Beitragsordnung ab 2017

Nach­wuchs

  • 2 Mona­te Schnup­per­mit­glied­schaft (kos­ten­los) bei Neu­an­mel­dung
  • 5 – 18 Jah­re – ab 01.01.2017monat­lich 7 € Mit­glieds­bei­trag + 1 € „Wäsche­geld“ = Jah­res­bei­trag 96 €
  • 5 – 18 Jah­re – ab 01.01.2018monat­lich 8 € Mit­glieds­bei­trag + 2 € „Wäsche­geld“ = Jah­res­bei­trag 120 €

Son­der­re­ge­lun­gen / Ermä­ßi­gung

  • 1 € / Monat (2017) bzw. 2 € / Monat ab 2018 Bei­trags­er­mä­ßi­gung wenn:
    • ein Eltern­teil allein­er­zie­hend mit nach­weis­ba­rer Arbeits­lo­sig­keit ALG I
    • Geschwis­ter­kin­der im Nach­wuchs aktiv sind (Ermä­ßi­gung je Kind)

 Der Bei­trag beinhal­tet:

  • Abga­be an Gesamt­ver­ein – SG Empor Pos­sen­dorf
  • Abga­be an Ver­bän­de – Säch­si­sche Fuß­ball­ver­band / Kreis­fuß­ball­ver­band
  • Orga­ni­sa­ti­on Trai­nings- und Wett­kampf­be­trieb
  • Aus­stat­tung mit einem neu­en Trai­nings­an­zug je Alters­klas­se zur eige­nen Ver­wen­dung = „Wäsche­geld“

Das Wäsche­geld wird mit dem Bei­trag (in einer Sum­me) ein­ge­zo­gen und ist direkt zweck­be­stimmt für die Aus­stat­tung mit einem aktu­el­len Trai­nings­an­zug. Die kom­plet­te Umset­zung über alle Alters­klas­sen hin­weg, erfolgt erst­ma­lig ab der Sai­son 2018/2019. Ab die­sem Zeit­punkt wer­den alle Kin­der und Jugend­li­che wel­che die Alters­klas­se wech­seln, d.h. alters­be­dingt auf­stei­gen, jeweils mit einem neu­en Anzug aus­ge­stat­tet. Die Trai­nings­an­zü­ge gehen damit auch direkt in den Besitz der Kin­der über und sol­len vor­der­grün­dig zum ein­heit­li­chen Auf­tre­ten bei Spie­len bzw. Anrei­se zum Trai­nings­be­trieb genutzt wer­den. „Alte“ Anzü­ge kön­nen dann gern auch im Trai­ning, Schul­sport oder zu Hau­se ein­ge­setzt wer­den.

Erklärung zur Beitragsanpassung

Wie bereits in der Abtei­lungs­ver­samm­lung im Novem­ber 2016 ange­spro­chen, stellt uns die rasan­te Ent­wick­lung unse­rer Abtei­lung Fuß­ball in den letz­ten Jah­ren, immer wie­der vor neue Her­aus­for­de­run­gen. Um die­sen im Sin­ne aller Ver­eins­mit­glie­der gerecht zu wer­den, ist es not­wen­dig eine lang­fris­tig trag­fä­hi­ge Ein­nah­men­si­tua­ti­on her­zu­stel­len, damit wir gleich­zei­tig auch die sport­li­che Wei­ter­ent­wick­lung abde­cken kön­nen. Dies ist ins­be­son­de­re vor dem Hin­ter­grund fol­gen­der Aus­ga­ben not­wen­dig:

  • Stei­gen­de Ener­gie­kos­ten (Strom, vor allem für Flut­licht; Hei­zung)
  • Kos­ten für pro­fes­sio­nel­len Platz­pfle­ge zur Erhal­tung unse­rer Anla­ge
  • Stei­gen­de Fahrt­kos­ten (mehr Mann­schaf­ten, mitt­ler­wei­le drei Teams auf Lan­des­klas­sen­ebe­ne)
  • Erhöh­ter Mate­ri­al­be­darf für Trai­nings­be­trieb (aktu­ell 2 Män­ner­mann­schaf­ten + 11 Nach­wuchs­mann­schaf­ten im Spiel­be­trieb, ab 2017 wahr­schein­lich sogar 14 Teams – zum Ver­gleich 2014 – 10 Teams)
  • Mehr­auf­wand Übungs­lei­ter­ent­schä­di­gung (sie­he Ent­wick­lung Anzahl der Mann­schaf­ten; aktu­ell sind 26 ÜL enga­giert für unse­ren Ver­ein aktiv)
  • Ver­bes­se­rung Rei­ni­gungs­si­tua­ti­on der Kabi­nen / Duschen
  • Bil­dung von Rück­la­gen zum Aus­bau der Kabi­nen­ka­pa­zi­tä­ten
  • Ver­ein­heit­li­chung der Bei­trä­ge im kom­plet­ten Kin­der- und Jugend­be­reich

Hin­weis spe­zi­ell zum Nach­wuchs – Stich­wort „Wäsche­geld“

Ab der Sai­son 2018/2019 wer­den alle Kin­der und Jugend­li­che wel­che die Alters­klas­se wech­seln, d.h. alters­be­dingt auf­stei­gen, jeweils mit einem neu­en Anzug aus­ge­stat­tet. Die Trai­nings­an­zü­ge gehen damit auch direkt in den Besitz der Kin­der über und sol­len vor­der­grün­dig zum ein­heit­li­chen Auf­tre­ten bei Spie­len bzw. Anrei­se zum Trai­nings­be­trieb genutzt wer­den. Bei Neu­an­mel­dung wer­den die Anzü­ge unter Vor­be­halt aus­ge­ge­ben, d.h. wird die Mit­glied­schaft inner­halb eines Jah­res gekün­digt, sind die Anzü­ge an den Ver­ein zurück­zu­ge­ben. „Alte“ Anzü­ge kön­nen dann gern auch im Trai­ning, Schul­sport oder zu Hau­se ein­ge­setzt wer­den.

Durch die Ände­rung der Vor­ge­hens­wei­se ver­schaf­fen wir uns mehr Fle­xi­bi­li­tät bei der Beschaf­fung des Equip­ments und sind weni­ger abhän­gig von exter­nen Geld­ge­bern (Spon­so­ren), wel­che auch immer auf Fak­to­ren wie wirt­schaft­li­cher Lage und Zeit­punkt des Geld­flus­ses schau­en müs­sen. Par­al­lel erhof­fen wir uns mit dem geplan­ten Über­gang in den eige­nen Besitz, einen ins­ge­samt sorg­sa­me­ren Umgang mit den Sachen und es ent­fällt die extrem zeit­auf­wen­di­ge Rücknahme/Ausgabe. Für Sie als Mit­glied ergibt der Vor­teil, dass die „alten“ Trai­nings­sa­chen wei­ter genutzt wer­den kön­nen und somit ein zusätz­li­cher Kauf nicht not­wen­dig ist.

Mit den anste­hen­den Erhö­hun­gen bewe­gen wir uns mit den Bei­trä­gen im Mit­tel­feld der umlie­gen­den Sport­ver­ei­ne und gewähr­leis­ten damit eine soli­de Finan­zie­rung. Schaut man über den Tel­ler­rand der Sport­ver­ei­ne hin­aus, sind die Kos­ten im Ver­gleich zu ande­ren Berei­chen (Bsp. Musik­schu­len) eher sehr mode­rat.

01.01.2017

Eingetragen in: Fußball Fußballnews