Spielbericht zum Pokalspiel SpG Possendorf/Bannewitz II – SV Hermsdorf (0:2) (3:3) (4:4) 12:11 n. E.

Nach einer erfolg­rei­chen Vor­be­rei­tung (4 Spie­le, 4 Sie­ge und 35:6 Tore) der zwei­ten Män­ner­mann­schaft der Spiel­ge­mein­schaft Possendorf/Bannewitz folg­te am Sonn­tag, den 15.08.21 das ers­te Pflicht­spiel der Sai­son für die Mann­schaft um Trai­ner Mar­tin Stephan. 

Dabei emp­fing die Spiel­ge­mein­schaft in der ers­ten Run­de des Kreis­po­kals den SV Herms­dorf, der seit die­ser Sai­son in der Kreis­li­ga A sei­ne Spie­le bestrei­tet. Auf­grund der letzt­jäh­ri­gen Erfah­run­gen, konn­te ein hei­ßer Pokal­fight zwi­schen bei­den Mann­schaf­ten erwar­tet wer­den. In den ers­ten Minu­ten kamen die Män­ner von Trai­ner Mar­tin Ste­phan bei hei­ßen Som­mer­tem­pe­ra­tu­ren zunächst bes­ser in die Par­tie. Nach der Anfangs­vier­tel­stun­de wur­den aller­dings auch die Gäs­te immer bes­ser und konn­ten die Spiel­an­tei­le über­wie­gend auf ihre Sei­te brin­gen. Mit einem Dop­pel­schlag in der 28. und 33. Minu­te ging die Mann­schaft aus dem Osterz­ge­bir­ge mit 0:2 in Füh­rung. Die Spiel­ge­mein­schaft war in die­ser Pha­se geschockt und ver­lor beson­ders in der Defen­si­ve ihre Sta­bi­li­tät. Hin­zu kamen vie­le Feh­ler, so dass sich die Gast­ge­ber erst­mal in die Halb­zeit ret­ten muss­ten. Die Halb­zeit­an­spra­che zeig­te zu Beginn des zwei­ten Durch­gangs erst­mal Wir­kung. Die Spiel­ge­mein­schaft kam mit viel Schwung und druck­voll aus der Kabi­ne. Nach weni­gen Minu­ten muss­te die Spiel­ge­mein­schaft aller­dings den nächs­ten Nacken­schlag hin­neh­men und Herms­dorf erhöh­te auf 0:3. Wie­der­um nur zwei Minu­ten spä­ter konn­te Vin­cent Lie­bisch mit links aus Kurz­di­stanz ver­kür­zen. Ab hier nahm das Spiel Fahrt auf und es ent­wi­ckel­te sich der mit Span­nung erwar­te­te Pokal­fight. In der 57. Minu­te konn­te Mar­kus Ste­phan den Spiel­stand auf 2:3 stel­len. In der Fol­ge war Trai­ner Mar­tin Ste­phan gezwun­gen in der Abwehr umzu­stel­len und den ange­schla­ge­nen Phil­ipp Kah­lert aus dem Spiel zu neh­men. In der ers­ten Halb­zeit muss­te Richard Nickl schon ver­let­zungs­be­dingt aus dem Abwehr­ver­bund aus­ge­wech­selt wer­den, so dass hier eine neue unein­ge­spiel­te Abwehr for­miert wer­den muss­te. Das Spiel wur­de zuneh­mend von hit­zi­gen Zwei­kämp­fen und zum Teil strit­ti­gen Ent­schei­dun­gen immer packen­der vor den Augen zahl­rei­cher Zuschau­er. In der 78. Minu­te konn­te wie­der­um Mar­kus Ste­phan den zu die­sem Zeit­punkt ver­dien­ten Aus­gleich erzie­len. Bis zum Abpfiff konn­te kei­nes der bei­den Teams eine Ent­schei­dung für sich erzwin­gen, so dass die Ent­schei­dung in der Ver­län­ge­rung fal­len muss­te. Die Spiel­ge­mein­schaft konn­te mit dem Auf­wind der zwei­ten Halb­zeit und auf­grund der nach­las­sen­den Kräf­te der Herms­dor­fer ein leich­tes Über­ge­wicht in der ers­ten Halb­zeit der Ver­län­ge­rung erzie­len. Die größ­te Chan­ce ließ Kevin Mora­weck aus, der nur den Pfos­ten des Herms­dor­fer Tores traf. Eben die­ser Kevin Mora­weck konn­te in der 106. Minu­te das Spiel kom­plett zu Guns­ten der Spiel­ge­mein­schaft dre­hen. Er ver­wan­del­te eine Ecke von der rech­ten Sei­te direkt unter Hil­fe des Pfos­tens. In der Fol­ge konn­te sich Herms­dorf noch­mals auf­rap­peln und erziel­te in der 115. Minu­te den Aus­gleich durch einen Kon­ter. Eine Ent­schei­dung über den Ein­zug in die zwei­te Run­de des Kreis­po­kals muss­te im Elf­me­ter­schie­ßen her. Im Elf­me­ter­schie­ßen wur­de die Span­nung dann auf die Spit­ze getrie­ben. Die Spiel­ge­mein­schaft begann mit dem Elf­me­ter­schie­ßen. Der ers­te Elf­me­ter von Possendorf/Bannewitz II konn­te vom Herms­dor­fer Kee­per pariert wer­den. Die Herms­dor­fer im Gegen­zug tra­fen. Bis zum vier­ten Schüt­zen bei­der Teams zap­pel­ten alle Bäl­le im Netz. Der vier­te Herms­dor­fer Schüt­ze schoss das Spiel­ge­rät über den Quer­bal­ken, sodass die Spiel­ge­mein­schaft wie­der die Chan­ce auf den Aus­gleich im Elf­me­ter­schie­ßen hat­te. Die­se Chan­ce wur­de auch genutzt und der Ball sou­ve­rän ver­senkt. Da auch der letz­te Herms­dor­fer Schüt­ze das Leder im Tor unter­brin­gen konn­te, muss­te auch das Elf­me­ter­schie­ßen in die Ver­län­ge­rung gehen. Hier­bei konn­ten die nächs­ten 3 Schüt­zen bei­der Teams alle Elfer ver­wan­deln. Die Spiel­ge­mein­schaft war auch beim 9. Schüt­zen erfolg­reich. Der für Herms­dorf nöti­ge Aus­gleich wur­de dar­auf vom jun­gen Kee­per der Haus­her­ren, Sebas­ti­an Hof­mann, gehal­ten. Die Spiel­ge­mein­schaft konn­te anschlie­ßend erleich­tert und aus­ge­las­sen den Ein­zug in die 2. Pokal­run­de fei­ern. Am nächs­ten Sonn­tag beginnt für die Män­ner von Trai­ner Mar­tin Ste­phan der Ligaall­tag mit einem Aus­wärts­spiel bei der SG 90 Braunsdorf.

Auf­stel­lung SpG Possendorf/Bannewitz II: Sebas­ti­an Hof­mann – Manu­el Sel­le, Fabi­an Hey­ne, Phil­ipp Kah­lert (59. Johan­nes Lorz), Richard Nickl (31. Min Vin­cent Lie­bisch) – Max Jäh­nig (117. Min Erik Schil­der), Maxi­mi­li­an Els­ke, Nico Las­tro (46. Min Adham Kha­lil), Alex­an­der Lorz – Kevin Mora­weck, Mar­kus Stephan 

16.08.21/E.S.