Tolle Moral führt zu wichtigen Punktgewinn

1. Män­ner – Blau Weiß Sahl Frei­tal 1:1

Am Sonn­tag, den 31.03.19 war die Elf von Blau-Weiß Stahl Frei­tal zu Gast im Sta­di­on am Poi­sen­blick. Mit ihnen kam Jens Wag­ner, 9 Jah­re Trai­ner der SG Empor, der an die­sem Tag sei­nen 50. Geburts­tag fei­er­te. Aber Geschen­ke soll­te es für ihn nur vor der Par­tie geben, denn im Abstiegs­kampf benö­ti­gen die Pos­sen­dor­fer zur­zeit jeden Punkt.
Der Schieds­rich­ter woll­te dem Frei­ta­ler Trai­ner in der 3. Minu­te, aber den­noch ein Geschenk berei­ten. Kurz vor dem Straf­raum gab es einen Kon­takt zwi­schen einem Frei­ta­ler Stür­mer und Maxi­mi­li­an Hering. Der Schieds­rich­ter wer­te­te die­sen als Not­brem­se, obwohl der Ball schon weit weg gesprun­gen ist und noch ein wei­te­rer Ver­tei­di­ger auf der glei­chen Höhe war. Trotz aller Pro­tes­te ver­wies er den Pos­sen­dor­fer vom Platz und die Schli­cke Elf hat­te nun das gan­ze Spiel in Unter­zahl zu bestrei­ten. Frei­tal war dem­entspre­chend in der Fol­ge spiel­be­stim­mend. Trotz viel Ball­be­sitz und eini­ger Tor­schüs­se, fehl­te bei den Gäs­ten das letz­te Tem­po und Ziel­stre­big­keit um die Füh­rung zu erzie­len. Pos­sen­dorf konn­te die Angrif­fe gut ver­tei­di­gen, blieb aber nach vor­ne genau­so unge­fähr­lich. Den­noch hat­te Youngs­ter Paul Jani­cke, die Chan­ce zur Füh­rung für die Haus­her­ren, sein Kopf­ball ver­fehl­te aber das Ziel knapp.

In der Halb­zeit­pau­se, schien der Jubi­lar auf der Gäs­te­bank die rich­ti­gen Wor­te gefun­den zu haben. Frei­tal spiel­te nun mit mehr Tem­po und Ziel­stre­big­keit auf das Pos­sen­dor­fer Tor. So konn­te in der 47. Minu­te Ste­phan Ruß die Gäs­te­füh­rung erzie­len. Frei­tal blieb in der Fol­ge spiel­be­stim­mend und Pos­sen­dorf konn­te für wenig Ent­las­tung sor­gen. Die Stahl­elf hat­te wei­te­re gute Gele­gen­hei­ten die Füh­rung wei­ter aus­zu­bau­en. Doch ent­we­der wur­den die­se schlecht aus­ge­spielt oder der an die­sem Tag sehr gut auf­ge­legt Pie­re Oer­tel im Tor der Pos­sen­dor­fer hielt die­se im Spiel. Dann bewahr­hei­te­te sich eine alte Fuß­ball­weis­heit, denn, wenn man vor­ne die Tore nicht macht, bekommt man sie hin­ten rein. In der 90. Minu­te leg­ten die 10 Pos­sen­dor­fer noch­mal alles nach vor­ne. Jörg Ste­vens drib­bel­te zen­tral Rich­tung Straf­raum und wur­de 20m vor dem Tor gefoult. Den anschlie­ßen­den Frei­stoß traf René Schmidt in die Tor­war­te­cke, da die­ser auf die Mauer­ecke spe­ku­liert hat­te. Somit erkämpf­te sich die Mann­schaft einen glück­li­chen Punkt und konn­te zum ers­ten Mal gegen Ihren Ex-Trai­ner Jens Wag­ner punk­ten. Die­ser zoll­te dem Team Respekt und gra­tu­lier­te fair zu “der groß­ar­ti­gen kämp­fe­ri­schen Leis­tung”.
Nun geht es am Sams­tag gegen den Meiß­ner SV dar­um die posi­ti­ve Stim­mung mit­zu­neh­men und wei­ter Punkt(e) gegen den Abstieg zu sam­meln.

Auf­stel­lung:
Oer­tel – Ber­ger – Ste­vens – Jani­cke (64. Min Poi­ke) – Hanke – R. Schmidt – Hering – Grä­nitz – E. Schmidt (72. Min S. Mül­ler) – Kah­lert (64. Min Schil­der) – Schrei­ber

T.B./S.H.

Eingetragen in: Spielberichte 1. Männer