Start Fußball Fußballnews Spielberichte 2. Männer

13. Spieltag Kreisliga B FSV Bad Schandau – Spg Possendorf II/Bannewitz II (0:1) 1:8

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag war die Zwei­te zur Aus­wärts­par­tie in Bad Schandau gefor­dert. Die Ziel­stel­lung war klar. Es soll­ten gegen den Tabel­len­letz­ten drei Punk­te ein­ge­fah­ren werden.

Mit dem Anpfiff setz­te der Regen ein, wel­cher das Spiel­ge­sche­hen für die Akteu­re auf dem rut­schi­gen Kunst­ra­sen erschwe­ren soll­te. Die Spiel­ge­mein­schaft agier­te in den ers­ten Minu­ten spiel­be­stim­mend und press­te hoch. So konn­ten vie­le Bäl­le bereits in der geg­ne­ri­schen Hälf­te gewon­nen wer­den. Ein­zig die Ziel­stre­big­keit zum Tor­er­folg fehl­te. Punk­tu­ell konn­ten die Haus­her­ren eini­ge weni­ge Kon­ter­ak­tio­nen fah­ren, wobei die Abwehr­rei­he der Zwei­ten sowie Tor­hü­ter R. Leon­hardt die Abschlüs­se blo­cken oder parie­ren konn­ten. In der 19. Minu­te ver­buch­te die Zwei­te end­lich einen Tor­er­folg. Kevin Mora­weck zog aus 18 m zen­tra­ler Posi­ti­on ab und traf sehens­wert und unhalt­bar zur zu die­sem Zeit­punkt ver­dien­ten Füh­rung. Im Anschluss ver­lor die Mann­schaft von Mar­tin Ste­phan den Faden und die Kon­trol­le im Spiel. Das Spiel glich sich immer mehr dem schlech­ten Wet­ter an. Es häuf­ten sich die Feh­ler. Den­noch gab es wei­te­re Aktio­nen für die Zwei­te, die unsau­ber abge­schlos­sen oder zu Ende gespielt wur­den, um die Füh­rung um zwei oder drei Tore zu erhö­hen. In der 30. Minu­te ver­letz­te sich zudem der Schluss­mann der Haus­her­ren schwer am Arm, als die­ser auf die Tor­netz­stre­be fiel, beim Ver­such eine ver­un­glück­te Flan­ke von Richard Nickl abzu­weh­ren, die an die Lat­te klatsch­te. An die­ser Stel­le gute Bes­se­rung und schnel­le Gene­sung an den Kee­per Bad Schand­aus. Somit muss­ten die Haus­her­ren wech­seln und einen Feld­spie­ler ins Tor stel­len. Letzt­lich ging es mit der 0:1‑Führung in die Pau­se. Mit dem Auf­tritt in Halb­zeit 1 konn­ten die Man­nen von Mar­tin Ste­phan nicht zufrie­den sein. Für die zwei­te Halb­zeit soll­te eine deut­li­che Leis­tungs­stei­ge­rung her. Die ers­ten Minu­ten der zwei­ten Halb­zeit began­nen bei mitt­ler­wei­le strö­men­dem Regen nicht son­der­lich bes­ser. Die Zwei­te schien das Spiel im Griff zu haben, ohne vor­ne wirk­lich gefähr­lich zu wer­den. In 56. Minu­te konn­ten die Haus­her­ren einen Kon­ter erfolg­reich abschlie­ßen, als ein lan­ger Ball über die Abwehr­rei­he der Zwei­ten flog. Der Schandau­er Stür­mer erlief sich den Ball und traf aus 12 m ins lan­ge Eck. Nun war die Zwei­te gefor­dert und konn­te nach nur 5 Minu­ten durch den Tor­schüt­zen Mar­kus Ste­phan ant­wor­ten. Dabei wur­de eine Ecke schnell und kurz auf Kevin Mora­weck aus­ge­führt, der eine maß­ge­naue Flan­ke auf den Kopf von Mar­kus Ste­phan schlug. Wie­der­um nur zwei Miun­ten spä­ter erhöh­te Jus­tus Rasen­ber­ger unter Mit­hil­fe des geg­ne­ri­schen Tor­warts und Ver­tei­di­gers auf 1:3. Ab die­sem Zeit­punkt trat die Zwei­te spiel­be­stim­men­der auf und die Gegen­wehr des Tabel­len­letz­ten schien gebro­chen zu sein. In Minu­te 74. und 76. erhöh­te die Spiel­ge­mein­schaft erneut mit einem Dop­pel­schlag zum 1:5. Dabei erziel­te erneut Mar­kus Ste­phan nach Vor­ar­beit von Sebas­ti­an Hof­mann das vier­te Tor und beim fünf­ten Tor staub­te Alex­an­der Lorz einen Abpral­ler ab. In den letz­ten Minu­ten des Spiels fiel die Füh­rung dann noch deut­li­cher aus. Erik Schil­der traf nach einer Ecke am lan­gen Pfos­ten zum 1:6 in der 84. Minu­te. Eine Minu­te spä­ter erziel­te Kevin Mora­weck per Sonn­tags­schuss in den Knick sein zwei­tes Tor zum 1:7. Den Abschluss mach­te Mar­tin Leon­hardt (88.), der einen Foul­elf­me­ter an Manu­el Sel­le sicher ver­wan­del­te. So hieß es am Ende 1:8 beim Schluss­licht der Liga. Das deut­li­che Ergeb­nis täuscht dabei aber stark über die Leis­tung der Mann­schaft von Mar­tin Ste­phan hin­weg. Beson­ders die ers­ten 60 Minu­ten haben der Spiel­ge­mein­schaft auf­ge­zeigt, wo die Pro­ble­me und Defi­zi­te lie­gen. Erst in den letz­ten 30 Minu­ten konn­ten eini­ge spie­le­ri­sche Momen­te nach den Vor­stel­lun­gen von Trai­ner Mar­tin Ste­phan auf­ge­zeigt werden.

Damit steht die Zwei­te wei­ter­hin auf Platz Zwei der Tabel­le. Der Abstand zu den Ver­fol­gern ist aller­dings gerin­ger gewor­den. Auf den Tabel­len­füh­rer Sei­fers­dorf feh­len drei Punk­te. Jedoch hat die Zwei­te im Ver­gleich zur Kon­kur­renz bis­her ein Spiel weni­ger absolviert.

Auf­stel­lung SpG Possendorf/Bannewitz II: Robert Leon­hardt – Erik Brau­er (Manu­el Sel­le), Phil­ipp Kah­lert, Fabi­an Heyne(Sebastian Hof­mann) , Alex­an­der Lorz – Jus­tus Rasen­ber­ger, Erik Schil­der, Richard Nickl, Mar­kus Ste­phan, Kevin Mora­weck – Mar­tin Leonhardt

Spiel­ver­lauf: 0:1 Kevin Mora­weck (19.); 1:1 (56.); 1:2 Mar­kus Ste­phan (61.); 1:3 Jus­tus Rasen­ber­ger (63.); 1:4 Mar­kus Ste­phan (74.); 1:5 Alex­an­der Lorz (76.); 1:6 Erik Schil­der (84.); 1:7 Kevin Mora­weck (85.); 1:8 Mar­tin Leon­hardt (88.)

E.S./27.04.22

Kategorien: ,