15.09.2019: Erste Saisonniederlage

In einem abwechslungsreichem Spiel

Am Sonn­tag gas­tier­te die bis dahin noch punkt­lo­se Mann­schaft des FV Grö­di­tz am Poi­sen­blick. Die unge­schla­ge­ne Empor aus Pos­sen­dorf hat­te nach einem Traum­start in die Liga, die Chan­ce auf die Tabel­len­füh­rung. Auch wenn es noch früh in der Sai­son ist, wäre dies eine schö­ne Posi­ti­on nach der letz­ten Seu­chen­sai­son.

Doch die Heim­mann­schaft mach­te nicht den Ein­druck, als wäre man mit Rücken­wind gestar­tet und so unter­lie­fen vie­le Feh­ler im Auf­bau­spiel. Grö­di­tz ver­such­te früh das Mit­tel­feld mit lan­gen Bäl­len zu über­spie­len und fand so zu guten Abschlüs­sen. Und so kam es auch in der 26. Minu­te zur Füh­rung für die Gäs­te. Die Haus­her­ren lie­ßen sich davon beein­dru­cken und spiel­ten ohne ihren Top­tor­jä­ger Erik Schmidt nicht so sicher wie in den ers­ten Par­ti­en. Den­noch schaff­te man es durch Hering den Aus­gleich zu erzie­len, der nach einem Gewühl im Straf­raum ein­fach an den Ball hau­te und ins Gehäu­se traf. Vor­her hat­te Pos­sen­dorf eigent­lich schon den Aus­gleich erzielt, aber der Kopf­ball von Nan­ning wur­de wegen abseits zurück­ge­pfif­fen. Fai­rer­wei­se muss man aber sagen, dass der Frei­stoß der zu die­sem Kopf­ball führ­te kein straf­wür­di­ges Foul war.

In der zwei­ten Halb­zeit ver­such­ten bei­de Mann­schaf­ten das Auf­bau­spiel der ande­ren zu unter­bin­den, was zu vie­len lan­gen Bäl­len und kei­nem anschau­li­chen Spiel führ­te. In der 67. Minu­te schaff­te es dann Pos­sen­dorf das Spiel zu dre­hen. Über die lin­ke Sei­te setz­te sich René Schmidt durch und war plötz­lich allei­ne vor dem Gäs­te­kee­per. Die­ser hat­te dann kei­ne Pro­ble­me die Füh­rung zu erzie­len und damit mit sei­nem Bru­der in der Tor­jä­ger­lis­te gleich zu zie­hen. Die Füh­rung hielt aber nicht lan­ge, nur 3 Minu­ten spä­ter wur­de ein Abschlag von Oer­tel von den Gäs­ten abge­fan­gen und schnell auf den ein­ge­wech­sel­ten Zel­ler gespielt, der dann auf den ein­schuss­be­rei­ten Neh­rig quer­leg­te und die­ser den Aus­gleich erziel­te. Die Gäs­te aus dem Nor­den hat­ten nun Ober­was­ser und erhöh­ten den Druck auf das Pos­sen­dor­fer Tor. So war es erneut Zel­ler der in der 77. Minu­te einen Pass durch die Schnitt­stel­le der Abwehr erreich­te. Der letz­te Ver­tei­di­ger der Pos­sen­dor­fer hat­te kei­ne ande­re Mög­lich­keit, als den vor ihm kreu­zen­den Grö­di­t­zer zu Fall zu brin­gen. Glück­li­cher­wei­se gibt es kei­ne rote Kar­te mehr bei einem Elf­me­ter, aber Pfen­nig hat­te kei­ne Pro­ble­me die Füh­rung zu erzie­len. Am Ende ver­such­te Pos­sen­dorf noch ein­mal alles und hät­te durch R. Schmidt noch eine sehr gute Gele­gen­heit den Aus­gleich zu erzie­len, aber sein Schuss war zu hoch ange­setzt.

Am Ende gewinnt Grö­di­tz ver­dient die­ses Spiel und Pos­sen­dorf ist in der Rea­li­tät ange­kom­men. Nächs­ten Sonn­tag steht nun das Orts­der­by gegen den SV Ban­ne­witz an, wo man ver­su­chen soll­te den posi­ti­ven Schwung aus den ers­ten Par­ti­en wie­der zu erlan­gen.

T.B., 17.09.19