2. Platz beim Sparkassen-Cup-Turnier

Mit einer knap­pen Beset­zung reis­te die G‑Jugend der SG Empor Pos­sen­dorf am Sams­tag, den 02.11.2019 zum 2. Spar­kas­sen-Cup-Tur­nier in Pester­witz an. An die­sem son­ni­gen und noch war­men Nach­mit­tag für die­se Jah­res­zeit war das Glück ganz auf unse­rer Sei­te, so dass wir in der Vor­grup­pen­run­de erfolg­reich gegen den SV Che­mie Doh­na, den VfL Pir­na-Copitz 07 und den SG Schön­feld vor­ge­hen konnten. 

Ledig­lich gegen den SV Pester­witz muss­ten unse­re Kleins­ten eine Nie­der­la­ge hin­neh­men und konn­ten sich somit den 2. Platz in der Vor­run­de sichern. Im Halb­fi­na­le tra­fen die Kicker dann auf den her­aus­for­dern­den Geg­ner SV Ban­ne­witz. Alle waren hoch kon­zen­triert und woll­ten end­lich ein­mal einen Sieg gegen die­se Mann­schaft erzie­len. Auf­grund unse­rer guten Abwehr konn­ten unse­re Stür­mer sich über­wie­gend vor dem geg­ne­ri­schen Tor bewe­gen und nach eini­ger Zeit den 1:0 Tref­fer erzie­len. Die Freu­de war groß und wir hoff­ten dass es bei die­sem Ergeb­nis bleibt. Alle kämpf­ten gemein­sam und ver­such­ten mit vol­lem Ein­satz den Gegen­tref­fer abzuhalten. 

Als end­lich der ersehn­te Abpfiff kam, lie­ßen alle Spie­le­rin­nen und Spie­ler sowie Eltern ihren Emo­tio­nen frei­en Lauf. Damit hat­te kei­ner gerech­net, dass wir im Fina­le ste­hen. Jetzt woll­ten alle Spie­le­rin­nen und Spie­ler auch den Final­sieg. Die Auf­re­gung war groß als fest­stand, dass wir im End­spiel auf den SV Pester­witz tref­fen. Es galt also unser Spiel­ni­veau wie bis­her zu hal­ten und alles zu geben. Die Geg­ner waren schnell und wir konn­ten gut mit­hal­ten. Auch in den Zwei­kämp­fen setz­ten wir uns durch. Jedoch der Geg­ner hielt uns immer wie­der davon ab einen Tor­schuss erfolg­reich zu ver­wan­deln. Trotz dass unse­re Kleins­ten alle extrem gut gegen hiel­ten, gelang es dem SV Pester­witz spä­ter sich mit zwei Tor­schüs­sen erfolg­reich durch­zu­set­zen. Den­noch war es ein gro­ßer Ver­dienst und somit Erfolg unse­rer Spie­le­rin­nen und Spie­ler, dass sie sich einen spit­zen 2. Platz von 10 Mann­schaf­ten geholt haben.

C.K.