2. Spieltag Sparkassenkreisliga St. 5 TSV Kreischa 2 – SpG Possendorf II/Bannewitz II (1:1) 1:5

Am 25.09., einem Sams­tag, waren wir in der Nach­bar­ge­mein­de Krei­scha zu unse­rem 2.Ligaspiel zu Gast. Ange­reist mit dem Ziel die nächs­ten drei Punk­te unse­rem Kon­to hin­zu­fü­gen zu kön­nen, eröff­ne­ten wir in mor­gent­li­cher Frü­he um 9 Uhr das Derby. 

In den ers­ten Minu­ten des Spiels konn­ten wir an die über­zeu­gen­de ers­te Halb­zeit vom vor­an­ge­gan­ge­nen Spiel­tag anknüp­fen und uns mit Ball­sta­fet­ten Raum­ge­win­ne sichern. Lei­der ver­lie­fen sich die­se im letz­ten Drit­tel des Spiel­fel­des oder die Chan­cen wur­den leicht­fer­tig lie­gen gelas­sen. Dahin­ge­hend besteht wei­ter­hin Ver­bes­se­rungs­po­ten­zi­al. Obwohl das anfäng­li­che Auf­tre­ten unse­rer Mann­schaft auf ein ansehn­li­ches Spiel hin­deu­ten ließ, trat die­ser Fall nicht ein. Aus Ball­sta­fet­ten mit 3 oder 4 Päs­sen am Stück wur­den zähe Ein­zel­ak­tio­nen, wel­che meist im Ball­ver­lust ende­ten. In die­ser Pha­se gaben wir unse­re Sou­ve­rä­ni­tät und unse­re Über­le­gen­heit auf und das Spiel wur­de zuneh­mend aus­ge­gli­che­ner. Gera­de im Auf­wärts­trend der tech­nisch gut aus­ge­bil­de­ten Krei­scha­er gelang uns ein Wir­kungs­tref­fer von Tom zum 0:1. Aus­ge­rech­net die an die­sem Tag für unse­re Ver­hält­nis­se eher unter­durch­schnitt­li­che Bewe­gung ohne Ball führ­te zu einer Situa­ti­on, in der Tom nur noch mit Innen­sei­te zum Tor ein­schie­ben musste. 

Die Gast­ge­ber brauch­ten aller­dings nicht lan­ge um sich von die­sem Rück­schlag zu erho­len. So gelang ihnen bereits 7 Minu­ten spä­ter der Aus­gleich, wel­cher maß­geb­lich auf zu pas­si­ves Abwehr­ver­hal­ten zurück­zu­füh­ren ist. In der Fol­ge gelang es uns nicht unse­ren ange­streb­ten Spiel­stil umzu­set­zen, wes­halb das Spiel fah­rig wur­de, da wir weder mit spie­le­ri­schen Akzen­ten noch mit gutem Zwei­kampf­ver­hal­ten glän­zen konn­ten. So ging es mit 1:1 in die Halb­zeit, in wel­cher an das Spiel­ver­ständ­nis und an die kör­per­li­che Über­le­gen­heit unse­rer Jungs appel­liert wurde. 

Sicht­bar gestärkt kamen wir aus der Pau­se und nach nur 3 Minu­ten führ­te ein wun­der­voll vor­ge­tra­ge­ner Angriff über Ben­ja­min und Theo, wel­cher in einem Quer­pass auf Tom ende­te, zum 1:2. Unmit­tel­bar danach muss­ten wir unse­ren dop­pel­ten Tor­schüt­zen ver­let­zungs­be­dingt aus­wech­seln. Gute Bes­se­rung an der Stel­le. In den fol­gen­den 10 Minu­ten gelan­gen uns nur Halb­chan­cen, jedoch spiel­ten wir wie­der akti­ver und die Außen, Lennox und Nils, kamen zuneh­mend bes­ser ins Spiel. Nach einer guten Ein­zel­ak­ti­on von Ben­ja­min konn­te Lennox durch kon­se­quen­tes Nach­lau­fen auf 1:3 erhö­hen. Kurz vor Ende des Spiels gelan­gen Mika und Moritz die Tref­fer 4 und 5. Bei­de waren eis­kalt vor dem Tor und ver­wan­del­ten prä­zi­se. Car­lo hielt sei­nen Kas­ten in Halb­zeit 2 sau­ber und zeig­te in der Spiel­eröff­nung gute Fort­schrit­te. Dank auch an Jonas und Jan­nis, wel­che sich trotz Ver­let­zun­gen wei­ter für die Mann­schaft ins Zeug gelegt haben. Chapeau! 

Alles in allem kön­nen wir mit dem End­re­sul­tat zufrie­den sein, haben aber wei­ter­hin viel Arbeit vor uns. Ohne die wäre es aber auch lang­wei­lig. Alle Sport­freun­de sind nun zum kom­men­den Spiel, der 2. Pokal­run­de gegen den BSV 68 Seb­nitz am 03.10. 10:30 Uhr auf der Sport­stät­te Poi­sen­blick herz­lich willkommen.

D.L./25.09.21