25. Volleyballturnier 2018

Vol­ley­ball­tur­nier hat­te Jubiläum

Es war bereits das 25. Vol­ley­ball­tur­nier, zu dem die Abtei­lung Vol­ley­ball am 26. Mai ein­ge­la­den hat­te. Grund genug, einen klei­nen Rück­blick zu halten:

Alles begann 1993 mit elf Mann­schaf­ten auf dem alten Pos­sen­dor­fer Sport­platz. Sie­ger wur­de damals der Pos­sen­dor­fer Fami­li­en­sport, der auch in den Fol­ge­jah­ren erfolg­reich mitspielte.

1994 war kein Tur­nier geplant, ab 1995 fand es jedes Jahr statt. Nie gab es einen wet­ter­be­ding­ten Aus­fall, nur ein­mal – 2004 – wur­de das Tur­nier wegen Dau­er­re­gens abge­bro­chen. 1998 ging es – noch in Pos­sen­dorf – erst­mals um den Wan­der­po­kal des Bür­ger­meis­ters. Im Jahr 1999 war erst­ma­lig Häni­chen der Aus­tra­gungs­ort, gespielt wur­de auf dem Hart­platz im Hal­den­ge­län­de hin­ter der Turn­hal­le. 2003 fand die Tur­nier­pre­mie­re auf dem Kunst­ra­sen­platz statt, seit­dem stellt uns der Kreis­sport­bund auch jedes Jahr die Spiel­an­la­gen zur Verfügung.

In den Hoch­zei­ten hat­te das Tur­nier bis zu 24 Teil­neh­mer, als dann aber nur noch „frem­de“ Mann­schaf­ten im Fina­le stan­den und die Ein­hei­mi­schen die Lust ver­lo­ren, einig­ten wir uns „zurück zu den Wur­zeln“ zu gehen. Seit 2013 ist die Teil­nah­me­stär­ke auf 16 begrenzt.

Dies­mal gin­gen, wie auch letz­tes Jahr, zwölf Teams ans Netz. Die Block­schat­ten IWB und Alanya Döner hat­ten lei­der ihre Mel­dun­gen zurück­zie­hen müs­sen. So wur­de auf vier Fel­dern fair um jeden Punkt gekämpft. Das Wet­ter mein­te es fast schon wie­der zu gut, jeder sehn­te etwas Schat­ten oder ein Lüft­chen her­bei. Mit den Mann­schaf­ten „Schlag­fer­tig“ und „Block­würst­chen“ konn­ten wir auch zwei neue Mann­schaf­ten begrü­ßen. Trifft sich die ers­te regel­mä­ßig zum Vol­ley­ball, han­delt es sich bei der zwei­ten um jun­ge Leu­te, die mehr den Tanz­sport frö­nen, nun aber auch Lust und Mut zum Vol­ley­ball zeig­ten und auch nicht mal schlecht.

Eine Rei­he der ein­zel­nen Frei­zeit­sport­ler ist schon seit vie­len Jah­ren dabei und so gab es auch vie­le Gesprä­che über Erleb­nis­se der 25-jäh­ri­gen Tur­nier­ge­schich­te. Die Oldies vom Pos­sen­dor­fer Fami­li­en­sport haben sich lei­der vom jähr­li­chen Wett­kampf zurück­ge­zo­gen, tref­fen sich aber trotz­dem noch mitt­wochs 20 Uhr in der Schul­turn­hal­le. Wer Lust hat, kann gern dazu­kom­men und viel­leicht tritt auch bald die­se Trup­pe wie­der mit beim Tur­nier an.

Bei den Ergeb­nis­sen gab es manch gewohn­tes Bild, die Netz­tes­ter“ ver­tei­dig­ten erfolg­reich ihren ange­stamm­ten letz­ten Platz und konn­ten sich über einen Gut­schein von Alanya Döner freu­en. Das Spiel um Platz 3 war eben­so eine Über­nah­me aus dem Vor­jahr, der Bode­ritz-Mix setz­te sich gegen die 1. Mann­schaft vom Quer­weg 4 durch.

Im End­spiel des hei­ßen Tages stan­den sich schließ­lich die „schlag­fer­ti­gen“ Tur­ni­er­neu­lin­ge und die „Nichts­kön­ner“ gegen­über. Letz­te­re konn­ten im ver­gan­ge­nen Jahr den Wan­der­po­kal nach drei­ma­li­gem Gewinn ihr eigen nen­nen, des­halb muss­te ein neu­er her.

Der ers­te Satz war heiß umkämpft, lan­ge roch es nach einer Wach­ab­lö­sung, schließ­lich konn­ten die Nichts­kön­ner den Satz doch für sich ent­schei­den, der zwei­te war dann schon kla­rer. So über­reich­te Bür­ger­meis­ter Chris­toph Frö­se den neu­en Wan­der­po­kal auch dies­mal wie­der an die­se Mannschaft.

Volleyballturnier 2018

Die Plat­zie­run­gen:

  1. Nichts­kön­ner 7. Montagsspieler
  2. Schlag­fer­tig 8. Blockwürstchen
  3. Bode­ritz-Mix 9. Datschballer
  4. Quer­weg 1. 10. Quer­weg 2.
  5. Feu­er­bäl­le 11. Turner
  6. Schmed­der­lin­ge 12. Netztester

Wir bedan­ken uns bei den „Schmed­der­lin­gen“ für die pri­ma Orga­ni­sa­ti­on, ein herz­li­ches Dan­ke­schön an die ver­schie­de­nen Spon­so­ren, an unse­ren Platz­meis­ter Licks + Hel­fer sowie an das Team des Sport­ca­si­nos. Wir freu­en uns auch in Zukunft die erfolg­rei­che Tur­nier­ge­schich­te fort­schrei­ben zu können.