Überraschung beim Jubiläum

Über 80 Tur­ne­rin­nen und Tur­ner sowie zahl­rei­che Zuschau­er sorg­ten zur 50. Auf­la­ge des Weih­nachts­po­kal­tur­nens am ers­ten Advents­wo­chen­en­de für eine gut gefüllt Pos­sen­dor­fer Schul­turn­hal­le. Die wei­tes­te Anrei­se hat­ten dabei Tur­ner aus Straus­berg und Ebers­wal­de auf sich genom­men.

Aus­ge­rech­net ein Pos­sen­dor­fer sorg­te zum Jubi­lä­um des belieb­ten Wett­kamp­fes für eine Über­ra­schung. Nach Swen Ditt­rich 2017 und Ben­ja­min Kin­topp 2018 erturnt sich mit Juli­en Weh­ner zum drit­ten Mal in Fol­ge ein Empor-Tur­ner den Sie­ger­po­kal in der Leis­tungs­klas­se 3 der Män­ner. Schon mehr­fach war der 24-Jäh­ri­ge knapp an einem Wett­kampf­sieg vor­bei geschrammt. Umso grö­ßer war die Freu­de beim ihm selbst, aber auch im gesam­ten Ver­ein. Mit durch­weg sau­ber geturn­ten und fast feh­ler­lo­sen Übun­gen ver­dien­te sich Juli­en den Pokal am Ende red­lich. Beson­ders an sei­nem Lieb­lings­ge­rät Boden zeig­te er sein gan­zes Kön­nen und turn­te hier fast einen Punkt mehr als die gesam­te Kon­kur­renz. Zwei­ter wur­de Fel­sen­kel­ler-Tur­ner Wil­helm Bloch­witz vor Ulrich Sit­ter vom TSC Strauß­berg. Tom Ren­ner wur­de als zweit­bes­ter Pos­sen­dor­fer guter Fünf­ter.

Sascha Geb­hardt ver­passt Sieg knapp

In der Leis­tungs­klas­se 2 der Män­ner zeich­ne­te sich früh ein Drei­kampf zwi­schen Vor­jah­res­sie­ger Jakob Boch­mann vom SV Fel­sen­kel­ler Dres­den, Sascha Geb­hardt vom Gast­ge­ber und Boch­manns Ver­eins­kol­le­ge Jakob Sit­ter ab. Sascha zeig­te einen star­ken Wett­kampf mit eini­gen neu­en Ele­men­ten, wie etwa einen gestreck­ten Rück­wärts­sal­to mit zwei Schrau­ben am Boden. Er ver­turn­te aller­dings sei­nen Bar­ren­ab­gang. Jakob Sit­ter hat­te bei sei­ner Pferd­übung eben­falls arg zu kämp­fen und so gelang dem feh­ler­frei­en Jakob Boch­mann das soge­nann­te Trip­le, denn er sieg­te nach 2017 und 2018 bereits zum drit­ten Mal infol­ge beim Weih­nachts­po­kal. Saschas Trai­nings­part­ner Ben­ja­min Kin­topp schaff­te bei sei­ner Pokal­pre­mie­re in der Leis­tungs­klas­se 2 einen ordent­li­chen fünf­ten Platz.

Bei den Frau­en gelang der Pir­n­ae­rin Ste­fa­nie Hamann in der Leis­tungs­klas­se 2 die Wie­der­ho­lung ihres Sie­ges aus dem Vor­jahr. In einem span­nen­den Duell mit der frü­he­ren Sie­ge­rin Adria­na Knaak vom SV Wese­nitz­tal ent­schie­den am Ende weni­ge Zehn­tel­punk­te. Drit­te wur­de die Wese­nitz­ta­le­rin Tina Wer­ner.

In der Leis­tungs­klas­se 3 sieg­te mit Siri Dobosch eben­falls eine Tur­ne­rin vom VSG Pir­na vor Marie Rahn (TV Frisch Auf Mei­ßen) und Fel­sen­kel­ler-Tur­ne­rin Jen­ny Scharf. Die Pos­sen­dor­fe­rin Mei­ke Schott bestä­tig­te  hier ihre auf­stei­gen­de Form der letz­ten Wochen und wur­de Fünf­te.

Pau­li­ne Hen­nig vom SV Fel­sen­kel­ler Dres­den ent­schied schließ­lich den Wett­kampf in der Leis­tungs­klas­se 4 für sich. Zwei­te wur­de Emi­lia Enew vom SV Pester­witz vor Empor-Tur­ne­rin Katha­ri­na Schmel­len­kamp, die sich wie bereits im Vor­jahr die Bron­ze­me­dail­le sicher­te. Sophia Bern­hardt als Vier­te und Lara Schu­bert auf Rang sechs ver­voll­stän­dig­ten hier das gute Abschnei­den der Gast­ge­ber.

Ergeb­nis­se:

Frau­en LK 3: 5. Mei­ke Schott, 8. Lil­ly Misch­ke, 12. Leo­nie Schil­de, LK 4: 3. Katha­ri­na Schmel­len­kamp, 4. Sophia Bern­hardt, 6. Lara Schu­bert, 16. Tara Marie Gru­ber, 17. Chris­ti­ne Rager

Män­ner LK 2: 2. Sascha Geb­hardt, 5. Ben­ja­min Kin­topp, LK 3: 1. Juli­en Weh­ner, 5. Tom Ren­ner, 7. David Göh­ler, 10. Robin Mät­tig, 11. Hen­ry Schul­ze, 14. Alex­an­der Kling­ner, 16. Chris­ti­an Zim­mer­mann, 17. Phil­ipp Meutz­ner, 20. Juli­an Klein, 23. Axel Peu­kert, 24. Per Hei­ne­mann, 27. Vik­tor Fink, 28. Niels Krötzsch

30.11.19

Eingetragen in: Fußballnews Turn-News