Die Zweite als Spielgemeinschaft

Resümee und Blick nach vorn

Nach eini­gen Start­schwie­rig­kei­ten konn­te die Zwei­te die Sai­son doch recht zufrie­den­stel­lend mit einem fünf­ten Platz der Tec­to Kreis­li­ga B West abschlie­ßen. Erwar­tungs­ge­mäß glich die Sai­son mit der extrem ver­jüng­ten Mann­schaft eher einer Berg- und Tal­bahn­fahrt, aber wir sind guter Din­ge, dass sich der Trend der guten Leis­tun­gen in der nächs­ten Sai­son fort­set­zen wird.

Höhe­punkt der Team­fin­dungs­maß­nah­men war defi­ni­tiv der gran­dio­se Sai­son­ab­schluss, bei dem wir uns teils pad­delnd teils schwim­mend (die Ana­lo­gie zu eini­gen Spie­len ist gewollt) mit reich­lich Geträn­ken die Elbe abwärts von Bad Schandau nach Ober­vo­gel­ge­sang beweg­ten.

Lei­der hieß es aber nach der Sai­son auch Abschied neh­men von lang­jäh­ri­gen Grö­ßen der Zwei­ten. Neben  Sven Mül­ler-Pachel (Trai­ner), der uns die zwei Jah­re mit sei­ner Kom­pe­tenz und sei­nem Aus­nah­me­kön­nen durch holp­ri­ge Zei­ten gebracht hat (uns aber wei­ter­hin als Spie­ler erhal­ten blei­ben wird), Farid Bri­ka, der als leuch­ten­des Bei­spiel für Inte­gra­ti­ons­wil­len und Höchst­ge­schwin­dig­keit 😉 unse­rer Mann­schaft vie­le beson­de­re Momen­te (Bsp. Tee und Kuchen) brach­te und vor allem bei unse­rer Team-Mama Ant­je Schei­de­man­tel, die uns jah­re­lang als gute See­le beglei­tet hat­te und für vie­le neben dem Platz zur ech­ten Freun­din gewor­den ist. Euch ein ganz gro­ßes Dan­ke­schön und wir sehen uns sicher ab und an noch­mal auf dem Feld. Einen wei­te­ren Dank auch an Paul Leu­mer, der uns eben­falls zum Sai­son­ende ver­las­sen hat.

Doch nun zum Blick in die Zukunft. Auf­grund der noch recht dün­nen Per­so­nal­de­cke unse­rer Ers­ten Mann­schaft, den Erfah­run­gen der vor­letz­ten Sai­son (in der wir teil­wei­se mit neun Mann auf­lie­fen) und der Situa­ti­on im Nach­wuchs­be­reich sind wir bereits seit eini­ger Zeit auf der Suche nach einer Lösung für die Zukunft der Zwei­ten. Im Febru­ar ergab sich dafür eine Mög­lich­keit, als im Rah­men des Sven-Becker-Cups ein Ver­ant­wort­li­cher der 2. Mann­schaft vom SV Ban­ne­witz mit den glei­chen Sor­gen auf uns zu kam … die Sport­freun­de bestrit­ten die letz­te Sai­son eben­falls nur mit einer sehr knap­pen Per­so­nal­de­cke. Im Lau­fe der Rück­run­de gab es dann wei­te­re Gesprä­che und am Ende stand die Ent­schei­dung bei­de 2. Mann­schaf­ten in der Sai­son 2019/2020 als Spiel­ge­mein­schaft antre­ten zu las­sen. Dies stellt einen wei­te­ren Schritt der Koope­ra­ti­on zwi­schen bei­den Ver­ei­nen dar – im Jugend­be­reich wur­den in den letz­ten Jah­ren bereits gro­ße Erfol­ge damit erreicht.

Als Trai­ner­ge­spann wer­den Mar­cel Hän­del, Mar­tin Ste­phan und Rico Wein­hold die Geschi­cke der neu­en Mann­schaft lei­ten. Die ers­te und gleich­zei­tig her­aus­for­dernds­te Auf­ga­be wird sein, aus den Jungs bei­der Ver­ei­ne – die sich ja bis­her als Geg­ner auf dem Feld gegen­über­stan­den – eine Mann­schaft zu for­men und zudem recht schnell und erfolg­reich in die neue Sai­son zu star­ten. Nach den ers­ten Trai­nings­ein­hei­ten sind wir doch recht zuver­sicht­lich, dass das Pro­jekt Spiel­ge­mein­schaft auch im Män­ner­be­reich zur Erfolgs­sto­ry wer­den wird.

Ein klei­nes Nach­wort noch … wir möch­ten Vol­ker Schli­cke, der vie­le Jah­re lang die Zwei­te als Trai­ner geführt hat und nun lei­der den Ver­ein ver­las­sen hat, ein gro­ßes Dan­ke­schön hin­ter­her­ru­fen. Du bist jeder­zeit gern gese­hen bei Spie­len der Zwei­ten.

In die­sem Sin­ne wün­schen wir allen noch eine erhol­sa­me Som­mer­zeit.

Im Namen des Trai­ner­teams

R.W., 21.07.19