Start Spielberichte 2. Männer

12. Spieltag Kreisliga B SpG Possendorf II/Bannewitz II – TSV Seifersdorf (1:1) 1:3

Ver­gan­ge­nen Sonn­tag (03.04.22) emp­fing die Zwei­te den Tabel­len­füh­rer TSV Sei­fers­dorf zum Spit­zen­spiel der Kreis­li­ga B auf der Sport­an­la­ge in Ban­ne­witz. Die Mann­schaft von Mar­tin Ste­phan woll­te an die­sem Tag die Tabel­len­füh­rung von den Gäs­ten zurück erobern. Vor einer an die­sem Tag zahl­rei­chen Zuschau­er­ku­lis­se ent­wi­ckel­te sich nach einer Abtast­pha­se bei­der Mann­schaf­ten eine sehr zer­fah­re­ne Par­tie. Dabei bekam die Spiel­ge­mein­schaft über­haupt kei­nen Zugriff auf das Spiel. Die Gäs­te wirk­ten auf­grund ihres Über­ge­wich­tes im Mit­tel­feld leicht stär­ker, konn­ten sich aber den­noch in der Anfangs­pha­se kaum Tor­chan­cen her­aus­spie­len. In der ers­ten hal­ben Stun­de gab es nur weni­ge nen­nens­wer­te Aktio­nen auf bei­den Sei­ten. Die Spiel­ge­mein­schaft hat­te sogar etwas Glück, als ein mög­li­cher Elf­me­ter gegen die Man­nen von Mar­tin Ste­phan nicht geahn­det wur­de. Dar­auf­hin ent­wi­ckel­te sich eine Pha­se mit eini­gen sehr rüden Aktio­nen und Fouls im Spiel, die dem ohne­hin schon nied­ri­gem Niveau der Par­tie zusätz­lich zusetz­ten. Dabei sorg­te die mehr als unglück­li­che Spiel­lei­tung des Schieds­rich­ters an die­sem Tag nicht zur Beru­hi­gung des Gesche­hen. Auch im Hin­blick auf eini­ge Foul­spie­le beson­ders von Sei­ten der Gäs­te folg­te vom Schieds­rich­ter kei­ne Reak­ti­on. Zur Schieds­rich­ter­leis­tung wol­len wir im Bericht kei­ne wei­te­ren Äuße­run­gen täti­gen, aber teil­wei­se konn­te man nur den Kopf schüt­teln, da hier kei­ner­lei Ver­ant­wor­tung über das Wohl eini­ger Spie­ler durch den Unpar­tei­ischen über­nom­men wur­de. Zurück zum Fuß­ball. In der 35. Minu­te erziel­ten die Gäs­te das 0:1 nach einem Stan­dard, der über Umwe­ge einen Sei­fers­dor­fer völ­lig frei­ste­hend am lan­gen Pfos­ten fand. Die­ser schob die Kugel unhalt­bar am Hüter der Haus­her­ren vor­bei und erziel­te unter Hil­fe des Pfos­tens die Füh­rung. Das Ergeb­nis ging zu die­sem Zeit­punkt voll­kom­men in Ord­nung. Trai­ner Mar­tin Ste­phan reagier­te dar­auf­hin und brach­te zwei Wech­sel (35. und 39. Minu­te). U.a. konn­te der fri­sche Oli­ver War­nack offen­siv ein paar gute Akzen­te set­zen und hol­te in der 42. Minu­te einen Straf­stoß raus, als der her­aus­ge­eil­te Gäs­te­hü­ter nach einem Steil­pass Ball und Geg­ner traf. Den fäl­li­gen Elf­me­ter ver­wan­del­te Mar­kus Ste­phan sicher, indem er den Tor­hü­ter in die fal­sche Ecke schick­te. Mit dem Remis ging es für bei­de Teams in die Pau­se, wobei der Aus­gleich für die Haus­her­ren nach Tor­chan­cen schmei­chel­haft war. Die zwei­te Halb­zeit begann ähn­lich wie die ers­te Halb­zeit ver­lief. Unter der Spiel­lei­tung konn­te kein Spiel­fluss auf­kom­men. Wei­ter­hin waren Tor­chan­cen zunächst Man­gel­wa­re, wobei Sei­fers­dorf zwei grö­ße­re Chan­cen unge­nutzt ließ und am guten Tor­hü­ter Sebas­ti­an Hof­mann schei­ter­te. In der 65. Minu­te zap­pel­te der Ball dann im Netz der Haus­her­ren. Nach einer Ecke konn­te der Ball nicht geklärt wer­den, so dass im Rück­raum ein Sei­fers­dor­fer aus ca. 25 Metern abzie­hen und den Ball vor­bei an Freund und Feind in die Maschen schie­ßen konn­te. Mit der erneu­ten Füh­rung der Gäs­te wur­den die Haus­her­ren etwas stär­ker und ver­such­ten erneut den Rück­stand wie­der zu ega­li­sie­ren. Dar­auf­hin ver­wehr­te der Schieds­rich­ter den Pos­sen­dorf-Ban­ne­wit­zern fälsch­li­cher­wei­se einen erneu­ten Straf­stoß. In der Fol­ge erga­ben sich eini­ge wei­te­re Mög­lich­kei­ten den Aus­gleich zu erzie­len. Aller­dings war die Mann­schaft von Mar­tin Ste­phan an die­sem Tag zu ideen­los und es fehl­te die Durch­schlags­kraft. Die weni­gen Mög­lich­kei­ten wur­den nicht gut genug zu Ende gespielt oder der Abschluss unsau­ber aus­ge­führt. So kam es, wie es kom­men muss­te. In der 90. Spiel­mi­nu­te erhöh­ten die Gäs­te nach einem Stan­dard am lan­gen Pfos­ten per Kopf zum 1:3‑Endstand.Die Spiel­ge­mein­schaft konn­te gegen den Tabel­len­füh­rer ihre guten Leis­tun­gen aus den ver­gan­ge­nen Spie­len nicht hal­ten und erwisch­te einen schlech­ten Tag im Spit­zen­spiel. In den kom­men­den Trai­nings­ein­hei­ten und Wochen gilt es den Kopf wie­der hoch­zu­neh­men, den Blick wie­der nach vor­ne zu rich­ten und an den fest­ge­stell­ten Feh­lern und Pro­ble­men zu arbei­ten, um den aktu­el­len Tabel­len­platz 2 zu sichern, den Abstand zum Tabel­len­füh­rer aus Sei­fers­dorf zu hal­ten und viel­leicht mög­li­che Pat­zer aus zu nutzen. 

Das nächs­te Pflicht­spiel ist am Oster­mon­tag (18.04.2022 12:30 Uhr) auf der Sport­an­la­ge in Ban­ne­witz, dann geht es im Pokal-Vier­tel­fi­na­le gegen die zwei­te Mann­schaft des 1. FC Pirna.

Auf­stel­lung SpG Possendorf/Bannewitz II: Sebas­ti­an Hof­mann – Manu­el Sel­le, Robert Wei­ckert, Fabi­an Hey­ne, Richard Nickl (35. Oli­ver War­nack) – Jus­tus Rasen­ber­ger (65. Nico Las­tro), Maxi­mi­li­an Els­ke, Erik Schil­der (39. Max Jäh­nig), Alex­an­der Lorz – Mar­kus Ste­phan, Kevin Moraweck

Spielverlauf:0:1 (35.); 1:1 Mar­kus Ste­phan (42.); 1:2 (66.); 1:3 (90.)

E.S./07.04.22

Kategorien: