der 2.Staffel spiel­ten und sogar die ers­te Mann­schaft der Ban­ne­wit­zer aus dem Tur­nier war­fen. Doch unse­re Jungs spiel­ten sich mit jedem Spiel in einen wah­ren Rausch. Wuss­ten die Pos­sen­dor­fer Jungs, dass es ihre letz­te Chan­ce war, die­ses wun­der­ba­re Tur­nier zu gewin­nen. Die Zschach­wit­zer beka­men im Halb­fi­na­le die­sen unbe­ding­ten Sie­ges­wil­len zu spü­ren und waren mit dem 2:0 noch gut bedient.

Im zwei­ten Halb­fi­na­le, konn­te sich Krei­scha gegen die zwei­te Mann­schaft von Ban­ne­witz durch­set­zen. Somit war das Fina­le klar: Krei­scha gegen Pos­sen­dorf. Der gro­ße Wurf war mal wie­der mög­lich.

Unse­re Mann­schaft zeig­te von der ers­ten Minu­te an wer das Tur­nier gewin­nen will. Doch lei­der woll­te der Ball nicht über die Linie des Krei­scha­er Tores. Doch unser Leon erlös­te uns mit dem 1:0 kurz vor Schluss. Kurz vorm Abpfiff pas­sier­te genau das was nicht pas­sie­ren soll­te, den Krei­scha­ern gelang das 1:1.

So ist Fuß­ball, du machst das Spiel und der Geg­ner kommt ein­mal vor das Tor. So muss­te das Neun­me­ter­schies­sen ent­schei­den.

Krei­scha begann mit dem ers­ten Schuss und setz­te die­sen neben das Tor. Unser Leon nagel­te dage­gen unse­ren Neun­me­ter unter die Lat­te zur Füh­rung. Der zwei­te Krei­scha­er Schuss wur­de eben­falls ver­schos­sen. Somit hat­te Otto die gro­ße Chan­ce das Fina­le zu ent­schei­den und schoss sicher in die Ecke.

Der Rest war gren­zen­lo­ser Jubel! Unser ers­ter Titel der Sai­son war unter Dach und Fach.

Am 27.01. waren wir als Gast­ge­ber beim eige­nen Hal­len­tur­nier des “Sven Becker Cup” gefor­dert.

Klar war uns bewusst, dass uns die Favo­ri­ten­rol­le zuge­scho­ben wur­de. Doch hat­ten wir mit Grup­pe 1 wirk­li­che “Bro­cken” aus dem Weg zu räu­men.

Das ers­te Spiel gegen Kes­sels­dorf ende­te unglück­lich 1:1 nach Füh­rung. Im zwei­ten Spiel gegen Hel­lerau stan­den wir schon gehö­rig unter Druck und hiel­ten die­sen Stand und feg­ten den Geg­ner mit 5:0 vom Par­kett.

Im letz­ten Vor­run­den­spiel stand uns mal wie­der Blau-Weiß Zschach­witz gegen­über. Trotz zwei­fa­cher Füh­rung ver­lo­ren wir das Spiel 2:4 gegen die guten Zschach­wit­zer. Nun hieß es zit­tern ums Wei­ter­kom­men.

Doch da Kes­sels­dorf nur bei dem einen Punkt gegen uns blieb und Hel­lerau nur einen Sieg gegen Kes­sels­dorf lan­den konn­te, reich­ten unse­re 4 Punk­te und wir zogen mit einem “blau­en Auge” ins Halb­fi­na­le.

Im Halb­fi­na­le konn­ten wir uns in einen sehr engen Spiel mit 1:0 gegen Git­ter­see durch­set­zen. Somit stan­den wir im Fina­le und muss­ten uns über den Final­geg­ner die Augen rei­ben. Da stand doch wirk­lich unse­re zwei­te Mann­schaft.

Lie­be D2 Mann­schaft, auch von mir noch­mal der Hut gezo­gen vor der Leis­tung.

Ich warn­te unser Jungs, die Zwei­te zu unter­schät­zen, nicht umsonst sind die ins Fina­le gekom­men. Wir konn­ten nur ver­lie­ren, wäh­rend die Zwei­te nur gewin­nen konn­te.

Doch genau zum rich­ti­gen Zeit­punkt war die D1 hell­wach und zeig­te von Anpfiff an wer der Chef auf dem Par­kett war. Zu groß war die Angst sich zu bla­mie­ren. Zum Schluss hieß es klar 4:1 für die D1 und wie­der gab es einen Titel zu fei­ern.

Inner­halb von zwei Wochen zwei Hal­len­tur­nie­re zu gewin­nen, Jungs, Hut ab vor die­ser Leis­tung. Sich nach dem Sieg in Dipps noch­mal so zu straf­fen und das Gan­ze zu wie­der­ho­len, das ist ganz stark.

Doch soll­te der ein oder ande­re Kri­ti­ker sei­ne geschrie­be­ne Mei­nung, über die­ses Tur­nier mal in Ruhe über­den­ken. Denn nur, weil es die 1.Mannschaft der D-Junio­ren ist, sind es immer noch Kin­der im Alter zwi­schen 12–13 Jah­ren und da ist auch nicht jeder Tag wie der ande­re!

Jungs, Ihr könnt stolz auf die Hal­len­sai­son sein, so erfolg­reich waren wir noch nie.

Wie ich es immer sage, Erfolg kommt nur durch har­te Arbeit und das habt ihr euch erar­bei­tet.

D.F., 26.02.19

Eingetragen in: Spielberichte D1